VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Gedächtnistopographien im Grenzraum. Pommern und Rheinland als trilaterale Kulturräume"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelGedächtnistopographien im Grenzraum. Pommern und Rheinland als trilaterale Kulturräume
BeschreibungINTERDISZIPLINÄRE KONFERENZ / INTERDYSCYPLINARNA KONFERENCJA
GEDÄCHTNISTOPOGRAPHIEN IM GRENZRAUM. POMMERN UND RHEINLAND ALS TRILATERALE KULTURRÄUME
TOPOGRAFIE PAMIĘCI POGRANICZA. NADRENIA I POMORZE JAKO TRYLATERALNE PRZESTRZENIE KULTUROWE
Gdańsk / Gduńsk / Danzig, 15.-17. Mai 2015

FREITAG, 15.5.2015 Universitätscampus Oliwa, Wita Stwosza 55, Aula 1.46

14.30 Uhr Eröffnung der Tagung

Prof. UG, dr hab. Andrzej Ceynowa, Dekan der Philologischen Fakultät
Prof. UG dr hab. Danuta Olszewska, Leiterin des Instituts für Deutsche Philologie

Veranstalterinnen:

Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann / Dr. Jasmin Grande
Dr. Miłosława Borzyszkowska-Szewczyk / Dr. Eliza Szymańska

Eröffnungsvorträge:

Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann (Institut „Moderne im Rheinland“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
Rheinland – Berlin – Paris. Erinnerte Landschaften als trilaterales Muster

Prof. Dr. Anna Wolff-Powęska (Uniwersytet im. Adama Mickiewicza, Poznań)
Posen als ein deutsch-polnischer Erinnerungsraum / Poznań jako polsko-niemiecka przestrzeń pamięci

16.30-17.30
Prof. Dr. Miloš Řeznik (Deutsches Historisches Institut Warschau / Technische Universität Chemnitz)
Erinnerungsprozesse und Geschichtspolitik im sächsisch-tschechischen Grenzraum nach 1989

Prof. Dr. Frank Pohle (Institut für Geschichte und Kultur der Region Maas-Rhein, RWTH Aachen)
Dreifaltig eine? Zur Konstruktion von Regionalität im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande


17.45-18.45
Dr. Antje Johanning-Radžienė (Daugavpils Universitate)
Lettgallen als Kulturraum. Ein medienanalytischer Ansatz

Dr. Miłosława Borzyszkowska-Szewczyk (Uniwersytet Gdański, Instytut Kaszubski)
Pomorze/Pòmòrskô/Pommern als ein trilateraler Raum. Polnische, deutsche und kaschubische Literatur als Medium des kollektiven Gedächtnisses


SAMSTAG, 16.5.2015 Studienreise im Bütower Grenzraum

8.45 Abreise (Brygidden-Gästehaus)

Leitung: Prof. dr hab. Cezary Obracht-Prondzyński (Uniwersytet Gdański, Instytut Kaszubski)
Gebrochenes Gedächtnis – Erinnerungsnarrative nach 1945 im Bütower Raum

15.00−17.15

Muzeum Zachodniokaszubskie / Westkaschubisches Museum, Bytów

Begrüßung: Dr. Tomasz Siemiński (Museumsleiter)

Moderation: Dr. Christian Pletzing (Academia Baltica, Sankelmark / Flensburg)

Dr. Katarzyna Szalewska (Uniwersytet Gdański)
Topographies of memory in the borderland on the example of Człuchów / Schlochau

Prof. Dr. Thomas Schleper (Landschaftsverband Rheinland / Bergische Universität Wuppertal)
Von der rheinischen Industrielandschaft zu Hochburgen musealer Erinnerung – Anmerkungen zu einer grenzgängerischen Moderne im Schatten des Ersten Weltkriegs

Dr. Magdalena Sacha (Uniwersytet Gdański)
Pomorze Gdańskie / Westpreussen als Museumsthema im Rheinland –
die Re-Konstruktion der verlorenen Heimat?

Dr. Felicitas Söhner (Universität Ulm / Universität Köln)
Gedächtnis und Erinnerungskultur im deutsch-polnischen Grenzraum am Beispiel der Verbrechen der NS-Psychiatrie

17.15-18.00 Kaffeepause (inkl. Besichtigung des Museums, Führung: Jaromir Szroeder)

SONNTAG, 17.5.2015 Universitätscampus Oliwa, Wita Stwosza 55 (Raum 1.46)

9.30-11.00
Dr. Roger Vorderegger (Forschungsinstitut Brenner-Archiv, Universität Innsbruck) TRIANGLE. Trilaterale Räume als Thema für die Kulturwissenschaften

Prof. Dr. Jürgen Joachimsthaler (Institut für Neuere deutsche Literatur, Philipps-Universität Marburg)
Wo ist das: „Zwischen den Kulturen“? Zur literarischen Grenzlandmetaphorik

Dr. Eva Wiegmann-Schubert (Université du Luxembourg)
Revision des kulturellen Gedächtnisses im Spannungsfeld multipler Nah- und Fernfremde

11.15-12.45
Prof. Dr. Marion Brandt (Uniwersytet Gdański)
Intertextuelle Bezugnahmen zur deutschen Literatur und die Erinnerung
an die Geschichte Danzigs im Werk von Paweł Huelle

Dr. Janusz Mosakowski (Uniwersytet Gdański)
Deutsche, Polen und Kaschuben in einer Stadt. Literarische Konstruktionen
der Vergangenheit Danzigs im Werk von Franciszek Fenikowski

Dr. Eliza Szymańska (Uniwersytet Gdański)
Das Theater als Gedächtnisraum. Die „verdinglichte Vergangenheit“ in ausgewählten Aufführungen des Teatr Wybrzeże in Gdańsk

13.00-14.00
Priv. Doz. Dr. phil. Sikander Singh (Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass Universität des Saarlandes / Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek)
Pazifismus im Dreiländereck. Zur Grenzerfahrung und Ideengeschichte im Werk von René Schickele, Yvan Goll und Gustav Regler

Prof. Dr. Daniel Kalinowski (Akademia Pomorska w Słupsku / Instytut Kaszubski)
Wild Huntress. The Polish-German-Kashubian myth of women

15.30-17.30
Dr. Jasmin Grande (Institut „Moderne im Rheinland“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
Grenzgänger am Rande. Zur literarischen Phantastik im Rheinland

Dr. Anastasia Telaak (Uniwersytet Gdański)
Poetische Grenzräume. Uljana Wolfs Passagen durch deutsch-polnisches Gelände

Dr. Maciej Dajnowski (Uniwersytet Gdański)
Lithuanian Tatars, Karaims, Armenians in Pomerania beyond the Polish-Kashubian-German discours

Abschlussdiskussion

Veranstalterinnen:
Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann (Institut „Moderne im Rheinland“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
Dr. Jasmin Grande (Institut „Moderne im Rheinland“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
Dr. Miłosława Borzyszkowska-Szewczyk (Uniwersytet Gdański, Instytut Kaszubski)
Dr. Eliza Szymańska (Uniwersytet Gdański)

www.narracjepogranicza.ug.edu.pl
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortDanzig
Beginn15.05.2015
Ende17.05.2015
PersonName: Eliza Szymańska 
E-Mail: finej@univ.gda.pl 
LandPolen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/46635

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 12.05.2015 | Impressum | Intern