VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "25. Germanistentag 2016: Flucht, Vertreibung und Deportation in der jüngsten deutschsprachigen Gegenwartsliteratur von mehrkulturellen Autorinnen und Autoren"
RessourcentypCall for Papers
Titel25. Germanistentag 2016: Flucht, Vertreibung und Deportation in der jüngsten deutschsprachigen Gegenwartsliteratur von mehrkulturellen Autorinnen und Autoren
BeschreibungPanel auf dem 25. Deutschen Germanistentag, 25. bis 28. September 2016 in Bayreuth (im Themenschwerpunkt 6: Erzählen in unterschiedlichen Medien)

Call for Papers

Panel: Flucht, Vertreibung und Deportation in der jüngsten deutschsprachigen Gegenwartsliteratur von mehrkulturellen Autorinnen und Autoren. Anknüpfungspunkte für Fachwissenschaft und Fachdidaktik
(Leitung: Dr. René Kegelmann)

In der jüngsten deutschsprachigen Gegenwartsliteratur von mehrkulturellen Autoinnen und Autoren wird das Thema Flucht, Vertreibung und Deportation in vielfältiger Form aufgegriffen. Die Texte von Herta Müller, Terézia Mora, Sherko Fatah, Vladimir Vertlib und Saša Stanišić sind nur einige Beispiele für eine auch im Schulkontext sehr relevante mehrkulturelle Literatur zu diesem Themenkomplex.
In den Blick genommen werden soll die Frage, wie der Themenkomplex erzählt wird bzw. erzählt werden kann. Von besonderem Interesse sind folgende Aspekte:
- Was sind die spezifischen Gründe für Flucht, Vertreibung und Deportation? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es bezüglich Fluchtbewegungen?
- Welchen Einfluss haben Flucht, Vertreibung und Deportation auf die Identitäts-Konstruktion einzelner Figuren?
- Wie werden für Flucht, Vertreibung und Deportation spezifische Aspekte (z.B. Land- und Sprachwechsel, Traumata, biografische Brüche, Erinnerungsverlust) erzählt?
- Wie werden diese Aspekte in anderen medialen Formen (z.B. Hörspiel) erzählt? Besonders erwünscht sind Beiträge, die den Themenkomplex intermedial in den Blick nehmen (z.B. Vergleich Text und Hörspiel).
- Wie lässt sich der Themenkomplex (bzw. Aspekte davon) didaktisch und methodisch in die schulische Vermittlung sinnvoll einbeziehen? Erwünscht sind Beispiele konkreter, auch medienintegrativer Umsetzungsmöglichkeiten.

Als Arbeitsform sind Vorträge (20 Minuten) vorgesehen.
Bitte senden Sie ein Abstract (1000 – 1500 Zeichen) sowie kurze biografische Angaben bis zum 15. August 2015 an: René Kegelmann (rene.kegelmann@ph-karlsruhe.de)
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBayreuth
Bewerbungsschluss15.08.2015
PersonName: Kegelmann, René Dr.  
Funktion: Panelleitung  
E-Mail: rene.kegelmann@ph-karlsruhe.de 
KontaktdatenName/Institution: Pädagogische Hochschule Karlsruhe 
Strasse/Postfach: Bismarckstr. 10 
Postleitzahl: 76133  
Stadt: Karlsruhe 
E-Mail: rene.kegelmann@ph-karlsruhe.de 
Name/Institution: 25. Deutscher Germanistentag 
Stadt: Bayreuth 
Internetadresse: http://www.germanistentag2016.de/ 
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945; Literaturdidaktik
Zusätzliches SuchwortMehrkulturelle Literatur; Intermedialität
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/48580

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 18.02.2016 | Impressum | Intern