VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "3. Tagung des Netzwerkes Landeskunde Nord: Vielfalt der Ziele, Inhalte und Methoden in der Landeskunde"
RessourcentypCall for Papers
Titel3. Tagung des Netzwerkes Landeskunde Nord: Vielfalt der Ziele, Inhalte und Methoden in der Landeskunde
Beschreibung3. Tagung des Netzwerkes Landeskunde Nord
am 21. und 22. Januar 2016 an der Süddänischen Universität in Odense
Schwerpunktthema: Vielfalt der Ziele, Inhalte und Methoden in der Landeskunde

Die deutsche Fachgruppe und das Centre for Communication, Culture and Society am Institut für Sprache und Kommunikation der Süddänischen Universität (SDU) in Odense laden ein zur 3. Tagung des Netzwerkes Landeskunde Nord am 21. und 22. Januar 2016.
Das Netzwerk Landeskunde Nord, 2012 an der Universität Göteborg gegründet, beschäftigt sich mit der Landeskunde der deutschsprachigen Länder in Deutsch-Ausbildungsgängen an Universitäten, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Landeskunde wird dabei sowohl als Forschungs- als auch als Lehr- und Lerngegenstand verstanden.

Fragestellungen
Die Tagung, die sich schwerpunktmäßig an Kolleginnen und Kollegen in den Nordischen Ländern richtet, darüber hinaus aber ausdrücklich Beiträge aus den baltischen und aus weiteren Ländern willkommen heißt, findet erstmals außerhalb von Schweden statt. Auch und gerade deshalb soll diesmal besonderes Augenmerk auf die mannigfaltigen Auffassungen von Landeskunde gerichtet werden, die in der Vielfalt der Ziele, Inhalte und Methoden landeskundlichen Unterrichtens ihren Ausdruck finden. Diese Aspekte können in den Tagungsbeiträgen z. B. durch folgende Fragestellungen behandelt werden – ohne jedoch notwendigerweise daran gebunden oder darauf beschränkt zu sein:
• Makroniveau: Wie wirken sich die institutionellen Rahmenbedingungen wie die Verankerung in unter-schiedlichen Studienrichtungen (z. B. Germanistik vs. Translation vs. Kombinationsstudiengänge Deutsche Sprache plus X) oder die Platzierung der fachlichen Verantwortung (z. B. Philologie vs. Geschichts¬wissenschaft vs. Sozialwissenschaft) auf die unterschiedlichen Auffassungen von Landeskunde aus?
• Mesoniveau: In welchem Unterricht / In welchen Unterrichten werden landeskundliche Inhalte explizit thematisiert? Kommen landeskundliche Inhalte nur in einem separaten Landeskundeunterricht oder gehen sie – mehr oder weniger ex- / implizit – auch in andere Kurse (z. B. Sprachunterricht) ein? Wie werden landeskundliche Inhalte und Vermittlungsmethoden an die jeweiligen Studienrichtungen (z. B. Germanistik vs. Translation vs. Kombinationsstudiengänge Deutsche Sprache plus X) angepasst?
• Mikroniveau: Immer willkommen sind Beispiele für gelungenen Landeskundeunterricht bzw. Unterricht mit landeskundlichen Inhalten, seien es komplette Kursverläufe, landeskundebezogene Projekte oder einzelne Unterrichtssequenzen.

Plenarvortragende
Margit Breckle, Universität Vaasa (Finnland): Die Vermittlung landeskundlicher Inhalte in unterschiedlichen Facetten des Deutschstudiums am Beispiel Finnlands
Karen Risager, Universität Roskilde (Dänemark): The Landeskunde concept in international culture pedagogy: limitations and assets

Vortragstitel und Abstracts
Wir bitten um die Anmeldung für Vorträge (30 Min. Vortragszeit + 15 Minuten Diskussion) oder Poster mit Titel und einem Abstract von ca. 250 Wörtern (exklusive Literaturangaben) bis 19. Oktober 2015 an Klaus Geyer, klge@sdu.dk.
Die Benachrichtigung über die Annahme des Vortrages oder Posters erfolgt bis zum 1. November 2015. Unmittelbar anschließend sollte die Teilnahme verbindlich bestätigt werden.

Tagungsbeitrag
Die Tagung wird durch das Institut für Sprache und Kommunikation der Süddänischen Universität in Odense und durch den DAAD finanziell unterstützt, weshalb kein Tagungsbeitrag erhoben werden muss.

Odense: Anreise und Unterkunft
Odense, die Stadt von Hans Christian Andersen, ist die drittgrößte Stadt des Landes und liegt zentral in Dänemark auf der Insel Fünen. Vom Flughafen Kopenhagen (Kastrup) aus ist Odense per Bahn in eineinhalb Stunden direkt und schnell zu erreichen. Von Hamburg aus dauert die Bahnfahrt (via Flensburg) ca. vier Stunden.
In Odense befindet sich der Hauptcampus der Süddänischen Universität (www.sdu.dk). Der Campus liegt im Südosten der Stadt und ist durch Buslinien mit kurzen Taktzeiten gut mit dem Stadtzentrum verbunden.
Eine geeignete, zentral gelegene Unterkunft findet man am einfachsten über das Internetprotal www.visitodense.de. Relativ günstig ist das Cabinn Hotel, auch das City Hotel kann empfohlen werden. Das First Hotel Grand ist etwas hochpreisiger. Für kleinere Budgets empfiehlt sich eines der Hostels in Odense (Danhostel Odense City bzw. Danhostel Kragsbjerggård) oder eine Bed & Breakfest-Unterkunft.

Wichtige Daten im Überblick
19. Oktober 2015: Einsendung von Vortrags-/Postertitel und Abstract
1. November 2015: Benachrichtigung über die Annahme und Bestätigung der Teilnahme
21.-22. Januar 2016: 3. Tagung Landeskunde Nord (Anreise 20. Januar)


ORT: Süddänische Universität in Odense, Campusvej 55, 5230 Odense M
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortOdense
Bewerbungsschluss19.10.2015
Beginn21.01.2016
Ende22.01.2016
PersonName: Klaus Geyer [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: klge@sdu.dk 
KontaktdatenName/Institution: Klaus Geyer, Institut für Sprache und Kommunikation, Süddänische Universität in Odense 
Strasse/Postfach: Campusvej 55 
Postleitzahl: 5230 
Stadt: Odense M 
Telefon: +45 6550 3215 
E-Mail: klge@sdu.dk 
Internetadresse: www.sdu.dk/ansat/klge 
LandDänemark
BenutzerführungDeutsch
Zusätzliches SuchwortLandeskunde, Deutsch als Fremdsprache
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/49021

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 16.09.2015 | Impressum | Intern