VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Assistenzprofessor/in mit Qualifizierungsvereinbarung (Universität Salzburg)"
RessourcentypStellenangebote
TitelAssistenzprofessor/in mit Qualifizierungsvereinbarung (Universität Salzburg)
BeschreibungGZ A 0050/1-2015
Am Fachbereich Germanistik gelangt die Stelle eines/r wissenschaftlichen Mitarbeiters/in im Forschungs- und Lehrbetrieb gemäß UG und Angestelltengesetz mit einem/r Assistenzprofessor/in mit Qualifizierungsvereinbarung (gemäß § 27 Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer/innen der Universitäten)zur Besetzung. Nach Erreichen des vereinbarten Qualifizierungszieles wird das Vertragsverhältnis entfristet (assoziierte/r Professor/in).

Gehaltsschema: Gehaltsgruppe A2 gem. § 49 (2) KV; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt € 4.193,50 brutto (14× jährlich). Sollte die Qualifizierungsvereinbarung nicht bereits zu Dienstbeginn abgeschlossen werden, erfolgt bis zum Abschluss dieser Vereinbarung die Einstufung in die Gehaltsgruppe B1 gem. § 49 (3) lit. b KV. Das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt € 3.546,00 brutto (14× jährlich).

* Vorgesehener Dienstantritt: 1. Oktober 2015
* Beschäftigungsdauer: 6 Jahre (nach Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung unbefristet)
* Beschäftigungsausmaß in Wochenstunden: 40
* Arbeitszeit: nach Vereinbarung
* Aufgabenbereiche: facheinschlägige Habilitation innerhalb eines arbeitsvertraglich festgelegten Zeitraums (maximal 4 Jahre) oder in besonders begründeten Ausnahmefällen andere festgelegte Qualifizierungsziele; eigene wissenschaftliche Lehre, wissenschaftliche Unterstützung im Forschungs- und Lehrbetrieb sowie Mitwirkung an Verwaltungsaufgaben im Bereich Neuere deutsche Literatur; selbständige Lehre im Ausmaß von vier Semesterwochenstunden (nach dem Erreichen des Qualifikationszieles acht Semesterwochenstunden)
* Anstellungsvoraussetzungen: abgeschlossenes Doktoratsstudium der Germanistik/Neuere deutsche Literatur oder der Komparatistik mit einem Schwerpunkt in Neuerer deutscher Literatur; facheinschlägige publizierte Dissertation sowie qualifizierte Publikationen in mehreren Bereichen des Faches; Erfahrung in der universitären Lehre
* Erwünschte Zusatzqualifikationen: durch Publikationen dokumentierte thematische Arbeitsschwerpunkte in den Bereichen 'literarische Ästhetik' und/oder 'deutschsprachige Literatur im historischen Kontext' (z.B. Gesellschaft, Kultur, Gender), dokumentiertes Interesse an neuerer literaturwissenschaftlicher Theoriebildung sowie Kenntnisse im Bereich der österreichischen Literatur- und Kulturgeschichte. Das literatur- und kulturgeschichtliche Profil sollte durch die Bereitschaft zu einer weiteren historischen Schwerpunktbildung neben der von der Dissertation abgedeckten belegt sein (einer davon vor der Epochenschwelle um 1900), außerdem sollte ein profiliertes Habilitationsvorhaben vorliegen und die Bereitschaft zur Mitwirkung in der neuen Lehramtsausbildung bestehen. Ebenfalls erwartet werden Erfahrungen in der universitären Selbstverwaltung, in der Drittmittelakquisition sowie in der
Betreuung von Studierenden. Der Bewerbung sollten – in elektronischer Form – die Dissertation, ein Exposé des Habilitationsvorhabens sowie bis zu drei weitere möglichst hochkarätige Publikationen beigefügt werden
* Gewünschte persönliche Eigenschaften: Teamfähigkeit, Flexibilität und Selbständigkeit; Bereitschaft und Fähigkeit zur Übernahme von Verantwortung sowie zur Betreuung von Studierenden

Telefonische Auskünfte werden gerne unter Tel. Nr. +43/662/8044-4384 gegeben.
Bewerbungsfrist bis 10. Juni 2015 (Poststempel)

Die Paris Lodron-Universität Salzburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und beim allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.
Personen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer +43/662/8044-2465 sowie unter disability@sbg.ac.at.

Leider können die Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen, nicht vergütet werden.

Die Aufnahmen erfolgen nach den Bestimmungen des Universitätsgesetzes 2002 (UG) und des Angestelltengesetzes.

Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe der Geschäftszahl der Stellenausschreibung richten Sie mit den üblichen Unterlagen, Lebenslauf und Foto an den Rektor, Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, und übersenden diese an die Personalabteilung, Kapitelgasse 4, 5020 Salzburg.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss10.06.2015
PersonName: Wolf, Norbert Christian [Prof. Dr.] 
Funktion: Fachbereichsleiter 
E-Mail: norbertchristian.wolf@sbg.ac.at 
KontaktdatenName/Institution: Universität Salzburg - Personalabteilung 
Strasse/Postfach: Kapitelgasse 4 
Postleitzahl: 5020 
Stadt: Salzburg 
Internetadresse: www.uni-salzburg.at 
LandÖsterreich
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/46919

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.05.2015 | Impressum | Intern