VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Praxeologie der Gegenwartsliteratur: 'reflection in action'"
RessourcentypVortragsreihen
TitelPraxeologie der Gegenwartsliteratur: 'reflection in action'
BeschreibungPraxeologie der Gegenwartsliteratur: ›reflection in action‹

Werkstattgespräche mit Schriftstellern

Die Veranstaltung versteht sich eher als Werkstattgespräch denn als klassische Dichter- oder Autorenlesung. Unter dem Vorzeichen der Praxeologie geraten ästhetisch-poetologische ebenso wie literatur- und kulturbetriebliche Perspektiven in den Blick, Überlappungen und Schnittstellen von inner- und außerliterarischen Vorgängen, mentale ebenso wie materielle Operationen, Macharten und Prozesse, die man dem fertigen Werk (opus operatum) nicht ansieht, die es (im modus operandi) aber dennoch als komplex konstituiertes 'Ding' bestimmen.

Die praxeologische Perspektive ist keineswegs bloß als Ergänzung herkömmlicher Beschreibungen zu verstehen (und geht auch weder im Genre des Literarturbetriebsromans noch in dessen literaturwissenschaftlicher Interpretation auf). Vielmehr erlaubt sie es, literaturwissenschaftlich relevante Hinsichten und Begriffe anzureichern, zu relativieren oder zu korrigieren. Gegenüber klassischen idealisierenden Autorschafts- und Werkvorstellungen mag ein praxeologischer Zugang zunächst als unzulässige Kontamination erscheinen. Zu fragen bleibt jedoch: sind Begriffe wie Inspiration, 'reiner' Einfall und 'originale' Autorschaft noch haltbar, waren sie es je? (Man denke hier etwa an Beziehungen zu Verlegern und Lektoren und deren Einflussnahme auf die dichterische Intrinsik.) Konzipiert man literarhistorisch und epochal begriffene Konstellationen als solche mit eigener Gegenwart, als aktuelle und mit offener Zukunft ausgestattete Situationen, dann erscheint eine praxeologische Perspektive ebenso ubiquitär wie unumgänglich. Sie wäre, um es mit Donald Schön zu sagen, weniger als 'reflection on action', sondern vielmehr als 'reflection in action' zu verstehen.


Programm:

Julia Trompeter: Das Eigene im Fremden bewahren. Debütanten im Literaturbetrieb (Mi, 3. Juni, 18 bis 20 Uhr, ÜR 6, VZ)

Ulrike Draesner: Der schwarze Schwan. Der Autor und sein Publikum (Mi, 10. Juni, 18 bis 20 Uhr, ÜR 6, VZ)

Per Leo: Zwei Schreibtische, zwei Schubladen. Zum Verhältnis von wissenschaftlichem und literarischem Schreiben (Mo, 15. Juni, 18 bis 20 Uhr, HS IX)

Kathrin Röggla: Die Liste des Ungeschriebenen. Literatur in der Spanne von Politik und Markt, Machbarkeit und Selbstwiderspruch (Mi, 1. Juli, 18 bis 20 Uhr, ÜR 6, VZ)

Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; der Eintritt ist kostenlos.

Veranstalterinnen: Priv.-Doz. Dr. Ursula Geitner | Prof. Dr. Kerstin Stüssel (Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft | Universität Bonn | Am Hof 1d | D-53113 Bonn)
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.germanistik.uni-bonn.de/institut/abteilungen/abteilung-fuer...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBonn
Beginn03.06.2015
Ende01.07.2015
PersonName: Priv.-Doz. Dr. Ursula Geitner 
Funktion: Akademische Oberrätin 
E-Mail: ugeitner@uni-bonn.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Bonn / Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Am Hof 1d 
Postleitzahl: 53113 
Stadt: Bonn 
Telefon: 0228/73-5691 
E-Mail: ugeitner@uni-bonn.de 
Internetadresse: http://www.germanistik.uni-bonn.de/institut/abteilungen/abteilung-fuer-neuere-deutsche-literaturwissenschaft/abteilung/personal/geitner_ursula 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiterarische Wertung/Literaturkritik; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Zusätzliches SuchwortPraxeologie; Gegenwartsliteratur
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.04.00 Methodik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.13.00 Literaturkritik. Wertung; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.06.00 Literarisches Leben; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.13.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/46698

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 13.05.2015 | Impressum | Intern