VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Zirkus | Wissenschaft - Semiotics of the Circus"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelZirkus | Wissenschaft - Semiotics of the Circus
BeschreibungSemiotics of the circus
International Conference
in Kooperation mit Cirque Bouffon
15.-17. April 2015 Münster
Cirque Bouffon – Zirkuszelt am Schlossplatz
WWU – Festsaal am Schlossplatz


Im Namen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster laden wir Sie herzlich zur ersten Veranstaltung der Tagungsreihe Zirkus | Wissenschaft ein.

'Zirkus | Wissenschaft' möchte den in Deutschland bisher weitestgehend unerforschten kulturwissenschaftlichen Untersuchungsgegenstand Zirkus im Rahmen universitärer Forschung verankern und VertreterInnen dieser Forschungsrichtung aus dem In- und Ausland in einem Netzwerk zusammenführen, um die Möglichkeit des wissenschaftlichen Austausches zu bieten, laufende Forschungsprojekte zu fördern und neue wissenschaftliche Projekte zu initiieren.

Le cirque bouge, bougez avec lui!
Zirkus | Frankreich in den 1960er/1970er Jahren: Der traditionelle zirzensische Code ist für die Darbietungen des sich entwickelnden Genres ‚Nouveau Cirque’ nicht länger konstitutiv. Die Artisten des neuen Form des Zirkus sind keine Sprösslinge aus Zirkusfamilien, sondern Absolventen staatlich anerkannter Zirkusschulen, Tiere werden aus den Programmen verbannt, das Zelt ist nicht mehr ausschließlicher Ort der Aufführungen. Die Darbietungen des Nouveau Cirque basieren auf den zirzensischen Grunddisziplinen, der Akrobatik, der Objektmanipulation und der Clownerie, die durch theatrale und choreografische Elemente ergänzt werden. Ziel ist es nicht länger durch einen babylonischen Aufbau, der die Elemente nach Schwierigkeitsgrad staffelt, auf die übermenschliche Leistung des Artisten und auf die Besonderheit des gezeigten Tricks hinzuweisen, sondern vielmehr mithilfe der genutzten Zeichensysteme die Darstellung irgendeiner Art von Geschehen– eine Narration – anzustreben. Das grundlegende Verfahren der Bedeutungskonstitution der zirzensischen Kunst verändert sich.

Ziel der Tagung 'Semiotics of the Circus' ist es mithilfe, der Semiotik der Frage auf den Grund zu gehen, auf welche Weise und unter welchen Bedingungen im 'Nouveau Cirque' Bedeutung konstituiert und übermittelt wird. Ausgehend von der These, die Bedeutung eines (kulturellen) Textes konstituiere sich immer in Abhängigkeit zu seinem kulturellen Paradigma (Roman Jakobson) werden im Rahmen der Tagung in drei Sektionen unterschiedliche Phasen des zirzensischen Zeichengebrauchs und seine Analysemethoden reflektiert.

1. Semiotics of the Traditional Circus
2. Semiotics of the (New) Circus
3. Possibilities of analyzing New Circus Performances

Keynote Speakers
Prof. Dr. Paul Bouissac – University of Toronto | Kanada
Prof. Dr. Philippe Goudard – University Paul Valery Montpellier | Frankreich
Prof. Dr. Camilla Damkjaer – Stockholm University of the Arts | Schweden
Jean-Michel Guy – Kulturministerium | Frankreich

Wie bitten Interessierte um Anmeldung unter zirkus.wissenschaft@uni-muenster.de.
Das Tagungsprogramm und weitere Informationen finden Sie unter www.zirkuswissenschaft.de.



| 15.4. 2015
| WWU – Festsaal am Schlossplatz
15:00-17:00 Registration
17:00-18:00 Opening: Prof. Dr. Moritz Baßler, Frédéric Zipperlin and Franziska Trapp
18:00-19:30 Opening Keynote: Jean-Michel Guy | Cultural Ministry France: Le cirque, ça n’existe pas!
19:30 Champagne Reception

| 16.4.2015
| Cirque Bouffon – Zirkuszelt am Schlossplatz
09:30-11:00 Keynote: Prof. Dr. Paul Bouissac | University of Toronto: The Traditional
Circus as Trade and Art
11:00-11:30 Coffee
11:30-12:00 Katharina Rein I Humboldt University Berlin: Entertaining Violence: The
Illusion of „Sawing a Woman in Half“
12:00-12:30 Sara Benoist | University of Paris – Sorbonne: „Is there a MC on this
Show?“: The Semiotic Recycling of Classic Circus Archetypes of Performers
in New Circus Performances
12:30-14:00 Lunch Break
14:00-14:30 Gaia Vimercati | Trinity College Dublin: Chaplin, Brecht, Fo: Toward a
Concept of ‚Epic Clowning’
14:30-15:00 Sandy Sun | Circus Aerial Choreographer Paris: Modifications of the
Meaning and Aesthetics in a Trapeze Act after a Trapeze Accident
| WWU – Festsaal am Schlossplatz
15:00-15:30 Coffee
15:30-16:00 Ante Ursic | New York University: On the Tightwire


16:00-16:30 Elena Lydia Kreusch | University of Vienna: Contemporary Circus and
Spatial Implications
16:30-18:00 Keynote: Prof. Dr. Philippe Goudard | University Paul Valery Montpellier –
France: How clinical, neurophysiological, historical and archeological
studies enlighten the meaning of the contemporary circus
| Cirque Bouffon – Zirkuszelt am Schlossplatz
20:00 Quilombo

| 17.4.2015
| Cirque Bouffon – Zirkuszelt am Schlossplatz
09:00-09:30 Franziska Trapp | University of Münster: Cirque Bouffon: Quilombo – The
Narrative Structure of Circensic Texts
09:30-10:00 Katharina Görgen | University of Cologne: Completing the Circle: How
Traditional Semiotics Reappears in the 30 Year Celebration of the Cirque
Plume „Tempus fugit? Une ballade sur le chemin perdu“
10:00-10:30 Coffee
10:30-11:00 Jonas Eklund | Stockholm University: Longing for Something that Never
Was
11:00-12:00 Louise von Euler Bjurholm and Henrik Agger | University of Dance and
Circus Stockholm: Extreme Symbiosis
12:00-13:30 Lunch Break
13:30-15:00 Keynote: Prof. Dr. Camilla Damkjaer | University of the Arts Stockholm:
The Circus Body Articulating
15:00-15:30 Final Discussion
| WWU – Festsaal am Schlossplatz
15:30-16:30 Coffee
16:30 Zirkus | Wissenschaft – Strategic Planning Session
20:00 Dinner
*Subject to modifications
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMünster
Beginn15.04.2015
Ende17.04.2015
PersonName: Franziska Trapp 
Funktion: Organisation 
E-Mail: f.trapp@uni-muenster.de 
KontaktdatenName/Institution: Graduate School Practices of Literature 
Strasse/Postfach: Schlossplatz 34 
Postleitzahl: 48143 
Stadt: Münster 
Telefon:  +49 251 83-24439 
Fax: +49 251 83-25424 
E-Mail: gspol@uni-muenster.de 
Internetadresse: https://www.uni-muenster.de/Practices-of-Literature/ 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeSemiotik (Text und Bild)
Zusätzliches SuchwortZirkus
Klassifikation00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/45755

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.04.2015 | Impressum | Intern