VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Nicht-aristotelisches Theater in der Frühen Neuzeit"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelNicht-aristotelisches Theater in der Frühen Neuzeit
Beschreibung25. Tagung der Christian Knorr von Rosenroth-Gesellschaft
Nicht-aristotelisches Theater in der Frühen Neuzeit

19. - 21. Juni 2015

Freitag, den 19. Juni 2015
14.00 Michael Göth, 1. Bürgermeister der Stadt Sulzbach-Rosenberg / Rosmarie ZELLER, Präsidentin der Knorr von Rosenroth-Gesellschaft: Begrüßung
Bernhard Jahn / Irmgard Scheitler, Organisation: Einführung in die Tagung

14.45 Sandra Richter (Stuttgart):
Kommentare im Drama – nicht-aristotelische Darstellungsformen?

16.00 Christian Schmidt (Hamburg): ‚in jetzo neu=übliche Teutsche Reim=Arten nach Müglichkeit übersetzet‘. Rezeptionen des Jedermann im
17. Jahrhundert

16.45 Dirk Niefanger (Erlangen): Jakob Ayrer als Anti-Aristoteliker

17.30 Malena Ratzke (Hamburg): Der Treue Eckart und die Fastnacht. Spätmittelalterliche Spieltraditionen in Dramen um 1600 (Hartmann, Pape)

20.00 ehem. Synagoge, Synagogenstr. 9: Konzert
Schauspielmusik. Ensemble Bell’arte Salzburg

Samstag, den 20. Juni 2015
9.00 Marc Föcking (Hamburg): ‚Tragedie spirituali‘ im Italien des 16. und 17. Jahrhunderts

9.45 Florian Mehltretter (München): Nicht-aristotelische Tendenzen in den italienischen Dramen des Sulzbacher Bibliotheksbestandes um 1724

11.00 Thomas Althaus (Bremen): Pathos, Bathos – Umkehrung im barocken Mischspiel

11.45 Claudia Schindler (Hamburg): Masens ‚Palaestra Eloquentiae‘

14.00 Thomas Rahn (Berlin): Epische Szenenwechsel. ‚Fortunatus‘-Dramen in der Frühen Neuzeit

14.45 Barbara Mahlmann (Bern): Gryphius‘ ‚Cardenio und Celinde‘ als nicht-aristotelisches Theater

16.00 Arnd Beise (Fribourg): „Theatralische SittenLehre“ jenseits des Aristotelismus. Christian Weise spiegelt die „menschliche Beschaffenheit“

16.45 Rosmarie Zeller (Basel): Bressands ‚Hermenegildus‘ und die Rezeption des französischen Märtyrerdramas in Deutschland

Sonntag, den 21. Juni 2015

9.00 Jörg Krämer (Erlangen): „è più difficile il deformar la natura che l'imitarla.“ Mit Aristoteles gegen Aristoteles – J. P. Martellos Dialog ‚Della tragedia antica e moderna‘

9.45 Sebastian Werr (München): Deutschsprachige Opern in München am Ende des 17. Jahrhunderts

11.00 Manfred Knedlik (Neumarkt): Musiktheater am Neuburger Hof

11.45 Abschlussdiskussion

Tagungsleitung:
Prof. Dr. Bernhard Jahn, Hamburg
Prof. Dr. Irmgard Scheitler, Würzburg

Anmeldung, Zimmerreservierung, Organisation:
Johannes Hartmann, Knorr von Rosenroth-
Gesellschaft
Postfach 1254, D-92230 Sulzbach-Rosenberg
e-mail: info@knorr-von-rosenroth.de
Tel: 0049-(0)9661 / 87768-21 (Fax: -20)
Informationen zur Gesellschaft:
www.knorr-von-rosenroth.de
Umschlagbild: Benjamin Knobloch: Die Regier-
Kunst, Schleswig 1660, BSB P.o.gall. 918
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGroßer Rathaussaal, Luitpoldplatz 25, Sulzbach-Rosenberg
Anmeldeschluss17.06.2015
Beginn19.06.2015
Ende21.06.2015
PersonName: Prof. Dr. Bernhard Jahn 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: fskv031@uni-hamburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Knorr von Rosenroth-Gesellschaft 
Strasse/Postfach: Postfach 1254 
Postleitzahl: 92230 
Stadt: Sulzbach-Rosenberg 
Telefon: 004996618776821 
Fax: 004996618776820 
E-Mail: info@knorr-von-rosenroth.de 
Internetadresse: www.knorr-von-rosenroth.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeDramentheorie; Literatur 1580 - 1700; Literatur 1700 - 1770
Zusätzliches SuchwortTheater, Oper
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.04 Dichtung und Musik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.02 Drama; 11.00.00 17. Jahrhundert; 11.00.00 17. Jahrhundert > 11.10.00 Gattungen und Formen > 11.10.02 Drama. Theater
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/47057

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 29.05.2015 | Impressum | Intern