VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Kulturgeschichte des Diebstahls - ein Kulturgründungsmythos"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKulturgeschichte des Diebstahls - ein Kulturgründungsmythos
BeschreibungMit Diebstählen werden ganze Kulturen gegründet oder Biografien begonnen. Die Liste kulturrelevanter Diebe ist lang: Eva, Prometheus, Augustinus, Rousseau, Moses, und viele weitere. Der Diebstahl als Mythologem und als philosophische Reflexionsfigur taucht in Literatur, Philosophie und im Mythos historisch in signifikanten Kontexten auf: Es geht um die Begründung von Kultur, um die Darstellung der Zugehörigkeit zu bestimmten Weltbeschreibungen und um individuelle Selbstsetzung im Konflikt mit der das Individuum umgebenden Kultur und Geschichte. Der Diebstahl verweist dabei auf die immer schon fremden und heteronomen Elemente im Eigenen und auf die Unmöglichkeit eines radikalen, voraussetzungslosen Anfangs. Diebe sind nicht nur Verbecher, sondern oft genug auch Kulturhelden. Diese Tagung will den Dieben auf die Spur kommen und ihre so störende wie wichtige Funktion für die Kultur in interdisziplinärer Weise untersuchen.


08.-09. Mai, Tübingen, Wilhelmstraße 50 (Brechtbau), Raum 215.


Programm:

Freitag, 08. Mai

13.30 Uhr
Begrüßung Dorothee Kimmich und Andreas Gehrlach

14.00 Uhr
Tom Kindt und Adrian Brauneis (Germanistik):
„Wie man zu seiner Portion kommt. Eigentum und Diebstahl bei Brecht: Vom ‚Baal‘ zum ‚Dreigroschenroman.‘“

15.00 Uhr
Tilo Wesche (Philosophie):
„Diebstahl als Verletzung von Eigentum. Vom Vernunftrecht auf Eigentum.“

16.00 Uhr
Kaffeepause

16.30 Uhr
Helge Peters (Soziologie):
„Das verloren gegangene diebische Subjekt und die herrschaftsbegründende Kriminalität. Versuche, die neuere Devianzsoziologie ins Verhältnis zu setzen zum Thema ‚Der Diebstahl – ein Gründungsmythos‘ und eine polit-ökonomische Erwägung.“

17. 30 Uhr
Gudrun König (Anthropologie):
„Warenhausdiebstahl und Konsumkultur um 1900.“

18.30
Pause mit Apéro

19.00 Uhr
Abendvortrag Manfred Schneider (Germanistik):
„Die Physiognomik und Kriminologie des Diebes.“

Gemeinsames Abendessen


Samstag, 09. Mai

10.00 Uhr
Andreas Gehrlach (AVL):
„Die moderne Idee des Privateigentums und die altägyptische Utopie der Diebe.“

11.00 Uhr
Iris Därmann (Kulturwissenschaft):
„Menschenraub.“

12.00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen

13.00 Uhr
Kathrin Schag (Psychosomatik):
„Psychopathologie des Stehlens - eine psychologische Perspektive.“

14.00 Uhr
Dorothee Kimmich (Germanistik):
„Geklaute Leben. Diebe und Hochstapler in der Moderne.“

15.00 Uhr
Abschlussdiskussion


Kontakt:
Dorothee Kimmich, Andreas Gehrlach
E-mail: andreas.gehrlach@uni-tuebingen.de
Web: http://bit.do/diebstahl

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortTübingen
Beginn08.05.2105
Ende09.05.2015
PersonName: Dorothee Kimmich, Andreas Gehrlach 
E-Mail: andreas.gehrlach@uni-tuebingen.de 
KontaktdatenName/Institution: DFG-Projekt 'Kulturgeschichte des Diebstahls' 
Strasse/Postfach: Wilhelmstraße 50 
Postleitzahl: 72074 
Stadt: Tübingen 
Telefon: 070712974261 
E-Mail: andreas.gehrlach@uni-tuebingen.de 
Internetadresse: http://bit.do/diebstahl 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeSprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Sprachphilosophie / Kommunikationstheorie (Sprachtheorie, Sprachbegriffe); Literaturwissenschaft; Erzähltheorie; Genderforschung; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 700 - 1150; Literatur 1150 - 1300; Literatur 1300 - 1500; Literatur 1500 - 1580; Literatur 1580 - 1700; Literatur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturpsychologie; Literatursoziologie; Literaturtheorie: Klassiker; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortDiebstahl; Kulturtheorie; Gabentheorie
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.04.00 Weltliteratur; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.05.00 Antike und abendländische Literatur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/46349

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 29.04.2015 | Impressum | Intern