VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige ""Show, don't tell": Konzepte und Strategien narrativer Anschaulichkeit"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel"Show, don't tell": Konzepte und Strategien narrativer Anschaulichkeit
BeschreibungTagung „Show, don’t tell“: Konzepte und Strategien narrativer Anschaulichkeit

„Show, don’t tell“: Erzähle so anschaulich, dass deinen Lesern die Handlung vor Augen steht wie in einem Drama! Das ist nicht nur ein Mantra von Schreibschulen für hoffnungsvolle Bestseller-Autoren – es war bereits in der antiken Rhetorik ein Ideal für Redner und Autoren. Schon damals wurde anschauliches Erzählen – besonders als Energeia, Enargeia und Evidentia – dem unanschaulichen Erzählen (Diegesis) gegenübergestellt. Auch die moderne Erzähltheorie bildet Gegensatzpaare wie „Showing“ und „Telling“, „dramatischer“ und „narrativer Modus“, „geringe“ und „hohe Distanz“. Und auch sie veranschaulicht diese Modi vor allem durch knapp kommentierte Beispiele, statt systematisch zu entwickeln, mit welchen Mitteln Erzähltexte versuchen, ihr Wirkungsziel Anschaulichkeit zu erreichen.

Hier setzt die Tagung an: Sie bringt Expertinnen und Experten unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen, um die Bezüge neuerer Anschaulichkeitstheorien zur historischen Theorie- und Begriffsbildung zu untersuchen. Außerdem soll an Fallbeispielen gezeigt werden, wie in verschiedenen Gattungen fiktionaler und faktualer Texte von der Antike bis zur Gegenwart versucht wurde, Anschaulichkeit zu erzielen – bzw. zu erzählen.

Veranstalter: Tilmann Köppe (CRC "Textstrukturen"), Rüdiger Singer (Seminar für Deutsche Philologie)

Tagungsort: Georg-August-Universität Göttingen, Tagungszentrum an der Historischen Sternwarte, Geismar Landstr. 11, 37083 Göttingen.

Kontakt: tilmann.koeppe@zentr.uni-goettingen.de

http://textstrukturen.uni-goettingen.de/show_dont_tell

PROGRAMM:

Donnerstag, 02.07.2015: Medien und Diskurse

14:00-14:30 Tilmann Köppe/Rüdiger Singer: Begrüßung und Einführung

14:30-15:30 Sonja Glauch (Erlangen): Unterschiedliche Anschaulichkeitsstrategien im Erzählen für Hörer und Leser im Mittelalter? Eine medienhistorische Perspektive

15:30-16:00 Kaffeepause

16:00-17:00 Henning Wrage (Gettysburg): Anschaulichkeit im frühen Hörspiel

17:00-18:00 Albert Busch (Göttingen): Veranschaulichungsstrategien von Risiken in Diskursen

Freitag, 03.07.2015: Epochen

9:30-10:30 Meike Rühl (Osnabrück): Anschaulichkeit und Vergegenwärtigung im römischen Brief der Kaiserzeit

10:30-11:30 Angelika Zirker (Tübingen): „What could he see but mightily he noted?“ Anschauung und Anschaulichkeit in Shakespeares „The Rape of Lucrece“

11:30-12:00 Kaffeepause

12:00-13:00 Hania Siebenpfeiffer (Köln): Science Fiction um 1700 – imaginierte Anschauung und poetische Evidenz

13:00-14:30 Mittagspause

14:30-15:30 Wolfgang G. Müller (Jena): Propositionales Argument in der Philosophie und nicht-propositionale Vergegenwärtigung in der Literatur: William Godwins philosophische Schrift „An Enquiry Concerning Political Justice“ (1793) und sein Roman „Things as They Are; or, The Adventures of Caleb Williams“ (1794)

15:30-16:30 Dirk Uhlmann (Halle): Beschauliche Anschaulichkeit. E.T.A. Hoffmanns Reformulierung seines visuellen Imperativs in der späten Erzählung „Des Vetters Eckfenster“

16:30-17:00 Kaffeepause

17:00-18:00 Matthias Bauer (Tübingen): „I don’t invent it ... but see it“: Augenzeugenschaft und Anschaulichkeit bei Dickens

19:30 Conference Dinner

Samstag, 04.07.2015

9:30-10:30 Christian Moser (Bonn): Historische Evidenz in anekdotischer Kurzprosa

10:30-11:30 Sabine Gross (Madison): „Another spring day in Detroit“ oder: Welche Anschaulichkeit braucht der Kriminalroman?

11:30-11:45 Kaffeepause

11:45-12:45 J. Berenike Herrrmann (Göttingen): Metapher = anschaulich? Eine quantitativ-stilistische Studie an narrativen Texten der Literarischen Moderne

12:45-13:15 Abschlussdiskussion


Die Tagung wird gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://textstrukturen.uni-goettingen.de/show_dont_tell
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGöttingen
Beginn02.07.2015
Ende04.07.2015
PersonName: Prof. Dr. Tilmann Köppe/Dr. Rüdiger Singer 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: rsinger@gwdg,de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Göttingen: Courant Forschungszentrum"Textstrukturen"/Seminar für Deutsche Philologie 
Strasse/Postfach: Nikolausberger Weg 23/Käte-Hamburger-Weg 3 
Postleitzahl: 37073  
Stadt: Göttingen 
Telefon: 0551-39-20024/0551-39-4407 
Fax: 0551-39-200 20/0551-39-7511 
E-Mail:  tilmann.koeppe@zentr.uni-goettingen.de/ ruediger.singer@phil.uni-goettingen. de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKognitive Linguistik (Metapherntheorie, Prototypentheorie, Konzeptualisierung); Semiotik (Text und Bild); Sprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Stilistik / Rhetorik (inkl. Argumentationstheorie, Stilbegriff, Persuasionstheorie, politische Sprache, Werbesprache); Literaturwissenschaft; Erzähltheorie; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Klassiker; Literaturtheorie: Themen; Rhetorik; Stilistik
Zusätzliches SuchwortAnschaulichkeit; dramatischer und narrativer Modus; Distanz; Ekphrasis; Enargeia; Evidenz; Showing und Telling; Veranschaulichung.
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.10.00 Stilistik. Rhetorik; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.05.00 Antike und abendländische Literatur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.03 Epik; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.01 Allgemeines; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.03 Epik; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.05 Weitere Formen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/47604

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 18.06.2015 | Impressum | Intern