VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Die Rezension. Aktuelle Tendenzen der Literaturkritik"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDie Rezension. Aktuelle Tendenzen der Literaturkritik
Beschreibung16. IBG-Jahrestagung am 09. und 10. Juli 2015
"Die Rezension. Aktuelle Tendenzen der Literaturkritik"
Otto-Friedrich-Universität
An der Universität 7, Raum 01.05
96047 Bamberg


Zu ihrer 16. Jahrestagung lädt die IBG in Kooperation mit dem Institut für Germanistik (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) und dem Institut für Kommunikationswissenschaft der Otto-Friedrich-Universität nach Bamberg ein. Die Organisation der Tagung vor Ort übernehmen Prof. Dr. Andrea Bartl und Prof. Dr. Markus Behmer.

Einst beförderten, befeuerten Literaturbesprechungen die Aufklärung, bald schmähte Goethe den Rezensenten als übel nachredenden Schnorrer. Michael Ende verzerrte den seiner Zeit bekanntesten Kritiker zum monströs-miesepetrigen Büchernörgele, Hans-Magnus Enzensberger sah die belletristischen Buchbesprecher auf die ökonomisch fixierte Rolle von Zirkulationsagenten reduziert. „Die Kritik ist tot“, war vor rund 50 Jahren im Kursbuch zu lesen. Und heute?

Abgesehen von gelegentlichen Erregungen etwa über Feuchtgebiete oder Houellebecqs Unterwerfung, jährlichen Buchmesse-Ritualen und Nobelpreisträger-Würdigungen fristet die Literaturkritik eher
 ein Nischendasein in Fernsehen und Feuilletons. Die Anzahl der in den großen Kulturteilen von Frankfurter Allgemeine Zeitung bis Zeit abgedruckten Literaturbesprechungen ist in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. War Marcel Reich-Ranicki als bildhafter Buch-Zerreißer vor genau 20 Jahren noch Titelmotiv des Spiegels, wird gegenwärtig seinen professionellen Kritikernachfolgern immer wieder attestiert, sie wären zu freundlich, nur noch nett, allein am Populären orientiert.

Krise also der einst schon totgesagten etablierten Kritik – während gleichzeitig im Netz mehr Buchbesprechungen zu finden sind als je zuvor? Oft sind
es Laien, die (etwa bei Amazon) Bücher bewerten, Lektüretipps von Lesern für Leser; Buchempfehlungen in neuen Foren, bei denen teils die Grenze zu PR und Marketing volatil wird.

Wo steht das Rezensionswesen heute? Literatur- und KommunikationswissenschaftlerInnen bieten in der interdisziplinär ausgerichteten Tagung knappe Bestandsaufnahmen und fokussierte Detailanalysen. Im Mittelpunkt soll dann der Austausch mit KritikerInnen, AutorInnen, VertreterInnen von Buchhandel und Verlagen sowie RepräsentantInnen neuer Vermarktungsplattformen im Internet stehen.
So wird die Veranstaltung insbesondere auch einen Workshopcharakter haben – mit viel Zeit für Diskussionen, in die auch Studierende aktiv mit eingebunden werden sollen.


Tagungsprogramm

DONNERSTAG 9. Juli 2015

Ab 12.00 Uhr
Ankunft, Anmeldung, kleiner Imbiss

13.00 Uhr Begrüßung,
Einführung in das Programm

13.30 Uhr
Kritiker kritisch gesehen, Moderation: Prof. Markus Behmer

Prof. Dr. Stefan Neuhaus (Universität Koblenz-Landau)
Von Zirkulationsagenten, Gnostikern und Emphatikern. Zur Krise der Literaturkritik

Dr. David-Christopher Assmann (Universität Frankfurt)
Text + Kritik: Goetz, "loslabern" rezensiert"


15.00 Uhr
Kaffeepause

15.15 Uhr
Dr. Sandra Rühr (Universität Erlangen-Nürnberg)
Literaturkritik im Spannungsfeld von Klarheit und Kommerzialisierung, Reich-Ranicki im Literarischen Quartett

Alexa Ruppert (Universität Bamberg)
Literarische Kult-Figuren - immer wieder Reich-Ranicki?!

16.15 Uhr
Kaffeepause

16.30 Uhr
Lena Gorelik und Filiz Penzkofer lesen aus aktuellen Texten und sprechen über ihre Erfahrungen mit der Kritik (Moderation Prof. Dr. Andrea Bartl)

18.30 Uhr
Mitgliederversammlung der IBG

FREITAG; 10. Juli 2015

09.00 Uhr
Laien als Lotsen durch den Bücherdschungel: Leser als Kritiker, Moderation: Prof. Dr. Vincent Kaufmann

Dr. Gabriele Mehling und Holger Kellermann (Universität Bamberg)
Buchkritik als Alltagskommunikation? Unterschiede zwischen professioneller Rezension
und Laienkritik am Beispiel von Leserrezensionen auf amazon.de

Dr. Martin Rehfeldt (Universität Bamberg)
Leserrezensionen als Rezeptionsdokumente. Zum Nutzen nicht-professioneller Literaturkritiken für die Literaturwissenschaft

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr
Lektüretipps statt Literaturkritik:
Neue Formen der Buchvermittlung im Netz und im Laden, Einführung und Moderation: Dr. Axel Kuhn

Antonia Besse (mybook.de)
Personalisierte Buchempfehlungen

Miriam Behmer (readfy.com)
Social reading

Aslı Heinzel (Buch- und Medienhaus Hübscher)
Kritik und Lesetipps im Laden

12.15 Uhr
Mittagspause

13.15 Uhr
Formen und Funktionen des Feuilletons. Die Praxis der professionellen Kritik.
Podiumsdiskussion mit:
Knut Cordsen (Bayerischer Rundfunk)
Prof. Dr. Martin Hielscher (C.H. Beck Verlag)
Jens-Christian Rabe (Süddeutsche Zeitung)
Herbert Debes (GlanzundElend.de)
Moderation: Prof. Dr. Friedhelm Marx

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr
Anna-Lena Oldenburg und Niklas Schmitt (Universität Bamberg)
Das „Rezensöhnchen“ stellt sich vor

16.20 Uhr
Prof. Dr. Markus Behmer mit Studierenden
Fallbeispiele vergleichender Forschung.
Viele Titel, ein (Jahr-)Markt. Literaturbeilagen zur Leipziger Buchmesse

Prof. Dr. Andrea Bartl mit Studierenden
Ein Buch, viele Stimmen. Rezensionen zu aktuellen Neuerscheinungen

17.15 Uhr
Tagungsresümee, Verabschiedung

SAMSTAG, 11. Juli 2015
10.00-12.00 Uhr
Stadtführung oder Führung durch das E.T.A. Hoffmann-Haus (optional)

TAGUNGSGEBÜHR
für Nicht-IBG-Mitglieder: 60 EUR
für IBG-Mitglieder: 50 EUR
für studentische IBG-Mitglieder: 25 EUR


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBamberg
Anmeldeschluss15.06.0015
PersonName: Lang, Theresa  
Funktion: Geschäftsstelle der IBG 
E-Mail: theresa.lang@buchwiss.de 
KontaktdatenName/Institution: Internattionale Buchwissenschaftliche Gesellschaft, c/o Studiengänge Buchwissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität, Institut für Deutsche Philologie 
Strasse/Postfach: Schellingstr. 3 RG 
Postleitzahl: 80799  
Stadt: München 
E-Mail: theresa.lang@buchwiss.de 
Internetadresse: www.buchwiss.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeBuchwissenschaft (Bibliotheks-, Verlagsgeschichte)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/46936

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 29.05.2015 | Impressum | Intern