VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Immer Trouble mit Gender? Genderperspektiven in Kinder- und Jugendliteratur und -Medien(Forschung)"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelImmer Trouble mit Gender? Genderperspektiven in Kinder- und Jugendliteratur und -Medien(Forschung)
Beschreibung28. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung
Immer Trouble mit Gender? Genderperspektiven in Kinder- und Jugendliteratur und -Medien(Forschung)

Haus Neuland, Senner Hellweg 493, 33689 Bielefeld


TAGUNGSPROGRAMM
DONNERSTAG, 4. JUNI 2015
bis 14.00 Anreise
14.15-14.45 Kaffee
Raum 1
15.00 Uhr PETRA JOSTING (Bielefeld): Begrüßung
15.15 Uhr SIGRID NIEBERLE (Dortmund): Literatur und Gender in Reprise
16.00 Uhr JULIA BENNER (Göttingen): lntersektionalität und Kinder- und Jugend­literaturforschung
16.45 Uhr UTE DETTMAR (Frankfurt): Barbie, Bildung und Beruf. Ein Vorschlag zur Veror­tung mädchenliterarischer Genderkonstruktionen im Kontext der Wohlstands- und Wissensgesell­schaft der 196oer-Jahre
18.15 Uhr Abendessen
19.15 Uhr Abendvortrag: GUNDEL MATTENKLOTT (Berlin): Imaginationen und Figuren des Kindheitskörpers
FREITAG, 5. JUNI 2015
8.00-9.00 Frühstück
Raum 1
9.00 Uhr HELGA KARRENBROCK (Osnabrück): „Das wehrhafte Mädchen". Genderfragen in der Weimarer Republik, am Beispiel von Ruth Landshoff-Yorck
9.45 Uhr Pause
SEKTION 1
Raum 1 Geschichte und Zeitgeschichte
10.00 Uhr IRIS SCHÄFER (Frankfurt): Der lange Weg zum wertneutralen Blick auf lesbische Protagonistinnen
10.45 Uhr KERSTIN GITTINGER (Wien): Das Frauenbild in der zeitgeschichtlichen Jugendliteratur aus Österreich zum Thema Nationalsozialismus. Ein be(un)ruhigender Befund.
11.30 Uhr BETTINA OESTE (Duisburg): Weiblicher Blick auf den Holocaust - Genderperspektiven in zeitgeschichtlicher KJL
SEKTION 2
Raum 2 Bilderbuch-Narrative
10.30 Uhr MARGARETE HOPP (Bielefeld und Duisburg-Essen): Gender-spezifische Einstellungen der literarischen Figuren zu Tod und Trauer und ihre Darstellungs­formen im Bilderbuch
10.45 Uhr MANUELA KALBERMATTEN (Zürich): Knurrende Enten und Bären mit Schnäbeln - Zum subversiven Potential ,queerer' Tier-Adaptionen in neueren Bilderbüchern
11.30 Uhr ANNIKA ULLMANN (Lüneburg): „Be coreful, little eyes." König & König und das noch-nicht-hetereasexuelle Kind
SEKTION III
Raum 3 Mythenrezeption und Medienverbund
10.00 Uhr MARKUS JANKA (München): Liebeskonzeptionen und Geschlechtsrollenmodelle im Epos der griechisch-römischen Antike und ihre Transfor­mationen in mythoshaltiger KJL der Postmoderne
10.45 Uhr MICHAEL STIERSDORFER (Regensburg): Emanzipierte Heldinnen oder rettungsbedürftige Opferfiguren? Ein kritischer Blick auf Heroinnenkon-zeptionen in der mythopoetischen Phantastik und Fantasy der Postmoderne
11.30 Uhr KERSTIN BÖHM (Hildesheim): „Alles ist gut, solange du ,Mann' bist". „Die Wilden Kerle" als geschlechtsspezifischer Medienverbund
12.30 Uhr Mittagessen
Raum 1
14.00 Uhr MITGLIEDERVERSAMMLUNG
15.30 Uhr Kaffeepause
SEKTION IV
Raum 1 Autorinnen
16.00 Uhr JUDITA KANJO (Ludwigsburg): Autorinnenschaft in der kroatischen Kinder- und Jugendliteratur. Ivana Brlic-Mazuranic und die Frage einer ecriture feminine
16.45 Uhr SUSANNE BLUMESBERGER (Wien): Von den „schönen Bestimmungen des Weibes" über die „Kleine Damengröße" bis zu "Fiona Fee": Genderkonzepte in der österreichischen Kinder- und Jugendliteratur
SEKTION V
Raum 2 Räume
16.00 Uhr PETER RINNERTHALER (Wien): Genderspezifische Räume im zeitgenössischen Bilderbuch
16.45 Uhr SAROLTA LIPÖCZI (Ungarn): Historische Dimensionen und gegenwärtige Ent­ wicklungen der Darstellung von Geschlechterbildern in der ungarischen Literatur bzw. Kinder- und Jugendliteratur
SEKTION VI
Raum 3 Typische Helden und atypische Heldinnen
16.00 Uhr ANNA STEMMANN (Siegen): Heldenkörper - Körperbild er. Genderkonstruktionen im Superheldencomic
16.45 Uhr GERALDE SCHMIDT-DUMONT(Hamburg): Das unangepasste kleine Mädchen in der Bilder­ und Kinderbuchillustration des 19. und 20. Jahrhunderts
17.30 Uhr BETTINA WILD (Bielefeld): Brüderchen und Schwesterchen. Inszenierung und Vermittlung von Geschlechtertypologien in der Darstellung von Geschwisterbeziehungen
18.30 Uhr Abendessen
20.00 Uhr SUSAN KRELLER Liest aus „SCHNEERIESE". Lesung und Gespräch Moderation: Caroline Roeder
SAMSTAG, 6. JUNI 2015
8.00-9.00 Frühstück
Raum 1
9.15 Uhr BIRGIT SCHLACHTER Weingarten): Das Liebesromanschema in aktuellen Jugendromanen - Feministische und postfeministische Lektüren
10.00 Uhr MICHAEL RITIER und ALEXANDRA RITIER (Halle-Wittenberg): „Mama am Herd." Zur Inszenierung von ,Geschlecht' und ,sozialer Rolle' in Fibeln der SBZ/DDR und ihren Nachfolgern
10.45 Uhr Pause
11.00 Uhr ANNETTE KLIEWER (Mainz ): Gender-Trouble im Klassenzimmer. Stand der Diskussi­on zu einer gendersensiblen KJL-Vermittlung
11.45 Uhr MARION RANA (Mainz) "Getting ta Be Myself at Last"? Kommodifizierung von Sexualität und emanzipatori­sches Potential von beautifiation in der aktuellen Jugendliteratur
12.30 Uhr Mittagessen /Tagungsende
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.gkjf.de/tagungen/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBielefeld
Anmeldeschluss04.05.2015
Beginn04.06.2015
Ende06.06.2015
PersonName: Josting, Petra (Prof'in Dr.) 
Funktion: Koordinatorin 
E-Mail: Petra.josting@uni-bielefeld.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Bielefeld 
Strasse/Postfach: Universitätsstraße 25  
Postleitzahl: 33615 
Stadt: Bielefeld 
Telefon: 0521-106 3706 
E-Mail: petra.josting@uni-bielefeld.de 
Internetadresse: http://www.uni-bielefeld.de/lili/personen/pjosting 
LandDeutschland
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.07 Kinder- und Jugendliteratur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/46837

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.05.2015 | Impressum | Intern