VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Theorien, Modelle und Probleme regionaler Literaturgeschichtsschreibung"
RessourcentypCall for Papers
TitelTheorien, Modelle und Probleme regionaler Literaturgeschichtsschreibung
BeschreibungTheorien, Modelle und Probleme regionaler Literaturgeschichtsschreibung

(Universität Duisburg-Essen, 27.–29.11.2015)


Regionale Literaturgeschichtsschreibung bringt einige Schwierigkeiten mit sich, die noch über diejenigen traditioneller nationalphilologischer Literaturgeschichtsschreibung hinausgehen. Dazu gehört die Konstitution des Gegenstandes, der jeweils in den Blick genommenen Region (Was eigentlich ist das Ruhrgebiet?) ebenso, wie beispielsweise die Frage nach dem Verhältnis von Regionalgeschichte und regionaler Literaturgeschichtsschreibung und die nach der Präsenz von Globalität in der Regionalität. Letzteres ist insbesondere dann der Fall, wenn man es mit regionalen Ballungsräumen zu tun hat, die – wie das Ruhrgebiet, der Großraum Berlin-Brandenburg oder auch die Region Saar-Lor-Lux – konstitutive Merkmale von Globalisierung in der Regionalität aufweisen. Denn sowohl der Blick in Richtung ›Regionalität‹ als auch der in Richtung ›Globalität‹ stellt die Grenzen des für die traditionelle Literaturgeschichtsschreibung so wichtigen Bezugsrahmens ›Nationalliteratur‹ infrage, und zwar in territorialer ebenso wie in sprachlicher Hinsicht. Von daher muss regionale Literaturgeschichtsschreibung ihre Konzepte jenseits solcher Binarismen wie ›Globalität‹ versus ›Lokalität‹ und ›Zentrum‹ versus ›Peripherie‹ entwickeln.

Solchen und weiteren Fragen regionaler Literaturgeschichtsschreibung (sowie möglichen Lösungen) will der im Kontext des DFG-Projekts »Geschichte der Ruhrgebietsliteratur seit 1960« stehende Workshop an der Universität Duisburg-Essen vom 27. bis 29. November 2015 nachgehen.

Ziel ist es, solche Zugriffe, theoretisch-methodischen Konzepte und Ansätze vorzustellen, zu diskutieren und auch auf ihre Operationalität für den Spezialfall einer Literaturgeschichte des Ruhrgebiets hin zu befragen, die noch nicht ›nachlesbar‹ sind, sondern gerade erst entwickelt bzw. erprobt werden. Wir wollen auf diese Weise eine Bestandsaufnahme aktueller Forschungen zu regionaler (Gegenwarts-)Literatur anstoßen.

Erwünscht sind Vorträge/Diskussionsbeiträge von 20 Min. Länge. Wir sind bemüht, Gelder für die Fahrt- und Hotelkosten einzuwerben.

Kurze Exposés (max. eine Seite) und einige Zeilen an bio-bibliographischen Angaben zur Person erbitten wir bis 15. September 2015 an:


Prof. Dr. Rolf Parr

Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Geisteswissenschaften
Germanistik (Literatur und Medienwissenschaft),
D-45141 Essen
Mail: rolf.parr@uni.due.de
Tel.: +49-(0)201-183-3426
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortUniversität Duisburg-Essen, Campus Essen
Bewerbungsschluss15.09.2015
Beginn27.11.2015
Ende29.11.2015
PersonName: Parr, Rolf [Prof. Dr.] 
Funktion: Mitveranstalter 
E-Mail: rolf.parr@uni-due.de 
Name: Jung, Werner [Prof. Dr.] 
Funktion: Mitveranstalter 
E-Mail: werner.jung@uni-due.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Geisteswissenschaften, Germanistik 
Strasse/Postfach: Universitätsstraße 12 
Postleitzahl: 45141 
Stadt: Essen 
Telefon: +49-201-183-3426 
E-Mail: rolf.parr@uni-due.de 
Internetadresse: http://uni-due.de/germanistik/parr 
LandDeutschland
Zusätzliches SuchwortRegionalität, Literaturgeschichtsschreibung, Ruhrgebiet
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.06.00 Regionale deutsche Literatur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/48171

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 17.07.2015 | Impressum | Intern