VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Scalable Reading. Paul Heyses Deutscher Novellenschatz zwischen Einzeltext und Makroanalyse"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelScalable Reading. Paul Heyses Deutscher Novellenschatz zwischen Einzeltext und Makroanalyse
BeschreibungScalable Reading. Paul Heyses Deutscher Novellenschatz zwischen Einzeltext und Makroanalyse
4.-6.6.2015 Seeburg, Kreuzlingen

http://www.digitalhumanitiescenter.de/events/scalable-reading/


Die Tagung geht davon aus, dass es die von den Digital Humanities oft unterschätzte Arbeit mit mittelgroßen Korpora ist, die es erlaubt, aus konkreter Forschung heraus Antworten auf die methodische Grundfrage nach dem Verhältnis hermeneutischer und statistischer Methoden, qualitativer und quantitativer Forschung zu formulieren. Für ein integratives Konzept, das die vieldiskutierte Frontstellung von Close und Distant Reading überwindet und die Erkenntnisse des verstehenden Lesens mit den Daten computergestützter Analysen zusammenführt, steht das „Scalable Reading“.
Erprobt wird dieses Konzept an einer der populärsten Novellensammlungen des 19. Jahrhunderts, die beides versammelt: den kleinen Ausschnitt kanonischer Texte, die hermeneutisch intensiv durchdrungen und dadurch repräsentativ geworden sind innerhalb ‚ihrer‘ Epoche, und jene heute vergessenen Arbeiten von Autorinnen und Autoren, die als Vertreter des tatsächlichen Buchangebots und Zeitschriftenwesens ihrer Zeit zum big unread der Literaturgeschichte zählen.


TAGUNGSPROGRAMM

DONNERSTAG, 4. JUNI

15.00
Begrüßung und Einführung
Thomas Weitin (Literaturwissenschaft, Konstanz)

15.30 – 16.30
Fotis Jannidis (Literaturwissenschaft, Würzburg)
Literaturwissenschaftliche Erkenntnismöglichkeiten zwischen Close und Distant Reading

16.30 – 17.30
Moritz Baßler (Literaturwissenschaft, Münster)
Modellierungen realistischer Verfahrenspoetologie

Kaffeepause

18.00 – 19.00
Ralf Simon (Literaturwissenschaft, Basel)
Bild-Topics in der szenischen Dramaturgie

19.00 – 20.00
Ulrik Brandes (Informatik, Konstanz)
Muster in den Figurenkonstellationen des Deutschen Novellenschatzes

21.00
Gemeinsames Abendessen

FREITAG, 5. JUNI

9.30 – 10.30
Friedrich Michael Dimpel (Literaturwissenschaft, Erlangen)
Novellenschätze narratologisch auszeichnen

10.30 – 11.30
Bent Gebert (Literaturwissenschaft, Konstanz)
Versunken „in den Stürmen der Zeit“? Mären- und Novellenschätze – Beobachtungen zu einem Verdrängungssystem

Kaffeepause

12.00 – 13.00
Stefan Nellen (Schweizerisches Bundesarchiv, Bern)
Archivpraxis und Archivtheorie der Digital Humanities

13.00 – 15.00
Gemeinsames Mittagessen

15.00 – 16.00
Christin Schätzle, Miriam Butt (Sprachwissenschaft, Konstanz)
Genitiv als Stilmittel in der Novelle

16.00 – 17.00
Frank Fischer (Digital Humanities, Göttingen)
Temporale Typologien im Deutschen Novellenschatz

Kaffeepause

17.30 – 18.30
Katja Mellmann (Literaturwissenschaft, Göttingen)
Zum Aufbau der Zeitstruktur im Erzähleingang. Eine Untersuchung im Rahmen einer kognitivistischen Theorie des 'Epischen'

20.00
Gemeinsames Abendessen

SAMSTAG, 6. JUNI

9.30 – 10.30
Nicolas Pethes (Literaturwissenschaft, Köln)
„mitten unter den Papierfluten“ (Karl Gutzkow). Thematisierung und Reflexion des Umgangs mit Textsammlungen und großen Datenmengen im Deutschen Novellenschatz

10.30– 11.30
Sven Kosub (Informatik, Konstanz)
Wortdynamiken im Deutschen Novellenschatz. Ein Klassifikationsversuch

Kaffeepause

12.00 – 13.00
Thomas Weitin (Literaturwissenschaft, Konstanz)
Was steckt im Deutschen Novellenschatz? Methodische Perspektiven auf eine historische Sammlung

13.00
Gemeinsames Mittagessen (vor Ort in der Seeburg)


Konzept und Organisation: Thomas Weitin
Kontakt: Teresa Strumann, teresa.strumann@uni-konstanz.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.digitalhumanitiescenter.de/events/scalable-reading/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortSeeburg, Kreuzlingen
Beginn04.06.2015
Ende06.06.2015
PersonName: Teresa Strumann  
Funktion: Organisation 
E-Mail: teresa.strumann@uni-konstanz.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Konstanz 
Strasse/Postfach: D 163 
Postleitzahl: 78457 
Stadt: Konstanz 
Internetadresse: http://www.digitalhumanitiescenter.de/contact/ 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeKorpuslinguistik / Computerlinguistik; Literaturwissenschaft; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur 1880 - 1945
Zusätzliches SuchwortDigital Humanities
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.05.00 Germanistenverbände und –tagungen; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.02.00 Studien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.03.00 Studien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.04.00 Methodik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.12.00 Interpretation. Hermeneutik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.01.00 Forschung; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.04.00 Studien; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.07.00 Anthologien; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.13.00 Gattungen und Formen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/46774

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 19.05.2015 | Impressum | Intern