VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Jean Pierre Vernant und die Anthropologie der Antike"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelJean Pierre Vernant und die Anthropologie der Antike
BeschreibungJean Pierre Vernant and the Anthropology of Antiquity
Workshop 26th/27th June 2015
Center for Advanced Studies, LMU, Seestraße 13


Jean-Pierre Vernant (1914-2007) hat die Erforschung der griechischen Antike seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt und verändert – nicht zuletzt, indem er den Mythos als Reservoir anthropologischer Reflexion ernst nahm. Vernant verbindet in seinen Arbeiten unterschiedliche Wissenschaftstraditionen und -methoden: die von Ignace Meyerson begründete Historische Psychologie, die Rechts- und Sozialgeschichte der Antike, die er vor allem durch seinen Lehrer Louis Gernet kennenlernte, sowie die strukturalistisch inspirierte Anthropologie in der Folge von Claude Lévi-Strauss. Immer wieder interessierte sich Vernant für das gegenstrebige Wirken polarer Kräfte: Mythos und Gesellschaft, Mythos und Denken, Mythos und Tragödie – so die Titel seiner bekanntesten Bücher. Die Historische Anthropologie der Vernant-Schule fragt etwa nach „Figuren des Anderen“ wie dem Tod oder dem Wahnsinn, nach der Darstellung des Göttlichen im Kultbild oder Kunstwerk sowie nach der sozialen Dimension des Polytheismus.


Programm

Friday, 26th June

14.30 - 15.00
Welcome and coffee

15.00 - 15.15
Susanne Gödde (München): Introduction

I. Religion: Polytheism and the Gods

15.15 - 16.45:
Vinciane Pirenne-Delforge (Liège): Greek Gods as ‘Powers’ or ‘Persons’? Vernant
and the Way Greek Polytheism Works
Chair: Olivier Dufault (LMU, DW)

16.45 - 17.15
Coffee

II. Politics: Space and Gender

17.15 - 18.45:
Josine Blok (Utrecht): The Work of Jean-Pierre Vernant and Social-Political
History: Strengths and Weaknesses
Chair: Katja Kröss (LMU, DW)

19.30
Dinner


Saturday, 27th June

III. Tragedy: Ambiguity and Disorder

9.30 - 11.00:
Susanne Gödde (München): Polis Games: Vernant on Greek Tragedy and Social
Institutions
Chair: Annamaria Peri (LMU)

11.00 - 11.30
Coffee

IV. Image: From Presence to Representation

11.30 - 13.00
François Lissarrague (Paris): Vernant and 'La figure des dieux'
Chair: Renate Schlesier (Berlin)

13.00 - 14.00
Lunch

14.00 - 15.30
Tonio Hölscher (Heidelberg/München): Vernant und die Präsenz des Bildes
Chair: Anna Anguissola (LMU, DW)

15.30 - 16.00
Coffee

V. The Anthropology of the Body

16.00 - 17.30
Friedhelm Hartenstein (München): The Body of JHWH and Jean-Pierre Vernant's
Theory of Divine Bodies and Images
Chair: Catrin Kost (LMU, DW)


Organisation:
Prof. Dr. Susanne Gödde

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 10. Juni::
Email: mzaw@lmu.de
Tel.: +49 / 89 / 2180 1218

Web: http://www.mzaw.uni-muenchen.de/aktuelles/vernant_workshop/index.html

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMünchen
Anmeldeschluss10.06.2015
Beginn26.06.2015
Ende27.06.2015
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturtheorie: Klassiker; Literaturtheorie: Themen; Theater (Aufführungspraxis)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.05.00 Antike und abendländische Literatur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/47261

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.06.2015 | Impressum | Intern