VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Hermann Broch und die Künste "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelHermann Broch und die Künste
BeschreibungInternationale Tagung
Hermann Broch und die Künste

Ort und Termin: Prag, 26.-28. Juni 2008

Veranstalter:
Institut für germanische Studien, Philosophische Fakultät, Karlsuniversität Prag
Internationaler Arbeitskreis Hermann Broch

Mitveranstalter:
Österreichisches Kulturforum Prag
Goethe-Institut Prag

Partner der Veranstaltung:
Universität Köln
Universität Wien



Hermann Broch ist nicht nur einer der bedeutendsten Romanciers des 20.
Jahrhunderts, sondern er gehört zu jenen kritischen Intellektuellen
Mitteleuropas, die das Verhältnis von Kunst und gesellschaftlicher Praxis
sowie die Fragen der Kultur im umfassenden Sinne zum Thema ihres Schaffens und Denkens gemacht haben. Die interdisziplinär angelegte Tagung fokussiert gerade die Breite der Interessen Brochs auf dem Gebiet der Kultur, indem sie zunächst seinen Bezügen zu den Künsten nachgeht: Broch hat sich ja explizit und konkret mit den jeweiligen Kunstbereichen (Architektur, bildende Kunst, Musik, Theater, Film) auseinandergesetzt. Überdies soll die Rezeption und Aufnahme Brochs auf den jeweiligen Kunstgebieten untersucht und reflektiert werden. Insgesamt möchte die Tagung einen Beitrag zur Broch-Forschung leisten, zugleich aber auch die aktuelle Diskussion über die Möglichkeiten einer interdisziplinären Forschung in den Geisteswissenschaften bereichern.


Tagung findet in deutscher Sprache statt



Programm:

Donnerstag, 26.6., 18.00
Österreichisches Kulturforum Prag

ERÖFFNUNG
Begrüßung
Walter Persché (Direktor des Österreichischen Kulturforums Prag)

Eröffnungsvorträge:
Milan Tvrdík (Direktor des Instituts für germanische Studien, Karlsuniversität Prag): Hermann Broch in der tschechischen Sprache

Paul Michael Lützeler (Vorsitzender des Internationalen Arbeitskreises Hermann Broch, USA): Hermann Broch und die Malerei


Freitag, 27. 6., Österreichisches Kulturforum Prag

Hermann Broch zwischen Philosophie, Kulturkritik und Kunsttheorie
Moderation: Paul Michael Lützeler

9.30-10.15 Friedrich Vollhardt (Universität München): Ethik und Ästhetik. Aspekte einer traditionsreichen Verhältnisbestimmung in den theoretischen Schriften Hermann Brochs

10.15-11.00 Hartmut Steinecke (Universität Paderborn): Brochs Hofmannsthal-Essay - ein Muster kulturwissenschaftlichen Schreibens?

11.00-11.30 Kaffeepause

11.30-12.15 Gunther Martens (Universität Gent): Hermann Broch als Kritiker und Rezensent

12.15-13.00 Helga Mitterbauer (Universität Graz): Auf der Suche nach einer ´totalitätserfassenden Erkenntnis´. Hermann Broch im Spannungsfeld der Künste

13.00-14.30 Mittagspause


Hermann Brochs Schaffen im Spannungsfeld der Künste
Moderation: Alice Stašková

14.30-15.15 Doren Wohlleben (Universität Augsburg/Friedrich-Alexander Universität Erlangen): Vom Bild zur Stimme? Gesichtsbeschreibungen in H. Brochs Romanen Die Schlafwandler und Der Tod des Vergil

15.15-16.00 Sarah McGaughey (Dickinson College): Ornament und Architektur: Hermann Brochs Konzept von Stil anhand der architektonischen Diskurs seiner Zeit

16.00-16.15 Kaffeepause

16.15-17.00 Claudia Liebrand (Universität Köln): Brochs Drehbuch Das Unbekannte X - eine filmhistorische Verortung

17.00-17.45 Jürgen Heizmann (Université de Montréal): Hermann Broch und der Film



Samstag, 28.6., Goethe-Institut Prag
Begrüßung: Stephan Nobbe (Direktor des Goethe-Instituts Prag)

Hermann Broch und die Musik
Moderation: Claudia Liebrand

9.30-10.15 John Hargraves (New York City): Hermann Broch im Dialog mit der Musik seiner Zeit

10.15-11.00 Bernhard Fetz (Universität Wien): Fluchtpunkt und Kontrapunkt: Über Sprache und Musik bei Hermann Broch und Thomas Bernhard

11.00-11.45 Gabriella Rácz (Universität Veszprem): Musikalische Bezüge in Hermann Brochs ´Die Schuldlosen´

11.45-12.30 Pause

12.30-13.15 Jörn Peter Hiekel (Musikhochschule Dresden)/Alice Stašková (Karlsuniversität Prag): Jean Barraqué und Hermann Broch

13.15-14.00 Antje Büssgen (Université catholique Louvain): Die
Farbreflexion bei Hermann Broch

14.00-14.30 Schlussdiskussion



Gefördert durch:

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds
AKTION Österreich - Tschechische Republik
Universität Köln
Philosophische Fakultät der Karlsuniversität Prag


Veranstaltungsorte:

Österreichisches Kulturforum Prag
Jungmannovo nám. 18, Praha 1
http://www.bmeia.gv.at/index.php?id=60740&L=0

Goethe-Institut Prag
Masarykovo nábřeží 32, Praha 1
www.goethe.de/prag


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortPrag
Beginn26.06.2008
Ende28.06.2008
PersonName: Alice Staskova 
Funktion: Konktakt 
E-Mail: stasaaff@praha1.ff.cuni.cz 
KontaktdatenName/Institution: Institut für germanische Studien, Philosophische Fakultät, Karlsuniversität Prag 
Strasse/Postfach: Nám. Jana Palacha 2 
Postleitzahl: CZ-116 38  
Stadt: Praha 1 
LandTschechische Republik
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1880 - 1945; Literatur nach 1945
Klassifikation17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.18.00 Zu einzelnen Autoren; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.14.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/4534

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 05.01.2010 | Impressum | Intern