VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige " digital.sozial.marginal? Literatur und Computerspiel in der digitalen Gesellschaft"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel digital.sozial.marginal? Literatur und Computerspiel in der digitalen Gesellschaft
Beschreibung25.06. - 27.06.2015
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Interdisziplinäre Tagung
"digital.sozial.marginal? Literatur und Computerspiel in der digitalen Gesellschaft"

Die Tagung interessiert sich für den Status Quo digitaler Literatur(en) in der Gegenwart. Dabei sind die beiden folgenden Fragen erkenntnisleitend: Weisen digitale Literaturen gegenüber analogen Literaturen strukturell ein gesteigertes Potenzial in Bezug auf soziale Relevanz auf? (Weil etwa 'die Gesellschaft' selbst vom Digitalisierungsdiskurs durchzogen ist?) Darauf aufbauend: Lässt sich das Feld der Computerspiele als der Ort identifizieren, in dem die (historisch in den 1990ern formulierten) Anforderungen an digitale Literaturen derzeit eingelöst werden?

Organisation: Dr. Maren Conrad, Theresa Schmidtke, Nikolas Buck, Martin Stobbe (Promotionskolleg 'Literaturtheorie als Theorie der Gesellschaft')

Veranstaltungsort: Gerichtssaal der WWU Weiterbildung, Königsstraße 47, 48143 Münster

Web: www.digilit.de

Interessierte ZuhörerInnen sind herzlich willkommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Abendveranstaltung mit Eric Jarosinski ist kostenfrei.

Programm:

Donnerstag, 25. Juni

12:00 - 14:00 Registrierung

14:15 - 14:45 Begrüßung & Einführung

Panel 1: Digitale Literatur und ihre Vermittlung

14:45 - 15:15 Philippe Wampfler (Uni Zürich): Literaturdidaktik und digitale Literatur

15:15 - 15:45 Benjamin Feld (mixtvision, München): Kinder- und Jugendliteratur in Zeiten interaktiver Medien - ein Praxisbericht

Kaffeepause

16:00 - 16:45 Sebastian Mittag (Studio Fizbin, Ludwigsburg): Spieltisch zum Westfälischen Frieden - Entwicklung eines musealen 'Serious Game', das Spaß macht

17:15 - 18:15 Spiel des Friedens; Führung und Ausprobieren (im LWL Musedum für Kunst und Kultur, Münster, mit Ingrid Fisch, Referentin für Kunstvermittlung)

18:15 - 19:00 Expertenrunde zum Spiel des Friedens; Diskussion mit Ingrid Fisch (LWL Museum), Sebastian Mittag (Studio Fizbin), Prof. Dr. Rolf Nohr (HKB Braunschweig) und Dr. Thomas Ernst (Universität Duisburg-Essen); Moderation: Dr. Maren Conrad und Martin Stobbe

Freitag, 26. Juni

9:30 - 10:30 Keynote Dr. Thomas Ernst (Uni Duisburg-Essen): Codes & Crowds. Die gesellschaftlichen Potenziale der Literatur in digitalen und sozialen Medien und der digitalen Literaturwissenschaft

Panel 2: Das Digitale in der Literatur

Teil 1: Erzählformen

10:30 - 11:00 Kai Matuszkiewicz (Uni Göttingen): Wer erzählt die Geschichte? Mediale und personale Narrationen in digitalen Spielen

11:00 - 11:30 Tobias Schwessinger (Uni Zürich): Spiel mir eine Geschichte! Die Literatur wirft zurück - simulative Darstellungsstrategien in der Literatur

11:30 - 12:00 Johanna Lindner (Uni München): Die unendliche Heldenreise. Wie das Computerspiel als Erzählmedium von vorhergehenden Medien beeinflusst wird

Mittagessen

Teil 2: Hypertext & Social Media

13:45 - 14:15 Martin Hennig (Uni Passau): Zurück zum Hypertext: Der funktionale Wandel literarischer Bezugnahmen des Videospiels als digitaler Selbstfindungsdiskurs

14:15 - 14:45 Kerstin Wilhelms (Uni Münster): Vernetzte Identitäten. Autobiographische Selbstpositionierung im sozialen Netzwerk bei Fontane und Facebook

14:45 - 15:15 Elias Kreuzmair (Uni Greifswald): "The Dissociation Technique". Reflexionen auf mediale Bedingungen in Twitter-Erzählungen

Kaffeepause

15:30 - 16:30 Keynote Prof. Dr. Rolf Nohr (HBK Braunschweig): "When you hear the buzzer, stare at the art". Spielen als Test

Kaffeepause

Panel 3: Das Computerspiel als Versuchsanordnung: alternative digitale Welten

16:45 - 17:15 Dr. Rudolf Inderst (Uni Passau): "They're rewriting history. But they forgot about me." Wolfenstein: The New Order als ludonarrative Weiterführung dystopischer Erzähltraditionen

17:15 - 17:45 Raphael Stübe (Uni Münster): "You and 82.7% of players chopped off Sarita’s arm": Normalismus und Entscheidung in den Adventure-Games von Telltale

17:45 - 18:15 Adrian Froschauer (Uni des Saarlandes): "This is your coming century!" Fin de Siècle, Décadence und Amnesia: A Machine for Pigs

ab 20:00 (im CUBA NOVA, Münster) @NeinQuarterly (Eric Jarosinski): The Failed Intellectual Goodwill Tour - Moderation: Dr. Matthias Erdbeer

Samstag, 27. Juni

Panel 4: Gesellschaftliche Potenziale des Digitalen

10:00 - 10:30 Carina Koppmann (Uni Salzburg): Social Work and Gaming. How can outdoor educational methods be used in an approach on social work in social communities?

10:30 - 11:00 Ana Ilic (Uni Münster): Digitalisiertes Töten – Zu einer Theorie der Drohne in Tom Hillenbrands dystopischem Kriminalroman Drohnenland

11:00 - 11:30 Tobias Unterhuber (Uni München): Emanzipation und Agency - Das Computerspiel als exemplarische Neuverhandlung gesellschaftlicher Ordnung

Kaffeepause

11:45 - 12:15 Abschlussdiskussion

Die Veranstaltung wird finanziert durch Mittel der Hans-Böckler-Stiftung.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.digilit.de
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWestfälische Wilhelms-Universität Münster
Beginn25.06.2015
Ende27.06.2015
PersonName: Martin Stobbe 
Funktion: Organsation 
E-Mail: digitalsozial@uni-muenster.de 
KontaktdatenName/Institution: Promotionskolleg Literaturtheorie als Theorie der Gesellschaft 
Strasse/Postfach: Schlossplatz 34 
Postleitzahl: 48143 
Stadt: Münster 
E-Mail: digitalsozial@uni-muenster.de 
Internetadresse: www.digilit.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945; Literaturdidaktik; Literaturtheorie: Themen; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie
Zusätzliches SuchwortGame Studies
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.17.00 Deutschunterricht. Literaturdidaktik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/47467

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 14.06.2015 | Impressum | Intern