VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelÜbersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen
BeschreibungVeranstaltung: Jahrestagung des Forschungsverbunds "Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen"
5. bis 7. November 2015 (Universität Hamburg)

Universität Hamburg, Institut für Bewegungswissenschaft, Mollerstr. 10


Übertragungen zwischen Medien sind seit einigen Jahren eine zentrale Strategie der Medienindustrie, eine interdisziplinäre Praxis in den Künsten und der populären Kultur. Diesen Entwicklungen widmet sich die interdisziplinäre Forschergruppe der Universität Hamburg und der Hochschule für bildende Künste, Hamburg, in einer praxeologischen Perspektive. Die erste Jahrestagung des Forschungsverbunds führt aktuelle Forschungsansätze der Kultur-, Bewegungs-, Literatur- und Medienwissenschaft, der Designtheorie und Philosophie bei der Analyse von medialen Transformationen zusammen und zeigt damit das fachübergreifende Potential der Konzepte des Übersetzens und Rahmens auf.

Mit einem Eröffnungsvortrag von Wim Wenders, einer Lecture Performance des Tänzers Koffi Kôkô und des Auftritts der Schriftstellerin Cia Rinne.

Den Programmflyer finden Sie unter:
https://www.bw.uni-hamburg.de/uebersetzen-und-rahmen/archiv/jahrestagung-uebersetzen-und-rahmen-2015-flyer-doppelseitig.pdf

Programm
Donnerstag, 5. November 2015
Veranstaltungsort: Kampnagel, Alabama-Kino

18.30 Uhr
Grußwort: Dr. Eva Gümbel, Staatsrätin, Behörde für Wissenschaft u. Forschung
Gabriele Klein: Kurzvorstellung des Forschungsverbunds

19.00 Uhr
Eröffnungsrede: Wim Wenders

20.00 Uhr
Empfang


Freitag, 6. November 2015
Veranstaltungsort: Universität Hamburg, Institut für Bewegungswissenschaft, Mollerstr. 10

9.00-10.00 Uhr
Uwe Wirth: Der Rahmen als Zwischenraum. Zwischen Paratextualität und Parergonalität

10.30-12.00 Uhr
Panel: Rahmung und Übersetzung in Grafischer Literatur
Astrid Böger: Was bedeutet Rahmung und Übersetzung in Graphic Novels?
Monika Pietzrak-Franger: ‚Framing‘: Adaptions- und Intermedialitätsprozesse in Graphic Novels
Johannes Schmid: Rahmung und Übersetzung von Fotografie in Grafischer Literatur

12.30-14.00 Uhr
Panel: Mediale Übersetzung und situationale Rahmung zeitgenössischer Poesie
Claudia Benthien: Cia Rinnes archives zaroum – visuelle Polyphonie
Auftritt der Dichterin und Performerin Cia Rinne
Wiebke Vorrath: Cia Rinnes Lesungen – auditive Figurationen

15.00-16.30 Uhr
Panel: Interkulturelles Übersetzen und situationales Rahmen in zeitgenössischen afrikanischen Spielfilmen
Michaela Ott: Zu Fragen der kulturellen Übersetzung im europäisch-afrikanischen Rahmen
Vanja Balasa: Reframing Africa – Rahmungsstrategien in Abderrahmane Sissakos Filmdrama Timbuktu

17.00-18.30 Uhr
Panel: RLF zwischen interventionistischer Designpraxis und autoethnographischer Forschung
Mara Recklies: Methodische Zugriffe auf RLF als Intervention
Rainer Winter: Autoethnographische und interventionistische Forschung
Friedrich von Borries: Neurahmungen von RLF

Veranstaltungsort: Universität Hamburg, Studiobühne der Performance Studies, Von-Melle-Park 8
19.00 Uhr
Lecture Performance: Koffi Kôkô


Samstag, 7. November 2015
Veranstaltungsort: Universität Hamburg, Institut für Bewegungswissenschaft, Mollerstr. 10

9.00-10.00 Uhr
Dieter Mersch: Plastizität, Pfropfung. Übersetzungen im Visuellen

10.30-12.00 Uhr
Panel: Bewegung übersetzen und rahmen. Künstlerische Praktiken und theoretische Diskurse
Gabriele Klein: ‚Afrika‘ übersetzen. Postkoloniale Aspekte von Zeitgenossenschaft im Tanz
Claude Jansen: Translating Animism. Kulturelle Übersetzungen in der Arbeit von Koffi Kôkô
Gespräch mit Koffi Kôkô

12.30-14.00 Uhr
Panel: Dokumentarische Bilder in und von Migration
Thomas Weber: ‚An- und Abwesenheit‘ als Strategien des Übersetzens und Rahmens zur Transformation von Authentizität
Birgit Mersmann: Anästhetisierte Authentizität. Realitäts(trans)formation und Storytelling in der dokumentarischen Fotografie von Sebastião Salgado und Jim Goldberg
Eva Knopf: Übersetzungs‚fehler‘ und Rahmenbrüche als künstlerische Strategien in Renzo Martens Film Enjoy Poverty

15.00-16.30 Uhr
Panel: Inszenierung – Authentizität – Interaktivität: Webserien im Spannungsfeld kultureller und medialer Übersetzungsprozesse
Markus Kuhn: Fiktionale ‚Online Diaries‘. Zur Inszenierung des Authentischen in Webserien
Andreas Veits: Telltale Games Series. Zum Verhältnis von seriellen Computerspielen und interaktiven Webserien

16.30 Uhr
Abschlussdiskussion und Verabschiedung

---

Veranstaltungsorganisation: Prof. Dr. Gabriele Klein, Prof. Dr. Claudia Benthien (Sprecherinnen), und Dr. Oliver Schmidt (wiss. Koordinator)

Die Teilnahme an der Jahrestagung ist kostenlos;
um Anmeldung wird gebeten: Dr. Oliver Schmidt (oliver.schmidt@uni-hamburg.de).

Für die Eröffnungsveranstaltung im Alabama-Kino ist der Eintritt frei;
eine Anmeldung über Kampnagel ist erforderlich unter: Telefon 040-27 09 49 49 oder tickets@kampnagel.de

---

Kontakt Dr. Oliver Schmidt
Wissenschaftlicher Koordinator
Universität Hamburg
Institut für Bewegungswissenschaft
Turmweg 2 | D-20148 Hamburg
Telefon 040-42838-4510 | Fax 040-42838-2817
E-Mail: oliver.schmidt@uni-hamburg.de

www.bw.uni-hamburg.de/uebersetzen-und-rahmenw
www.uebersetzen-und-rahmen.de


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHamburg
Beginn05.11.2015
Ende07.11.2015
PersonName: Dr. Oliver Schmidt 
Funktion: wiss. Koordinator 
E-Mail: oliver.schmidt@uni-hamburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Forschungsverbund "Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen" 
Strasse/Postfach: Turmweg 2 
Postleitzahl: 20148 
Stadt: Hamburg 
Telefon: 040-42838-4510 
Fax: 040-42838-2817 
E-Mail: oliver.schmidt@uni-hamburg.de 
Internetadresse: https://www.bw.uni-hamburg.de/uebersetzen-und-rahmen.html 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffePragmatik (Sprechakttheorie, Implikatur, Handlungstheorien, Historiopragmatik); Sprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Sprachphilosophie / Kommunikationstheorie (Sprachtheorie, Sprachbegriffe); Übersetzungswissenschaft; Erzähltheorie; Medien- u. Kommunikationstheorie; Theater (Aufführungspraxis)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.02 Dichtung und Sprache; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/48992

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.09.2015 | Impressum | Intern