VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Volk mit Traum. Deutsch-afrikanische Diskurse in Geschichte und Gegenwart aus literatur- und kulturwissenschaftlicher Perspektive"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelVolk mit Traum. Deutsch-afrikanische Diskurse in Geschichte und Gegenwart aus literatur- und kulturwissenschaftlicher Perspektive
BeschreibungVolk mit Traum. Deutsch-afrikanische Diskurse in Geschichte und Gegenwart aus literatur- und kulturwissenschaftlicher Perspektive

Evangelische Akademie Villigst
4. – 6. Juli 2008

„Volk ohne Raum“ – mit diesem Titel brachte Hans Grimm 1926 Kolonien in Afrika als Lösung für ein landhungriges Deutschland ins Gespräch. An die Stelle der kolonialistischen Variante deutscher Afrikasehnsucht ist heute sowohl ein romantisierender wie auch ein entwicklungspolitisch aufgeklärter literarischer Dialog gerückt. Diesem komplexen Verhältnis zwischen Attraktion, Abwehr und Aggression widmet sich die Tagung, zu der Kulturwissenschaftler und Autoren aus Deutschland und dem frankophonen Afrika zusammenkommen. Im Zeitalter der Aufklärung konkurrierten in Deutschland und in den anderen europäischen Ländern eurozentrische Konzepte mit solchen, welche die Anerkennung aller Kulturen und somit auch der afrikanischen postulierten. Dagegen brachte das späte neunzehnte Jahrhundert eine koloniale Begegnung, die von Rassismus, Missachtung und Unterdrückung gekennzeichnet war. Der Versuch der Deutschen, ihren „Platz an der Sonne“ zu erobern, endete mit dem fatalen Höhepunkt des Völkermords an den Herero. Die Avantgarde des frühen zwanzigsten Jahrhunderts schuf dagegen ein neues Bild der afrikanischen Kultur. Indem die Moderne insgesamt den Eurozentrismus kritisch reflektierte, waren die Voraussetzungen für neue Diskurse und neue Begegnungen günstig. Allerdings verstärkte der Nationalsozialismus rassistische Vorbehalte gegenüber den Menschen und Kulturen des „dunklen Erdteils“ – und auch nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs litten insbesondere die Afrodeutschen unter rassistischen Vorbehalten. In postkolonialer Perspektive ist in den letzten Jahren ein verstärktes Interesse an Afrika zu beobachten, und zwar in der populären wie in der ‚seriösen’ Kultur und Literatur. Die Diskussion um nachhaltige Entwicklung bezieht neuerdings die kulturelle Perspektive stärker mit ein – auch unter der Prämisse, dass die Deutschen und die Europäer viele ihrer Probleme lösen könnten, wenn sie unter anderem Anregungen der afrikanischen Kultur aufnehmen würden. Die Tagung soll die hier skizzierten vielfältigen und komplexen Bezüge zwischen Deutschland und Afrika vor allem in ihren literarischen Spiegelungen untersuchen und aktuelle Perspektiven in einem Geist der Freundschaft und der Kooperation diskutieren.

Prof. Dr. Michael Hofmann, Universität Paderborn
Dr. Rüdiger Sareika, Ev. Akademie Villigst


Freitag, 4. Juli 2008
15.00 Uhr
Anreise, Kaffee

16.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Leo Kreutzer (Hannover):
Literatur und Entwicklung – zur Entstehung des Konzepts der „école de Hanovre“

17.00 Uhr
Dr. Hans-Peter Klemme (Hannover):
Vorläufiges zum Problem der Interkulturalität in Helmuth Plessners Welt-Umwelt-Modell

18.00 Uhr
Abendessen

19.30 Uhr
Bagamoyo – Leg nieder Dein Herz und andere afrikanische Erfahrungen Lesung und Gespräch mit Hermann Schulz (Wuppertal)

21.00 Uhr
Treffpunkt im Schlosscafe

Samstag, 5. Juli 2008
8.15 Uhr
Frühstück

9.00 Uhr
- Dr. Matthias Fiedler (Dublin):
Deutsche Afrika-Diskurse im 18. und 19. Jahrhundert

- Dr. Medardus Brehl (Bochum):
Vernichtung der Herero. Diskurse der Gewalt in der deutschen Kolonialliteratur

10.30 Uhr
Stehkaffee

11.00 Uhr
Prof. Dr. Michael Hofmann (Paderborn):
Ambivalenzen der Avantgarde. Afrika- Diskurse bei Carl Einstein, Alfred Döblin und Claire Goll

12.30 Uhr
Mittagessen

14.15 Uhr
Kaffeetrinken im Speisesaal

14.45 Uhr
Florentin Saha Kamta M.A. (Hannover)
Ideologie und Identifikation in der afrodeutschen Literatur

15.15 Uhr
Workshops:
- Florentin Saha Kamta M.A. (Paderborn): Diskurse der Afro-Deutschen

- Prof. Dr. János Riesz (Bayreuth), Prof. Dr. Leo Kreutzer (Hannover):
- Leopold Senghor und Deutschland

Prof. Dr. Michael Hofmann (Paderborn):
„Die weiße Massai“ – Populärbilder Afrikas in Literatur und Film der Gegenwart

16.15 Uhr
Pause

16.30 Uhr
Fortsetzung der Workshops

17.00 Uhr
Workshops: Präsentation der Ergebnisse

18.00 Uhr
Abendessen

19.30 Uhr
Round Table Gespräch

21.00 Uhr
Befreien Sie Afrika!
Regie: Martin Baer, ZDF 1999, 83 Min

Sonntag, 6. Juli 2008
8.15 Uhr
Frühstück

9.00 Uhr
Prof. Dr. Janos Riesz (Bayreuth):
Schwarze Besatzungssoldaten im Ruhrgebiet nach 1918 – ein deutsches Trauma?

Dr. Moustapha Diallo (Paderborn
„Afrika“ in der deutschen Gegenwartsliteratur

10.30 Uhr
Stehkaffee

11.00 Uhr
Dr. Patrice Djoufack (Hannover):
Das Weibliche, die Anderen und das Fremde - zur Dekonstruktion des männlichen Prinzips in Chinua Achebes postkolonialem Roman „Things Fall Apart“ („Okonkwo oder Das Alte stürzt“)

12.30 Uhr
Mittagessen
Ende der Veranstaltung

Organisatorisches:

Tagungsleitung:
Prof. Dr. Michael Hofmann, Universität Paderborn
Dr. Rüdiger Sareika, Ev. Akademie Villgst

Tagungssekretariat:
Gabriele Huckenbeck
Tel.: 02304 / 755-324
Fax: 02304 /755-318
E-mail: g.huckenbeck@kircheundgesellschaft.de

Tagungskosten:
Einzelzimmer m. Vollpension: 97 € / erm. 56,00 €
Doppelzimmer m. Vollpension: 82 € / erm. 41,00 €
ohne Übernachtung / Frühstück: 56 € / erm. 28,00 €
zuzüglich Tagungsgebühr: 50 € / erm. 25,00 €
Für Studierende mit einem Arbeitsschwerpunkt im Rahmen des Tagungsthemas gibt es auf Anfrage einen Rabattpreis von 55 Euro für das gesamte Wochenende inklusive Tagungsgebühr.

Wir bitten, die Tagungskosten bei Ankunft zu begleichen. Sie können mit EC-Karte und Geheimzahl bezahlen.
Die ermäßigten Preise gelten für SozialhilfeempfängerInnen, Arbeitslose, Wehr- und Zivildienstleistende sowie für SchülerInnen,
StudentInnen und Auszubildende bis zum Alter von 35 Jahren. Eine Ermäßigung kann nur bei Teilnahme an der gesamten Tagung gegen Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung gewährt werden.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich frühzeitig an. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung mit Anfahrtsbeschreibung. Ihre Anmeldung bindet auch
Sie. Wenn Sie sich später als 1 Woche vor Tagungsbeginn abmelden, müssen wir eine Ausfallgebühr in Höhe von 50% der Kosten berechnen. Wenn Sie sich erst am Tag des Tagungsbeginns oder später abmelden, werden Ihnen die vollen Kosten in Rechnung gestellt.
Vormittags sind alle Sekretariate erreichbar. Einige Büros sind nachmittags nicht mehr besetzt. Sie können in diesem Fall die Nummer 02304/755-322 anrufen. Außerhalb der üblichen Bürozeiten sind die Büros nicht besetzt.

Tagungsort:
Ev. Tagungsstätte Haus Villigst, Iserlohner Str. 25, 58239 Schwerte
Tel. 02304 / 755-0, Fax 02304 / 755-249299

Internet:
Sie finden dieses Programm, eine E-Mail-Anmeldung und eine
Anfahrtsbeschreibung unter: www.kircheundgesellschaft.de/veranstaltungen

Dr. Rüdiger Sareika
Studienleiter. Beauftragter für
Kunst und Kultur der Ev. Kirche von Westfalen

Institut für Kirche und Gesellschaft
Ev. Akademie Villigst
Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte
Tel.: 02304/755-323
Fax: 02304/755-318
www.kircheundgesellschaft.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortVilligst
Beginn04.07.2008
Ende06.07.2008
PersonName: Sareika, Rüdiger [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: r.sareika@kircheundgesellschaft.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Kirche und Gesellschaft, Ev. Akademie Villigst 
Strasse/Postfach: Iserlohner Str. 25 
Postleitzahl: 58239 
Stadt: Schwerte 
Telefon: +49(0)2304/755-323 
Fax: +49(0)2304/755-318 
Internetadresse: www.kircheundgesellschaft.de  
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte)
Klassifikation17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/4480

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 05.01.2010 | Impressum | Intern