VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Empirische Bildungsforschung in der Deutschdidaktik - Erhebungs- und Auswertungsverfahren in ihrer Anwendung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelEmpirische Bildungsforschung in der Deutschdidaktik - Erhebungs- und Auswertungsverfahren in ihrer Anwendung
BeschreibungAnkündigung: Erhebungs- und Auswertungsverfahren in der
Deutschdidaktik

Wissenschaftliche Tagung an der PH Ludwigsburg am 8. und 9. September 2015; gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die empirische Bildungsforschung ist ein zentraler Gegenstand der Deutschdidaktik. Dies zeigt sich neben einer stetig steigenden Zahl empirischer Forschungsprojekte arrivierter Forscher/innen insbesondere in der Ausrichtung von wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten. Hierbei unterscheiden sich die Anforderungen an die empi-rischen Verfahren bei Qualifikationsarbeiten von denen drittmittelfinanzierter Großprojekte stark, da in Abschlussarbeiten, Promotionen und Habilitationen ne-ben der fachlichen Adäquatheit insbesondere auch pragmatische Gesichtspunkte erfüllt werden müssen. Aus diesem Grund werden im Rahmen der vom Bundesmi-nisterium für Bildung und Forschung geförderten Tagung solche Verfahren präsen-tiert, die bereits in der Promotions- oder Habilitationsphase erfolgreich eingesetzt wurden und von den Referenten/innen vor dem Hintergrund ihrer Praxiserfahrungen reflektiert werden.
Die Tagung „Empirische Bildungsforschung in der Deutschdidaktik – Erhebungs- und Auswertungsverfahren und ihre Anwendung“ zielt darauf ab, den Teilneh-mern/innen einen Überblick über verschiedene Erhebungs- und Auswertungsverfah-ren zu verschaffen und diese im Kontext von laufenden oder abgeschlossenen For-schungsprojekten in der Deutschdidaktik vorzustellen. Hierbei wird die spezifische Leistungsfähigkeit einzelner Methoden insbesondere für ihre Eignung, in Qualifika-tionsarbeiten eingesetzt zu werden, im Zentrum stehen. Im Rahmen ihrer Vorträge stellen die Referenten/innen einzelne Erhebungs- oder Auswertungsverfahren vor und diskutieren anschließend mit den Teilnehmern/innen deren spezifische Leis-tungsfähigkeit vor dem Hintergrund ihrer eigenen Forschung.
Neben der Tagung, auf der im Format ‚Vortrag mit anschließender Diskussion‘ ein-zelne Verfahren vorgestellt und reflektiert werden, wird als weiterer zentraler Pro-grammpunkt im Anschluss an den ersten Tagungstag in gelöster Atmosphäre ein Vernetzungstreffen stattfinden, auf dem die Tagungsteilnehmer/innen eingeladen sind, mit den Referenten/innen vertieft in Austausch zu treten und sich unterei-nander zu beraten und zu vernetzen.
Auf Grund der finanziellen Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung kann auch für die Teilnehmer/innen, die dem wissenschaftlichen Nach-wuchs angehören, ein Reisekostenzuschuss gewährt werden.
Tagungsprogramm

8. September 2015

13.00-13.10 Begrüßung und Einführung
13.10-13.50 Frederike Schmidt M. Ed. (Friedrich-Schiller-Universität Jena) Interviews
13.55- 14.35 Anica Betz M. Ed. (Ruhr-Universität Bochum) Fragebögen
PAUSE – 15 Min.
14.50-15.30 Dr. Juliane Dube (TU Dortmund) Standardisierte Tests
15.35-16.15 Dr. Wiebke Dannecker (Universität zu Köln) Lautes Denken
PAUSE – 15 Min.
16.30-17.10 Diana Maak M.A. (Universität Flensburg) Videographie
17.15-18.00 Dr. Ylva Schwinghammer (Karl-Franzens-Universität Graz) Teilnehmende Beobachtung

Anschließend (ab 18.30h): Vernetzungstreffen


9. September 2015

9.00-9.10 Begrüßung und Einführung
09.10-09.50 Dr. Vivian Heller und Dr. Miriam Morek (TU Dortmund) Gesprächsanalyse
09.55- 10.35 Dr. Miriam Langlotz (Universität Kassel) Grammatische Textanalyse
PAUSE – 15 Min.
10.50-11.30 Jun.-Prof. Dr. Iris Kleinbub (PH Ludwigsburg) Kriteriengeleitete Ratings
11.35-12.15 Jochen Heins (Universität Hamburg) Qualitative Inhaltsanalyse
PAUSE – 15 Min.
12.30-13.10 Jun.-Prof. Dr. Torsten Pflugmacher (Johannes Gutenberg Uni-versität Mainz) Objektive Hermeneutik
13.15-14.00 Ralf Schieferdecker M.A. (Ludwig-Maximilians-Universität München) Dokumentarische Methode

Anmeldung
Weitere Informationen zum Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit zur Anmel-dung zur Tagung finden Sie auf der Tagungshomepage:
http://www.ph-ludwigsburg.de/ebidea

Aus organisatorischen Gründen wird eine verbindliche Anmeldung bis 20. Juli wird erbeten.


Kontakt
Jun.-Prof. Dr. Jan M. Boelmann
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Institut für Sprachen, Abteilung Deutsch
Reuteallee 46
Raum 4.201
D-71634 Ludwigsburg
Mail: boelmann@ph-ludwigsburg.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLudwigsburg
Bewerbungsschluss20.07.2015
Anmeldeschluss20.07.2015
Beginn08.09.2015
Ende09.09.2015
PersonName: Jun.-Prof. Dr. Jan M. Boelmann 
Funktion: Juniorprofessor 
E-Mail: boelmann@ph-ludwigsburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Jun.-Prof. Dr. Jan M. Boelmann - PH Ludwigsburg 
Strasse/Postfach: Institut für Sprachen, Abteilung Deutsch, Reuteallee 46 
Postleitzahl: 71634  
Stadt: Ludwigsburg 
E-Mail: boelmann@ph-ludwigsburg.de 
Internetadresse: www.ph-ludwigsburg.de/ebidea 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeAngewandte Linguistik/ Sprache im Beruf (Technische Kommunikation, Sprachberatung, Schreibtraining, Gesprächstraining, Sprecherziehung, Texttechnologie, sprachbezogene Computeranwendungen, forensische Linguistik); Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache; Gesprächsanalyse / gesprochene Sprache; Semiotik (Text und Bild); Sprachdidaktik (Schuldidaktik, Erwachsenenbildung, Konzepte sprachlicher Bildung); Arbeitstechniken, Einführungen; Literaturdidaktik
Zusätzliches SuchwortEmpirie, Bildungsforschung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/46876

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.05.2015 | Impressum | Intern