VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "BuchFilmWerbung. Der Buchtrailer als Kunstform und Marketinginstrument"
RessourcentypCall for Papers
TitelBuchFilmWerbung. Der Buchtrailer als Kunstform und Marketinginstrument
BeschreibungBuchFilmWerbung. Der Buchtrailer als Kunstform und Marketinginstrument

Altes Heizhaus / TU Chemnitz

Buchtrailer sind heutzutage nahezu allgegenwärtig. Ob im Online-Buchhandel exponiert neben dem Buchcover, ob als virale Marketing-Strategie auf Youtube, auf kleinen Bild-schirmen im stationären Buchhandel oder auf der großen Kinoleinwand – Buchtrailer sind ein substantieller Teil des „Lärms der Beachtungsindustrie“ (Nobert Niemeyer) geworden. Seine Erfolgsgeschichte hierzulande ist jedoch eine denkbar kurze: Bald nachdem Kiepenheuer & Witsch im Jahr 2004 einen Pionierversuch unternahm und Frank Schät-zings Roman Der Schwarm mit einem ersten, nach amerikanischem Vorbild gestalteten Buchtrailer bewarb, zogen auch andere Verlage rasch nach. Seither hat sich diese Art der Buchwerbung auf dem Markt dermaßen etabliert, dass in der heutigen Verlagspraxis nicht nur bei den Spitzentiteln die Produktion dieser Spots Usus geworden ist. Inzwischen bil-den die Buchtrailer, die mit einer regelrecht frappanten Vielfalt künstlerischer Ausdruck-formen aufwartet können, nicht nur in den großen Verlagshäusern einen festen Bestandteil bei der Marketingplanung von Bestsellern. Erstaunlicherweise aber sind diese Trailer in der Forschung trotz ihrer Allgegenwärtigkeit bislang kaum berücksichtigt worden.

Der geplante Workshop beabsichtigt diese Forschungslücke mindestens zu verkleinern, indem er erstmals das Thema Buchtrailer aus unterschiedlichsten Perspektiven analysiert und diskutiert. Neben den literatur-, film- bzw. medienwissenschaftlichen Aspekten (als einer multimodalen ‚Poetik der BuchFilmWerbung‘) soll auch die merkantile Sicht der Verlage und die kreative der Produzenten sowie die Wahrnehmung und Wirksamkeitspra-xis im Buchhandel thematisiert werden. Auch auf die jeweilige Inszenierung des Buches soll eingegangen werden, also die Text-Bild-Relationen sowohl im Trailer selbst als auch in Bezug auf Buchtext und Spotaufarbeitung analysiert werden. Die Leitfrage ist dabei, inwieweit die ästhetische Bearbeitung des Trailers im Sinne des Genette‘schen „Paratexts“ als zusätzlich medialer Text zum ‚eigentlichen‘ Text (der diesen verlängert, begrenzt und markiert) auch wieder auf ihn zurückwirkt. Daran unmittelbar anschließend muss überlegt werden, inwieweit diese Werbungform dann selbst wiederum zum Kunst¬werk avanciert. Schließlich soll speziell bei Trailern, in denen die Autoren selbst vor die Kamera treten, auf die inszenierte Image- und Körperperformance eingegangen werden, d.h. auch auf die bereits von Walter Benjamin konstatierte Rolle des „Kaufmanns im Dichter“ und auf die „Selbstinszenierungen“ und Etablierungen von Autoren als Werbe-„Marke“ (Self-Branding). Ziel der Veranstaltung ist es, durch eine dezidiert interdisziplinäre Ausrichtung die Einzelaspekte des Buchtrailers (Typologisierung, Kommerzialisierung und Ästhetisie-rung) systematisch zu erschließen.

Die Tagung findet am 30. Oktober 2015 im Alten Heizhaus der TU Chemnitz statt. Bei-tragsvorschläge bitte bis zum 31. Juli 2015 per Mail an Dr. Jörg Pottbeckers (joerg.pottbeckers@phil.tu-chemnitz.de) und Dr. Christoph Grube (chris-toph.grube@phil.tu-chemnitz.de). Die Reisekosten können leider nicht übernommen werden, eine Publikation der Beiträge ist geplant.

Kontakt:
Dr. Jörg Pottbeckers
Dr. Christoph Grube
Institut für Germanistik und Kommunikation
Professur Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft
Thüringer Weg 11
09126 Chemnitz
Web: https://www.tu-chemnitz.de/phil/ifgk/germanistik/ndvl/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortChemnitz
Bewerbungsschluss31.07.2015
Beginn30.10.2015
Ende30.10.2015
PersonName: Dr. Jörg Pottbeckers 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: joerg.pottbeckers@phil.tu-chemnitz.de 
KontaktdatenName/Institution: Professur Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft der TU Chemnitz 
Strasse/Postfach: Thüringer Weg 11 
Postleitzahl: 09126 
Stadt: Chemnitz 
Telefon: 0371/531-37153 
Fax: 0371/531-836732 
E-Mail: joerg.pottbeckers@phil.tu-chemnitz.de 
Internetadresse: https://www.tu-chemnitz.de/phil/ifgk/germanistik/ndvl/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/47098

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 05.06.2015 | Impressum | Intern