VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Duo-Produktionen. Thomas Kling und Frank Köllges, gemeinsam und mit anderen "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDuo-Produktionen. Thomas Kling und Frank Köllges, gemeinsam und mit anderen
BeschreibungDuo-Produktionen. Thomas Kling und Frank Köllges, gemeinsam und mit anderen

In Kooperation mit der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf
Freitag, 25.9.2015, 13 – 18.30 Uhr / Samstag 26.9.2015, 10 – 18 Uhr
Gefördert von der Kunststiftung NRW

Der Dichter Thomas Kling (1957-2005) und der Drummer und Komponist Frank Köllges (1952-2012) waren nicht nur jeder für sich außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeiten, sondern auch im Duo ein besonderes Erlebnis. Klings sprachperformative Fähigkeiten waren legendär und wurden von Frank Köllges kongenial begleitet. Nicht zuletzt war Frank Köllges nach Klings Tod, gewissermaßen als „Ein-Mann-Duo“, ein herausragender Interpret des Kling’schen Werks.

Doch beide, Köllges und Kling, arbeiteten auch mit zahlreichen anderen Künstlern verschiedenster Disziplinen zusammen. Komponisten wie Jörg Ritzenhoff und Thomas Witzmann vertonten Werke Thomas Klings, er selbst wiederum schrieb Katalogtexte für bildende Künstler wie Christoph Gesing, Rainer Barzen, Klaus Gaida, Gregor Kürten, Christa Näher, Hubert Kiecol, Sigmar Polke, Per Kirkeby, Michael Growe, Georg Schmidt, Jörg Hofer, Andreas Züst oder Bruno Goller. Eine ganze Reihe von fixen Kooperationen, die sich in hochwertigen Künstlerbüchern niederschlug, realisierte Kling mit seiner Frau, der Malerin und Fotografin Ute Langanky.

Frank Köllges wiederum leitete interaktive Bands wie Padtl Noidtl oder Intermission, an denen zahlreiche Musiker der NRW-Jazzszene sich beteiligten. Eine feste Institution etwa war die öffentliche Bandprobe von Intermission, jeweils am ersten Freitag im Monat in Frank Köllges’ Kölner Atelier, an der jeder Instrumentalist, Sänger oder Sprecher teilnehmen konnte, der mochte. Mit seinem „Aktionsdirigat“ verstand es Köllges, selbst aus musikfernen Menschengruppen, auch im fremdsprachigen Ausland, binnen kürzester Zeit eindrucksvolle Chöre zu formen.

Im Archiv des Heine-Instituts wurde Thomas Klings Nachlass aufgearbeitet, verzeichnet und archivarisch angeordnet. Er wird nun im Archiv der Stiftung Insel Hombroich bewahrt. Den Nachlass Frank Köllges’ übernahm das Heine-Institut in 2013 seine eigenen Bestände, er wurde bereits in Teilen digitalisiert und verzeichnet.

Die zehnjährige Wiederkehr des Todestages von Thomas Kling will das Heine-Institut nun zum Anlass einer interdisziplinären Tagung nehmen, bei der Gemeinschaftsarbeiten Klings und Köllges’, gemeinsam und mit anderen, in den Fokus gesetzt werden.

Aufgrund der vielfältigen künstlerischen Materialien, auf die dabei zurückgegriffen werden kann (und muss, um die in Frage stehenden Tagungsthemen zu veranschaulichen), Videos, Tonaufnahmen, Bilder, musikalische Kompositionen, soll diese Tagung ein ungewöhnliches Format annehmen: Verschiedene Themenslots sollen jeweils von einem Experten durch Inputreferate eingeleitet werden, begleitet oder gefolgt von künstlerischen Originalbeiträgen. Danach sollen die Tagungsteilnehmer am „runden Tisch“ über die vorgestellten Beiträge diskutieren.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortDüsseldorf
Anmeldeschluss25.09.2015
Beginn25.09.2015
Ende26.09.2015
PersonName: Dr. Enno Stahl 
Funktion: Kurator 
E-Mail: enno.stahl@duesseldorf.de 
KontaktdatenName/Institution: Heinrich-Heine-Institut der Landeshauptstadt Düsseldorf 
Strasse/Postfach: Bilker Str. 12-14 
Postleitzahl: 40213  
Stadt: Düsseldorf 
Telefon: 0211-8995986 
Fax: 0211-8929044 
E-Mail: heineinstitut@duesseldorf.de 
Internetadresse: www.duesseldorf.de/heineinstitut 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteratur nach 1945
Zusätzliches SuchwortGegenwartslyrik; Interdisziplinarität; Jazz; Bildende Kunst
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.04 Lyrik; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.18.00 Zu einzelnen Autoren; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen > 18.08.04 Lyrik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.04 Lyrik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/48948

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 09.09.2015 | Impressum | Intern