VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Briefe als Träger und Trigger von Affekten"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelBriefe als Träger und Trigger von Affekten
BeschreibungBriefe als Träger und Trigger von Affekten
Transdisziplinäre Nachwuchstagung am 03.-04. Juli 2015, WWU Münster


„Empfindsame“ Briefe, wie sie das 18. Jahrhundert geschrieben hat, sind nicht nur ein beliebter Gegenstand der Literaturwissenschaften, sondern prägten maßgeblich das Bild vom Brief als Ausdrucksmedium von Subjektivität. Doch wie steht es um das Wechselspiel von Brief und Affekt abseits dieses Paradigmas? Die Tagung geht der Frage nach, wie die Gattung ‚Brief‘ unter verschiedenen epistemologischen und diskursiven Vorzeichen mal zum Transporteur oder zum Generator von Affekten bestimmt wird, mal umgekehrt auf Affektneutralität verpflichtet wird. Diachron und über Fachgrenzen hinweg erkunden die Tagungsbeiträge nicht zuletzt die Funktionalisierung von Affekten, ihren rhetorischen oder ideologischen Einsatz von der Antike bis in die Moderne, und zeigen, wie „Produktions- und Rezeptionsaffekte“ zum Auseinanderklaffen vorgesehen sein können.


PROGRAMM:

FREITAG, 3. Juli 2015

12:00 Katharina Fürholzer/Yulia Marfutova (Münster): Begrüßung und Eröffnung

SEKTION I: Rhetorischer Einsatz von Affekten

12:30 Patrick Reinard (Marburg): „Ich werde die Götter nicht schonen!“ Affekte in antiken Briefen

13:20 Pia Fiedler (Graz): „Auff unser underthenist und demütigst suplliciren ...“ Bittbriefe als Träger und Trigger von Affekten

14:10 Mittagspause

SEKTION II: Epistolare Beziehungen

15:10 Sophie Ziegler (Kassel): „durch Euer liebstes handbrieflein“. „affection“, Verbalität und Materialität fürstlicher Briefe in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts

16:00 Eleonore De Felip (Innsbruck): „Endlich ein Brief von dem kleinen Pferd! … Adieu mein lieb Herz“. Annette von Droste-Hülshoffs Brief an Levin Schücking vom 11. September 1842 ‒ eine emotionsanalytische Lektüre

16:50 Kaffepause

SEKTION III: Vom Gefühl der zerdehnten Kommunikation

17:05 Franziska Horn (Darmstadt): Briefe als postalisches Ereignis. Vom Versenden und Empfangen im Savigny-Bang-Briefwechsel

17:55 Markus Ender (Innsbruck): Kein Brief sagt mehr als tausend Worte. Zur Praxis der Affektsteuerung mittels Schreibverweigerung am Beispiel des Gesamtbriefwechsels Ludwig von Fickers

18:45 Abschlussfazit

19:15 Gemeinsames Abendessen (F24, Frauenhofer Straße 24)


SAMSTAG, 04. Juli 2015

KEYNOTE

09:00 Christoph Neubert (Paderborn): „Wenn man nun selbst nicht gerührt ist, wie soll man denn da schreiben?“ Nachrichtentechniken, Körperschnittstellen, Affekte

SEKTION IV: Intertextuelle Affekte

10:00 Anna-Theresia Bohn (Berlin): Intertextuelles Affektpotential. Franz Kafkas „Brief an den Vater“ und Nadine Gordimers „Letter From His Father“

10:50 Kaffeepause

SEKTION V: Briefe in Zeiten der Ideologie

11:05 Britta Wedam (Graz): „Du, mein lieber Vater, sei geküßt von Deinem Dich bis zum letzten Atemzug liebenden Sohn Poldi“. In „Dr. Bloch´s Oesterreichischer Wochenschrift“ veröffentlichte Briefe im Zeichen des Ersten Weltkriegs

11:55 Anita Krätzner-Ebert (Berlin): Denunziatorische Briefe in der DDR. Form, Intention, Kommunikationsstrategien

12:45 Mittagspause

SEKTION VI: Briefästhetik im 21. Jahrhundert

13:45 Frederike Middelhoff (Würzburg): „Liebes Herrchen, liebes Frauchen!“ Ästhetik und Affekt(ion) tierlicher Briefe

14:35 Lucia Schaub (Oldenburg): Post, Kunst und Kommunikation. Zwischen Sülzkotelett, Plastikblume und gestickten Karten. Wenn der Briefkasten mehr ist, als eine Rechnungsansammlung

15:25 Abschlussfazit


Veranstaltungsort:
Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Kavaliershäuschen, Schlossplatz 6, 48149 Münster


Gäste sind herzlich willkommen. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten.


Organisation:
Katharina Fürholzer (katharina.fuerholzer@uni-muenster.de)
Yulia Marfutova (yulia.marfutova@uni-muenster.de)
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMünster
Beginn03.07.2015
Ende04.07.2015
PersonName: Yulia Marfutova 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: yulia.marfutova@uni-muenster.de 
Name: Katharina Fürholzer 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: katharina.fuerholzer@uni-muenster.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/47522

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 16.06.2015 | Impressum | Intern