VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Rhetorik der Übertragung (Universität Zürich)"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelRhetorik der Übertragung (Universität Zürich)
Beschreibung"Das Tagungsthema soll Aufschluss darüber verschaffen, ob und in welcher Weise die klassische Rhetorik, die gegen Ende des 18. Jahrhunderts im Zuge ihrer philosophischen Abwertung aus dem Diskurs der Wissenschaften auszuscheiden scheint, innerhalb der Literatur als spezifische Form
medialer Übertragung als Funktion der medialen Selbstübertragung durch Sprache nämlich wirksam bleibt, bzw. inwiefern sie es in dieser Weise längstens schon war. Die Leitfrage lautet: Inwiefern funktioniert die zunehmend im Zentrum des literarischen Schreibens stehende Problematik einer Selbstvermittlung des Mediums Literatur, als die Übertragung seiner Darstellungsmittel, seiner Funktionsweisen und seiner Wirkungen, nach Prinzipien, die Rhetorik ausgebildet? Inwiefern liesse sich also sagen, das spezifisch literarische Medienwissen der fraglichen Zeit das geläufigerweise unter dem Signum der 'Poetologie' zusammengefasst wird und ihrer langen Vorgeschichte organisiere und kommuniziere sich selber nach übertragenen Prinzipien der klassischen Rhetorik und deren spezifischen Operationen sprachlicher Übertragungen wie sie insbesondere als die Systeme von Tropik und Figuralität bekannt sind?

PROGRAMM am DONNERSTAG, 24.11.2005: - 14.15 Uhr: Daniel Müller Nielaba (Zürich): Einleitung;
14.45 Uhr - Holt Meyer (Erfurt) Transfusionsübertragung: Der Vampir als untot-romantisch realisierte Trope des Selbsttransports des Textes aus und in dem 'Osten' (von Polidori über A.K. Tolstoj, Conan Doyle und Stocker bis Rickels); 16.30 Uhr - Ulrike Zeuch (Wolfenbüttel): Vom Versprechen der 'ewigen Seeligkeit': Verweisbarkeit der Sprache als Problem in Grimmelshausens 'Simplizissimus'; 17.30 Uhr - Edgar Pankow (Frankfurt a. M.): Kommunikative Krankheiten: Zur Genealogie der Uebertragung in Psychoanalyse und Literatur;

FREITAG, 25.11.2005: 9.00 Uhr - Niklaus Largier (Berkeley): Dämonologie, oder: Die Versuchung des Antonius und die Paradoxie von Ausdruck und Übertragung; 10.30 Uhr - Elisabeth Bronfen (Zürich) Freuds Nachtreisen: Zur Rhetorik der Übertragung in Freuds Traumbuch; 11.30 Uhr - Bettine Menke (Erfurt): Ein-Fälle aus 'Exzerpten', Zufälle der Witze (Jean Paul); 14.00 Uhr - Wilhelm Vosskamp (Köln): Sichtbarkeit und Sagbarkeit: Überlegungen zu Fragen der Transkription von Bild und Text in der Frühromantik; 15.00 Uhr - Barbara Naumann (Zürich): Übertragung und Ikonographie in Goethes 'Wahlverwandtschaften'; (anschliessend Dislokation ins Deutsche Seminar); 17.00 Uhr - Werner Hamacher (Frankfurt a. M.): Psilologie, Hamann;

SAMSTAG, 26.11.2005 - 9.00 Uhr: Wolfram Groddeck (Basel): Zur Poetologie des Polyptotons; 10.00 Uhr - Tim Bahti (Paris): Triangulationen der Übertragung; 11.00 Uhr: Roundtable Forum; 13.30 Uhr: Verabschiedung im Deutschen Seminar. Die Tagung ist öffentlich, der Eintritt frei. Eine Veranstaltung des Deutschen Seminars der Universität Zürich in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Forschungsschwerpunkt 'Medienwandel - Medienwechsel - Medienwissen. Historische Perspektiven'"
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortZürich
Beginn24.11.2005
Ende26.11.2005
PersonName: Müller Nielaba, Daniel [Prof. Dr.] 
Funktion: Konzept und Organisation 
Name: Forrer, Thomas 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: thforrer@access.unizh.ch 
KontaktdatenName/Institution: Deutsches Seminar/Abteilung für Neuere deutsche Literatur an der Universität Zürich 
Strasse/Postfach: Schönberggasse 9 
Postleitzahl: 8001 
Stadt: Zürich 
Telefon: +41 44 63425 82 (Sekretariat) 
LandSchweiz
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literaturpsychologie; Rhetorik
Zusätzliches SuchwortIkonographie; Psychoanalyse
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.10.00 Stilistik. Rhetorik
Ediert von  UB-Frankfurt
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/45

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 30.11.2006 | Impressum | Intern