VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Literatur der Frühen Neuzeit und ihre kulturellen Kontexte – Konzeptualisierungen des Komischen"
RessourcentypVortragsreihen
TitelLiteratur der Frühen Neuzeit und ihre kulturellen Kontexte – Konzeptualisierungen des Komischen
BeschreibungLiteratur der Frühen Neuzeit und ihre kulturellen Kontexte – sechste Folge: Konzeptualisierungen des Komischen

Ringvorlesung an der Ruhr-Universität Bochum
Veranstaltet von Prof. Dr. Nicola Kaminski, PD Dr. Andreas Beck, Dr. des. Nora Ramtke

Zeit: Mo 12–14 Uhr, Ort: Ruhr-Universität Bochum HGB 40, Beginn: 13.4.2015

Die Literatur der Frühen Neuzeit, die einen der profilbildenden Schwerpunkte des Bochumer M.A.-Studiums darstellt, ist mehr als 'Vanitas', 'Memento mori', 'Carpe diem', mehr als 'Pest' und 'Krieg' – sie ist weitaus vielgestaltiger, als diese überstrapazierten Schlagworte suggerieren, deren bequeme Anwendung frühneuzeitliche Texte in den Gymnasien nicht selten, leider, eher zum Schweigen als zum Sprechen bringt. Aber gegen einen solchen langweilig-verengten Tunnelblick läßt sich etwas unternehmen. Unsere Ringvorlesung, die sich an fortgeschrittene Bachelor- sowie an Master-Studierende richtet, vermeidet klischeelastige Monotonie: In der mittlerweile sechsten Runde wollen wir einmal mehr die Frühe Neuzeit in ihrer gesamten diachronen Erstreckung vom ausgehenden 15./ frühen 16. bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts in den Blick nehmen und dabei thematisch das Komische in seinen vielgestaltigen Erscheinungsformen, seiner problematischen theoretischen Konzeptualisier¬barkeit und seiner Tendenz zum Anarchisch-Regelwidrigen ins Zentrum rücken. Behandelt werden wichtige, durchaus auch weniger bekannte literarhistorische Szenarien, und zwar stets im Hinblick auf deren reizvolle Verflechtungen mit verschiedenen kulturellen Kontexten. Dabei verschwimmt die Überblicksveranstaltung nicht in vager Textferne, sondern bietet prä¬gnante, exemplarische Analysen: Im Mittelpunkt der Vorträge steht jeweils ein überschau¬barer, zumeist literarischer Schlüsseltext, der im Hinblick auf seine Interaktion etwa mit Rechtsgeschichte, bildender Kunst, Theater, Theologie oder Politik untersucht wird.
Derart erlaubt die Veranstaltung, frühneuzeitliche literarische Texte in ihren Beziehungen nach 'Außen' wahrzunehmen – und ebenso unsere Bochumer Germanistik: Für einen nicht unwesentlichen Anteil der Vorlesungseinheiten laden wir auswärtige Dozenten nach Bochum ein, so daß Sie Gelegenheit bekommen, renommierte Frühneuzeitspezialisten anderer Universitäten kennenzulernen und mit ihnen zu diskutieren.

Programm
13. 4. Nora Ramtke: Die verkehrte Welt. Komik zwischen Ordnung und Unordnung
20. 4. Hans Jürgen Scheuer (HU Berlin): Die Geburt der Comico-Tragoedia aus dem Geist der Höllenmusik. Jakob Bidermanns 'Cenodoxus. Der Doctor von Pariß' (1602)
27. 4. Benedikt Jeßing: Überhaupt nicht komisch! Protestantische Glaubenslehre in der 'Comedie' des Hans Sachs
4. 5. Burkhard Niederhoff: Die Kontroverse um den Witz im 17. und 18. Jahrhundert
11. 5. Hans Rudolf Velten (Siegen): Komik des Körpers – Komik der Sprache. Zur Markolf-Figur im frühen Druck
18. 5. Ute Gause: Luthers satirischer Epilog zu Ablass und Reliquien 1542
1. 6. Nicola Kaminski: Komisches Trauerspiel? Kaspar Stielers 'Bellemperie' (1680), von Skaramutza her gelesen
8. 6. Claudia Gottwald (Dortmund): Vom Schimpfen, Fatzen und Vexieren: Natürliche Narren in Facetien und Anekdoten der frühen Neuzeit
15. 6. Ruth Müller-Lindenberg (Hannover): "Ed oggi non si mangia?" – Körperkomik im Musiktheater des 18. Jahrhunderts
22. 6. Günter Berger (Bayreuth): Körperkomik und Wortakrobatik: Die Rezeption von Scarrons 'Roman comique' im Deutschland des 18. Jahrhunderts in Bild und Schrift
29. 6. Rudolf Behrens: Die komische Gefährdung des 'oikos'. Molière und seine Häuser
16. 7. Carsten Zelle: Lachen als Medizin. Zwei Ärztekomödien der Frühaufklärung – Mylius: 'Die Ärzte' (1745) und Quistorp: 'Der Hypochondrist' (1745)

Hörer und Gäste sind herzlich willkommen!

Kontakt: nora.ramtke@rub.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortRuhr-Universität Bochum HGB 40
Beginn13.04.2015
Ende16.07.2015
PersonName: Kaminski, Nicola [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: nicola.kaminski@rub.de 
Name: Beck, Andreas [PD Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: andreas.beck@rub.de 
Name: Ramtke, Nora [Dr. des.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: nora.ramtke@rub.de 
KontaktdatenName/Institution: Ruhr-Universität Bochum 
Strasse/Postfach: Universitätsstr. 150 
Postleitzahl: 44801 
Stadt: Bochum 
Telefon: 0234/3225095 
E-Mail: nora.ramtke@rub.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur 1500 - 1580; Literatur 1580 - 1700; Literatur 1700 - 1770; Literatur- u. Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/45781

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.04.2015 | Impressum | Intern