VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Call for Papers für den 25. Deutschen Germanistentag zum Thema "Erzählen""
RessourcentypCall for Papers
TitelCall for Papers für den 25. Deutschen Germanistentag zum Thema "Erzählen"
BeschreibungCall for Papers für den 25. Deutschen Germanistentag

vom 25.09.-28.09.2016 in Bayreuth zum Thema „Erzählen“
Der Deutsche Germanistenverband freut sich über die große Resonanz, auf die das neue Tagungsformat in Form von frei gestaltbaren kürzeren Panels in Fachwissenschaft und Schulpraxis gestoßen ist.
Die eingereichten Panels führen in Vorträgen, Workshops und Diskussionen fachwissenschaftliche und fachvermittelnde Beiträge in wissenschaftlicher Perspektive zusammen. Aus diesem Angebot hat der Vorstand des DGV über 100 fachlich spannende und interdisziplinäre Panels zum Thema "Erzählen" für den Germanistentag 2016 in Bayreuth ausgewählt.
Heute ergeht der Call for Papers für die Panels, bei denen noch eine direkte Beteiligung mit einem eigenen Beitrag möglich und erwünscht ist. Im Folgenden sind die entsprechenden Panels nach Themenschwerpunkten aufgelistet.
Die vollständigen Ausschreibungstexte sind auf der Homepage der Hochschulgermanistik veröffentlicht unter: http://www.hochschulgermanistik.de/deutscher-germanistentag.html
Bitte senden Sie Ihre Vorschläge für Vorträge, Workshops etc. bis spätestens 15. August 2015 ausschließlich an die in den Ausschreibungstexten genannten Panelleiterinnen und Panelleiter.

Themenschwerpunkt 1: Vormodernes Erzählen
• Figuren des Dritten in mittelhochdeutschen erzählenden Texten
• "... und die Moral von der Geschichtʼ ... narratio und moralisatio"
• Kollektives Erzählen in der Frühen Neuzeit
• Erzählwelten – seriell, intertextuell, transmedial
• Gérard Genette und die Ordnung vormodernen Erzählens
• KO(N)TEXTE Dynamiken von Narration und Komposition in Sammelüberlieferung

Themenschwerpunkt 3: Kognitive Aspekte des Geschichten-Erzählens in linguistischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive
• Intermediale Narratologie und Deutschunterricht.
Kognitionspsychologische, lern- und erzähltheoretische Grundlagen der Narrationsdidaktik
• Einfaches Erzählen
• Erwerb, Entwicklung und Vermittlung grammatischer Strukturen zur Entfaltung kohärenter schriftlicher Erzählungen
• Narrativität und sprachliches Handeln
• "Am Anfang war…"
• Gattungstheorie und Kognitive Narratologie – Kognitive Spezifika von
Erzählgattungen
• "Narrativität? Textualität!"

Themenschwerpunkt 4: Alltagspraktiken des Erzählen
• Interjektionen im Alltagserzählen
• Autobiographisches Erzählen

Themenschwerpunkt 5: Erzählende Instanzen
• Brüchige Stimmen
Narratologie brüchiger Stimmen – ihre Formen und Funktionen
• Erzählte Unlesbarkeit. Unüberschaubarkeit, Langeweile und Betulichkeit als
Narrative

Themenschwerpunkt 6: Erzählen in unterschiedlichen Medien
• Intermediales Erzählen im und vom Mittelalter aus literaturdidaktischer
Perspektive
• Lesen und/oder Schauen. Ambiguität in bimodalen Erzähltexten
• Flucht, Vertreibung und Deportation in der jüngsten deutschsprachigen
Gegenwartsliteratur von mehrkulturellen Autorinnen und Autoren
• "Internet - Literatur - Twitteratur: Lesen und Schreiben im Medienzeitalter.
Perspektiven für Forschung und Unterricht"
• Intermediales und transnationales Erzählen: Deutsche Literatur auf der
internationalen Kinoleinwand
• Erzählen in medialen 'Zwischenräumen' – Kleine Formen transmedialen
Erzählens in Forschung und Deutschunterricht
• Der literarische Spin-Off
• Praktiken des Erzählens im Internet
• ›Game Over‹ oder Ende der Erzählung? – Schnittstellen des Ludischen und
Narrativen im Videospiel

Themenschwerpunkt 7: Erzählen als Kulturtechnik
• Crossmediales Erzählen im Anthropozän
• Erfahren, erspüren, empfinden: Techniken der sensuellen
Vergegenwärtigung in der Reiseliteratur
• Geschichte als intermediales Narrativ
• "Magic Hoffmann", Jakob Arjouni als Beispiel für Generations- und
Adoleszenztexte
• Erzählen in Reise- und Migrationstexten: Formen kultureller Sinnbildung
zwischen Kommodifizierung und Authentizität
• "Der Mensch im Weltgarten – Erzählen und das Anthropozän"
• Erzählen und Rechnen
• Thermografisches Erzählen: Kälte- und Hitzeszenarien in Literatur und Film.
Vorschläge zu einem ökokritischen Paradigma in den Kulturwissenschaften
• Narrative Ethik – Ethik des Narrativen?
Ein neuerlicher Blick auf das Verhältnis von Literatur und Medizin
• Ökonomische 'Schöpfungsgeschichten'
• Der Stil der Moral. Ethisches Erzählen in poetologischen Essays und
Poetikvorlesungen der Gegenwart
• Jenseitserzählungen in der Gegenwartsliteratur
• "Familien erzählen" als Element narrativer Identität
• Historisches Erzählen in der Gegenwartsliteratur: Formen, Funktionen,
Intentionen
• Realistisches Erzählen und literarische Globalisierung
• Krisen erzählen
• Vom Leben erzählen - Theatrale Lehr-Lern-Prozesse im Kontext
literaturdidaktischer Konzepte literarischen und poetischen Verstehens

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.hochschulgermanistik.de/deutscher-germanistentag.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBayreuth
Bewerbungsschluss15.08.2015
Beginn25.09.2016
Ende28.09.2016
KontaktdatenName/Institution: 25. Deutscher Germanistentag 
Stadt: Bayreuth 
Internetadresse: http://www.germanistentag2016.de/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/48063

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 18.02.2016 | Impressum | Intern