VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Bilderbuch-Heimkehr? Remigration im Kontext"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelBilderbuch-Heimkehr? Remigration im Kontext
BeschreibungBilderbuch-Heimkehr? Remigration im Kontext

Internationales Symposion, 18.–20. Februar 2015

Institut für Germanistik der Universität Wien; Wienbibliothek

PROGRAMM

MI, 18.2.2015 Übungsraum 1, Institut für Germanistik, Universität Wien

9.00 Begrüßung, Einführung

10.00 SPEKTRUM DER IDEOLOGIEN ∣ Moderation: Irene Messinger

Peter Pirker (Wien): Remigration aus dem politischen Exil: Chancen, Bedingungen und Grenzen im Nachkriegsösterreich

Robert Rosner (Wien): Kommunistische Remigration aus dem Westen

Alexander Pinwinkler (Salzburg): Remigration als eine Rückkehr zum Status quo ante? P. Thomas Michels OSB zwischen USA, Österreich und Deutschland

13.00 TRAUM VOM KOMMUNISMUS ∣ Moderation: Doris Neumann-Rieser

Georg Huemer (Wien): Der lange Weg zum „Ich bin ich“. Die Remigration der Bilderbuchautorin Mira Lobe

Ulrike Schneider (Potsdam): Remigration – Übersiedlung – Rückkehr: Der Schriftsteller Fred Wander und die doppelte Erfahrung der Rückkehr

Jana Buresova (London): No ,Storybook Homecoming‘ in Post-war Czechoslovakia

15.00 MEDIEN ∣ Moderation: Jutta Vinzent (Birmingham)

Margit Reiter (Wien): Das „(Österreichische) Tagebuch“ als „intellektuelle Heimat“ für Linke, Juden und RemigrantInnen nach 1945

Jörg Thunecke (Nottingham): Von der „Roten Fahne“ zur „Welt am Sonntag“: die schillernde Karriere des Journalisten Bernhard Menne als Beispiel einer ‚geglückten‘ Remigration

Desiree Hebenstreit (Wien): Wo sich Remigration artikulierte. Die Zeitschrift „Plan“ in der österreichischen Nachkriegszeit

19.00 KEYNOTE
Marita Krauss (Augsburg): Remigrationen – europäische Perspektiven
„Wiener Vorlesung“, ORF-RadioKulturhaus, Großer Sendesaal, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien
Eintritt frei, Anmeldung über das Kartenbüro: Tel. 01-50170377, kartenbuero@orf.at


DO, 19.2.2015 Wienbibliothek, Adolf-Loos-Räume, Bartensteingasse 9, 1010 Wien

9.00 NACHKRIEGSMENTALITÄTEN ∣ Moderation: Marita Krauss

Nikola Herweg (Marbach): Persilscheine und andere Zugeständnisse. Voraussetzungen und Bedingungen der Remigration

Kerstin Putz (Wien): „Zufällige Konstanz“. Günther Andersʼ Remigration nach Wien

Peter Roessler (Wien): Geschichtsbilder und Traditionsbildungen. Zurückgekehrte Theaterleute im historischen Fundus

11.00 LITERATUR I ∣ Moderation: Günther Stocker

Christine Ivanovic (Wien): Rückkehr nach Wien – eine Frage der Generation? Hilde Spiel, Ilse und Helga Aichinger, Ruth Klüger

Evelyne Polt-Heinzl (Wien): Wenn die Zeitgeschichte die „Teile eines Lebens“ zersprengt. Friederike Manners Romanbericht „Die dunklen Jahre“

Olena Kormanicka (Poznan): Maria Berl-Lee: „Wanderin zwischen zwei Welten“

14.00 LITERATUR II ∣ Moderation: Peter Roessler

Sharon Weiner (Chicago): Leo Perutz: From celebrated novelist to forgotten author.
A remigration enigma

Wynfrid Kriegleder (Wien): Charles Sealsfield, Armand Strubberg, Heinrich Boernstein: USA-Emigration und Remigration bei drei Schriftstellern des 19. Jahrhunderts

Günther Stocker (Wien): „Wer ruft ihn zurück? Niemand!“ Robert Neumanns schwierige Remigration in die deutschsprachige Literatur

16.00 SELBST- UND FREMDBILDER ∣ Moderation: Katharina Prager

Karin Bischof (Wien): Rhetorische Darstellungen von NS-verfolgten EmigrantInnen in Plenumsdebatten des österreichischen Parlaments nach 1945

Josefin Frangione (Como): Italienische RemigrantInnen im Kontext. Ein Überblick

Dagmar Heißler (Wien): „Nach Rückkehrern besteht kein Verlangen, nach solchen mit anerkannten Namen am allerwenigsten“. Der Schriftsteller Ernst Lothar: Rückkehr nach Wien 1946

Milena Mrkvicka (Wien): Identitätsproblematik jüdischer RemigrantInnen im Vergleich Österreich und BRD

19.00 LESUNG/GESPRÄCH

Susanne Bock: Heimgekehrt und fremd geblieben. Eine alltägliche Geschichte aus Wien 1946 und 1955 (2003), Lesung: Katrin Grumeth
Gespräch mit Susanne Bock, Moderation: Wolfgang Straub. Im Anschluss Brot & Wein


FR, 20.2.2015 Wienbibliothek, Adolf-Loos-Räume, Bartensteingasse 9, 1010 Wien

9.00 RÜCKKEHR? NICHT-RÜCKKEHR? ∣ Moderation: Nikola Herweg

Irene Nawrocka (Wien): Die Frage der Rückkehr in autobiographischen Texten von ÖsterreicherInnen im schwedischen Exil

Françoise Kreissler (Paris): Remigration aus China. Die gesellschaftspolitischen Kontexte im Shanghai der Nachkriegszeit (1945–1950)

Philipp Mettauer (St. Pölten): „Volver“. Von Südamerika zurück­gekehrt? Lebensgeschichtliche Interviews mit österreichisch-jüdischen RemigrantInnen

11.00 ORGANISATION – BÜROKRATIE ∣ Moderation: Peter Pirker

Gabriele Anderl (Wien): Rückkehr in organisierten Transporten: Shanghai, Palästina, Karaganda

Marion Löffler (Wien): Restitution: Wiedergutmachung in der Sprache der Alliierten

Irene Messinger (Wien): Flucht mittels Scheinehe und ihre Folgen nach der Rückkehr

14.00 UNIVERSITÄT ∣ Moderation: Margit Reiter

Andreas Huber (Wien): Der Grat zwischen Erfolg und Enttäuschung. 1938 vertriebene und emigrierte Lehrenden der Universität Wien im Wissenschaftsbereich der Zweiten Republik

Katharina Kniefacz (Wien), Herbert Posch (Wien): Bildungsbiografien und Emigration/Remigration. Die Wiener Studierenden von 1938 und das Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus an der Universität Wien 1938

Christoph Mentschl (Wien): Der lange Weg zurück. Die späte Remigration des Karl R. Stadler

16.00 IMPORT ∣ Moderation: Wolfgang Straub

Marlen Eckl (São Paulo, Frankfurt/Main): „Brasilien ist kaum erforscht“. Remigranten als Kulturvermittler im Nachkriegseuropa

Matthias Marschik (Wien): Steilpass zur Rückkehr: Leo Schidrowitz

Katja Stuckatz (University Park): „Meine Gefangenschaft, die meine Befreiung war“. Ernst Jandl kehrt heim
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWien
Beginn18.02.2015
Ende20.02.2015
PersonName: Wolfgang Straub 
E-Mail: wolfgang.straub@univie.ac.at 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Germanistik 
Strasse/Postfach: Universitätsring 1 
Postleitzahl: 1010 
Stadt: Wien 
Internetadresse: http://germanistik.univie.ac.at/ 
LandÖsterreich
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.05.00 Österreich; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.09.00 Literarisches Leben; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.15.00 Exilliteratur; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.18.00 Zu einzelnen Autoren; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.05 Literarisches Leben; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.11.00 DDR > 18.11.05 Literarisches Leben; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.12.00 Österreich > 18.12.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.12.00 Österreich > 18.12.05 Literarisches Leben
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/44425

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 06.02.2015 | Impressum | Intern