VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Gender im Gedächtnis - Geschlechtsspezifische Erinnerungsdiskurse in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelGender im Gedächtnis - Geschlechtsspezifische Erinnerungsdiskurse in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur
BeschreibungInternationales Kolloquium
Gender im Gedächtnis
Geschlechtsspezifische Erinnerungsdiskurse in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur
organisiert von Mireille Tabah und Christian Poetini

Programm:

Mittwoch 6. Mai 2015 – Freitag 8. Mai 2015
ULB


MITTWOCH, 6. MAI 2015 – Centre d’Etudes des Religions et de la Laïcité, Av. F.D. Roosevelt 17, 1050 Brüssel

14:00 Empfang
14:30 Mireille TABAH / Christian POETINI (ULB, Brüssel)
Einführung
15:00 Keynote Speaker: Gerhard SCHEIT (Wien)
Verschwundener Leib, verdrängte Gewalt – Zur Kritik des Gender-Begriffs
15:45 Kaffeepause
Paradigmen I: Ingeborg Bachmann, Ruth Klüger
16:15 Eva GRADINGER (Brüssel, ULB)
Die entstellte weibliche Stimme als Provokation. Zu Ingeborg Bachmanns Romanfragment Requiem für Fanny Goldmann
17:00 Irene HEIDELBERGER-LEONARD (Brüssel, ULB / London)
‚Der Jude als Frau‘ – Überlegungen zu Ruth Klügers Erinnerungsbänden weiter leben und unterwegs verloren
18:30 EMPFANG (Einlass ab18:15 – Centre d’Etudes des Religions et de la Laïcité)
DONNERSTAG, 7. MAI 2015 – Gebäude R42, Av. F.D. Roosevelt 42, 1050 Brüssel, Raum R42.5.103
Paradigmen II: Christa Wolf
9:30 Anke BOSSE (Namur)
Männliche Codierung der Geschichte – Zu Christa Wolfs Kassandra und Erika Mitterers Die Seherin
10:15 Friederike HEIMANN (Hamburg)
Chiasmus der Erinnerungsmuster: Gegenläufige Überschneidungen im weiblichen und männlichen Gedächtnisdiskurs am Beispiel von Christa Wolfs Nachruf auf Lebende. Die Flucht und Uwe Timms Am Beispiel meines Bruders
11:00 Kaffeepause
11:30 Hubert ROLAND (Louvain)
Manifestationen der Hybridität in Christa Wolfs Stadt der Engel
12:15 MITTAGESSEN
Plurikulturelles Gedächtnis und Gender
14:15 Marion BRANDT (Gdansk)
Frauen als Medien der Erinnerung an die plurikulturelle Geschichte Danzigs in den Romanen Ambra (2012) von Sabrina Janesch und Śpiewaj ogrody (Singe die Gärten) (2014) von Paweł Huelle
15:00 Michael HOFMANN (Paderborn)
Gender, Islam und Moderne. Weibliches Gedächtnis bei Emine Sevgi Özdamar: Das Leben ist eine Karawanserei (1992) und Assia Dlebar: Nulle part dans la maison de mon père (2009)
15:45 Kaffeepause
Provokationen
16:15 Mireille TABAH (Brüssel, ULB)
Sex im Gedächtnis – Zur Funktion obszöner Sexualität in Elfriede Jelineks Roman Die Kinder der Toten
17:00 Inge ARTEEL (Brüssel, VUB)
Kritik der Grausamkeit in Juli Zehs Roman Corpus Delicti und Marlene Streeruwitz' Roman Die Schmerzmacherin
20 :00 Maison des Arts de la Faculté de Philosophie et Lettres, Av. Jeanne 56,1050 Brüssel
Filmprojektion : Oskar Roehler, Die Unberührbare
(Einlass ab19 :30)
FREITAG, 8. MAI – Gebäude R42, Av. F.D. Roosevelt 42, 1050 Brüssel, Raum R42.4.110
Judesein und Gender
9:30 Irmela VON DER LÜHE (BERLIN, FU)
Verlorene Töchter und verdrängte Vergangenheit – Zu zwei Erzählungen von Barbara Honigmann und Esther Dischereit
10:15 Arvi SEPP (Antwerpen / Brüssel, VUB)
‚Selbstportrait als Jüdin‘ – Familiengedächtnis, Gender und kulturelles Selbstverständnis in Barbara Honigmanns autobiographischen Erzählungen
11:00 Kaffeepause
Gendered Narratologie
11:30 Alexandra PONTZEN (Duisburg-Essen)
Die Kleider der Frauen und ihre Erzählungen: gendered Narratologie und Autofiktion bei Brigitte Kronauer
12:15 MITTAGESSEN
Genealogie und Gender
14:15 Jan SÜSELBECK (Marburg)
Verfluchung einer Kriegskinderbiografie – NS-Geschlechterbilder und Generationenkritik in Gisela Elsners Fliegeralarm
15:00 Christian POETINI (Brüssel, ULB)
Das Unbehagen in/an der Genealogie, Erinnerung, Körper und Tod bei Jenny Erpenbeck
15:30 Kaffeepause
16:00 Stefan KRAMMER (Wien)
Zwischen Erinnern und Vergessen – Genealogisches Erzählen in Arno Geigers Roman Es geht uns gut
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBrüssel
Beginn06.05.2015
Ende08.05.2015
PersonName: Christian Poetini 
Funktion: Chargé de Recherche (FNRS/ULB) 
E-Mail: cpoetini@ulb.ac.be 
KontaktdatenName/Institution: Université Libre de Bruxelles 
Strasse/Postfach: Avenue Franklin Roosevelt 50 
Postleitzahl: 1050 
Stadt: Bruxelles 
Internetadresse: www.ulb.ac.be 
LandBelgien
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Erzähltheorie; Genderforschung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/46526

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.05.2015 | Impressum | Intern