VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Call for Papers: Medienkonkurrenzen/Medientranspositionen 1800-1900-2000"
RessourcentypCall for Papers
TitelCall for Papers: Medienkonkurrenzen/Medientranspositionen 1800-1900-2000
BeschreibungVom 16. bis 18. Juni 2016 findet an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf eine internationale Tagung mit dem Titel Medienkonkurrenzen/Medientranspositionen 1800 – 1900 – 2000 statt (Organisatoren: Prof. Dr. Volker C. Dörr, Heinrich-Heine-Universität, und Prof. Dr. Rolf J. Goebel, University of Alabama in Huntsville).

Im Mittelpunkt der Tagung steht die Frage nach der intermedialen Vernetzung von visuellen, akustischen und literarisch/schriftbezogenen Medien. In Anschluss an jüngere Theorien zur Interaktion von Literatur und anderen Medien, besonders Friedrich Kittlers einflussreiche Forschungen zu den diskursiven, medientechnologischen und sozialgeschichtlichen Bedingungen der paradigmatischen „Aufschreibesysteme“ um 1800 bzw. 1900, wird die Tagung sich der Leitfrage widmen, wie sich Schrift bzw. Buchdruck, klassisch-moderne Medien wie Grammophon, Film, Radio und die gegenwärtigen Digitalmedien des globalen Zeitalters wechselseitig beeinflussen, ergänzen und in Frage stellen.
Einerseits soll einer historisch veränderten Funktion der (poetischen, visuellen, akustischen) Einbildungskraft in der klassischen Moderne und Postmoderne (sowie deren Reflex im Medium der Literatur) nachgegangen werden; andererseits aber müsste auch das vermeintlich klassisch-moderne Bewusstsein der medientechnischen Materialität bis in die Zeit um 1800 zurückverfolgt sowie schließlich auch nach vorn, in die digitale Gegenwart, für die emblematisch die Jahreszahl 2000 steht, verlängert werden. So sollen die Differenzen, aber auch die vielfältigen Überlagerungen ästhetischer, medialer und sozialgeschichtlicher Art deutlich werden, die das kulturelle Bewusstsein sowie besonders die Auffassung der Rolle der Literatur jeweils in den drei angesprochenen Epochenumbrüchen prägen.
Die Vortrags- und Diskussionssprache wird Deutsch sein. Themenvorschläge im Umfang von max. 500 Wörtern für Vorträge (30 Minuten plus Diskussion), die auf die skizzierte Interaktion von visuellen, akustischen und Schriftmedien hin konzipiert werden sollten, werden bis zum 1. April 2015 erbeten an:

Prof. Dr. Volker C. Dörr
doerr@phil.uni-duesseldorf.de

Prof. Dr. Rolf J. Goebel
goebelr@uah.edu

Die Reise- und Übernachtungskosten der aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden von den Veranstaltern übernommen.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortDuesseldorf
Bewerbungsschluss01.04.2015
Beginn16.06.2016
Ende18.06.2016
PersonName: Prof. Dr. Volker C. Doerr; Prof. Dr. Rolf J. Goebel; 
Funktion: Organisatoren 
E-Mail: Goebelr@uah.edu; doerr@phil.uni-duesseldorf.de 
KontaktdatenName/Institution: University of Alabama in Huntsville 
Postleitzahl: 35899 USA  
Stadt: Huntsville, AL 
Telefon: 001-256-824-2344 
E-Mail: Goebelr@uah.edu; doerr@phil.uni-duesseldorf.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1880 - 1945; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/45014

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 06.03.2015 | Impressum | Intern