VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Kulturwissenschaftliche Perspektiven der Gender Studies"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKulturwissenschaftliche Perspektiven der Gender Studies
BeschreibungTAGUNG

„Kulturwissenschaftliche Perspektiven der Gender Studies“

Termin: 7.-9. Oktober 2015

Ort: Universität zu Köln (Seminargebäude, Tagungsraum)

Veranstalter*innen: Manuela Günter (Köln), Annette Keck (München), Ralph J. Poole (Salzburg)


Den Ausgangspunkt für diese Tagung bildet ein paradoxer Befund: Allen institutionellen Bemühungen zum Trotz, Gender Studies an den Universitäten zu stärken, steht eine eigentümliche Marginalisierung der Gender Studies innerhalb der literatur- und kulturwissenschaftlichen Fachdisziplinen gegenüber. Angesichts dieses Befundes drängt sich die Frage nach den Bedingungen dieser splendid isolation auf. Vor diesem Hintergrund sind Fragestellungen und Forschungsfelder der genuin kulturwissenschaftlichen Gender Studies zu profilieren, die einerseits der Reflexion dieser Entwicklung gewidmet sind und andererseits Lösungswege in den Blick nehmen. Die Beiträge der Tagung fragen deshalb nach den disziplinären Regulierungen von Forschungsfeldern innerhalb der Fachkulturen, nach neuralgischen Punkten in den Diskursen um Naturalisierung bzw. Entnaturalisierung von Körper und Geschlechtlichkeit, nach den Funktionen der Rückkehr zu identitätspolitischen Positionen sowie schließlich nach den Möglichkeiten interdisziplinärer Schnittstellen bzw. Allianzen.

Programm

Mittwoch, 07. Oktober 2015

12:30 – 13:30 Uhr
Begrüßung und Einführung

13:30 – 14:30 Uhr
Cornelia Klinger (Wien)
„Gegen die Disziplin. Feministische Theorie als Verunsicherungsdiskurs und Transformationsprojekt“

14:30 – 15:30 Uhr
Eva Blome (Greifswald)
„Institutionalisierung und Innovation. Zur Situation der Gender Studies in den Sozial- und Geisteswissenschaften“

15:30 – 16:00 Uhr
Kaffeepause

16:00 – 17:00 Uhr
Lann Hornscheidt (Berlin)
„’Wir wissen ja, dass wir alle meinen’ - Zur Verhandlung von Geschlecht durch die (germanistischen) Sprachwissenschaften und ihre Konsequenzen für Gesellschaft und akademische Wissensproduktion’“

17:00 – 18:00 Uhr
Dorothea Schulz (Köln)
„Ethnologische und sozialwissenschaftliche Zugänge zur aktuellen Genderforschung“

18:00 – 18:30 Uhr
Kaffeepause

18:30 – 19:30 Uhr
Barbara Vinken (München)
„Gender und der gesunde Menschenverstand“

20:00 Uhr
Abendessen


Donnerstag, 08. Oktober 2015

09:00 – 10:00 Uhr
Heide Volkening (Greifswald)
„Alles beim Alten, immer wieder neu. Kanon, Turn, Schluckauf und Geschlecht.“

10:00 – 11:00 Uhr
Eva Boesenberg (Berlin)
„The Challenge of ‚Race’. Intersektionale Gender Studies in der Amerikanistik“

11:00 – 11:30 Uhr
Kaffeepause

11:30 – 12:30 Uhr
Urte Helduser (Köln)
„Biopolitisches Wissen und Ästhetik des Anormalen. Perspektiven der Gender und Disability Studies auf die Literatur der frühen Moderne“

12:30 – 13:30 Uhr
Franziska Bergmann (Trier)
„Desiderate. Der Dialog zwischen Dramenforschung, Theaterwissenschaft und Gender Studies im internationalen Vergleich"

13:30 – 15:00 Uhr
Mittagspause

15:00 – 16:00 Uhr
Beate Neumeier (Köln)
„Que(e)re Serienkultur: Fluide Identitäten in zeitgenössischen Fernsehserien?“

16:00 – 17:00 Uhr
Astrid Deuber-Mankowsky (Bochum)
„Affektpolitische Arbeit am Dokument als Herausforderung der Gender-Media Studies“

17:00 – 17:30 Uhr
Kaffeepause

17:30 – 18:30 Uhr
Andrea Braidt (Wien)
„Paradoxien der Institutionalisierung geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlicher Geschlechterforschung. Der Fall Österreich (Europa)“


19:00 Uhr
Abendessen


Freitag, 09. Oktober 2015

09:30 – 10:30 Uhr
Jürgen Martschukat (Erfurt)
„Geschichte der Männlichkeiten. Akademisches Viagra oder Baustein einer relationalen und intersektionalen Geschlechtergeschichte“

10:30 – 11:30 Uhr
Liza Franke (Köln)
„Gender Studies in den Islamwissenschaften“

11:30 – 12:00 Uhr
Kaffeepause

12:00 – 13:00 Uhr
Eveline Kilian (Berlin)
„‘A Queer and Pleasant Danger’: Trans*-Subjektivitäten im Plural“

13:00 – 13:30 Uhr
Abschlussdiskussion


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten!
Kontakt: gender-tagung@uni-koeln.de

-
Neues Seminargebäude, Tagungsraum (106)
Universitätsstraße 37
50931 Köln

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKöln
Beginn07.10.2015
Ende09.10.2015
PersonName: Günter, Manuela (Prof.*in Dr.) 
Funktion: Veranstalterin 
E-Mail: gender-tagung@uni-koeln.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeGenderforschung
Zusätzliches SuchwortQueer; Geschlecht; Verunsicherungswissenschaften; Naturalisierung/Entnaturalisierung; Identitätspolitik; Intersektionalität; Interdisziplinarität; Institutionalisierung/Marginalisierung; Kanon; Wissensproduktion; Subjekt; Disziplinierung; Affektpolitik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/47903

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 13.07.2015 | Impressum | Intern