VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Workshop: Theatralität und Politik"
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
TitelWorkshop: Theatralität und Politik
BeschreibungWorkshop: Theatralität und Politik

5. Mai 2015, ETH Zürich, Gebäude IFW (Haldeneggstr. 4, CH-8006 Zürich), Seminarraum D 42

Trotz der Wirkungsmacht des Gedankens der ästhetischen Autonomie, die im 18. Jahrhundert einsetzt und in deren Folge Theater als ‚schöne Kunst‘ angesehen wird, sind Politik und Theater keine voneinander unabhängige Entitäten. Vielmehr sind etwa Aushandlungsprozesse politisch relevanten Wissens und politischer Handlungsweisen theatral geprägt und prägen ihrerseits theatrale Verfahren mit. Beispielhaft aufzeigen lässt sich diese Dynamik über die ästhetische Perspektive der Theatralität.
Der interdisziplinäre Workshop setzt sich zum Ziel, Theatralität nicht nur als Eigenschaft der Institution Theater aufzufassen, sondern als Denkfigur, die – über das Theater hinaus – politische Prozesse konstituiert und umgekehrt von ihnen konstituiert wird. Diese Forschungsperspektive ermöglicht es insbesondere, die Interdependenzen zwischen dem Politischen und dem Theatralen aufzuzeigen.
Zum einen lässt sich etwa im Hinblick auf die Inszenierung politischer Verfahren aufzeigen, inwieweit die Festlegung von Akteuren, ihrer Rhetorik und ihres Verhaltens theatral präfiguriert ist. Zum anderen vermag der Fokus auf Theatralität als Bindeglied zwischen Theater und Politik auch aufzuzeigen, inwieweit etwa theatrale Figurenzeichnung, Schauspielführung und Dramaturgie als Reaktion auf politische Kontexte konzipiert sind.
Das Zusammenbringen von Forschungsprojekten aus verschiedenen Disziplinen soll nicht nur zu einem Verwischen der Grenzen zwischen Kunst und Nicht-Kunst beitragen, sondern es vielmehr ermöglichen, die kulturellen Implikationen sowohl des Politischen als auch des Theatralen besser zu begreifen

Um Anmeldung wird gebeten.


Programm:

14:15 Begrüssung
Prof. Dr. Andreas Kilcher
ETH Zürich, Professur für Literatur-& Kulturwissenschaften
Zentrum »Geschichte des Wissens«, ETHZ & UZH

14:30 Die Gebärde: Sprach-Körper und das Theater des Politischen
Prof. Dr. Galili Shahar
Tel Aviv University, Minerva Institute for German History

15:15 „Die Emanzipation des Regisseurs“.Gerichtstheater als politisches Theater
Prof. Dr. Sylvia Sasse
Universität Zürich, Slavisches Seminar

16.00 Kaffeepause

16.30 Verhandlungen auf Tauris.Diplomatische Dramatik bei Gluck und Goethe
Dr. Clemens Peck
Universität Salzburg, Fachbereich Germanistik

17.15 Zwischen Coup de Théâtre und Tableau. Zur Zionistischen Dramaturgie epistemischer Tugenden
Alexander Alon, lic.phil.
ETH Zürich, Professur für Literatur-& Kulturwissenschaften
Doktoratsprogramm Zentrum »Geschichte des Wissens«

18.00 Abschluss des Workshops

19.00 Abendessen im Restaurant Palmhof, Universitätsstr. 23
(für Referenten)

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttps://www.zgw.ethz.ch/de/graduiertenkolleg.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortZürich
Beginn05.05.2015
Ende05.05.2015
PersonName: Alexander Alon 
E-Mail: alexander.alon@lit.gess.ethz.ch 
KontaktdatenName/Institution: Alexander Alon / ETH Zürich, RZ, H11 
Strasse/Postfach: Clausiusstr. 59 
Postleitzahl: 8092  
Stadt: Zürich 
E-Mail: alexander.alon@lit.gess.ethz.ch 
LandSchweiz
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeDramentheorie; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Theater (Aufführungspraxis)
Zusätzliches SuchwortWissensgeschichte, Kulturwissenschaft
Klassifikation12.00.00 18. Jahrhundert > 12.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.08.00 Aufklärung; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.11.00 Gattungen und Formen > 12.11.02 Drama. Theater; 13.00.00 Goethezeit > 13.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 13.00.00 Goethezeit > 13.12.00 Gattungen und Formen > 13.12.02 Drama. Theater; 14.00.00 Romantik > 14.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 14.00.00 Romantik > 14.10.00 Gattungen und Formen > 14.10.02 Drama. Theater; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.13.00 Gattungen und Formen > 15.13.02 Drama. Theater; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.13.00 Gattungen und Formen > 16.13.02 Drama. Theater; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.02 Drama. Theater; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.02 Drama. Theater
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/46047

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.04.2015 | Impressum | Intern