VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Mittelalterliche Bezeichnungspraktiken im Bereich der metaphorischen Rede und der Handschriftenillustration"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelMittelalterliche Bezeichnungspraktiken im Bereich der metaphorischen Rede und der Handschriftenillustration
BeschreibungInterdisziplinäre mediävistische Tagung: Übertragung. Mittelalterliche Bezeichnungspraktiken im Bereich der metaphorischen Rede und der Handschriftenillustration. 18.-20.03.2015, Carl Friedrich von Siemens Stiftung, Schloss Nymphenburg.

Die Tagung sucht Formen der Bedeutungsbildung im Bereich der metaphorischen Rede und der mittelalterlichen Illustration auf, um die jeweiligen Bezeichnungspraktiken zu erfassen. Durch einen komparatistischen Zugriff auf Literatur- und Kunstgeschichte sollen Zugänge zu den kommunikativen Praktiken mittelalterlicher Bedeutungsbildung, -verschiebung und -transformation gefunden werden.
Der hohe Grad an Anschaulichkeit in den mittelalterlichen Texten und die für die mittelalterliche Überlieferung typische Vernetzung von Text und Bild legen einen solchen Ansatz nahe. Angestoßen werden soll auf diese Weise eine Debatte zu intramedialer Übertragungsleistung metaphorischer Bedeutungsbildung im Blick auf die intermediale Übertragung und Bedeutungsbildung der Handschriftenillustration in Mittelalter und Früher Neuzeit. Im Begriff der Übertragung ist ein intra- bzw. intermedialer Wandel von der ideellen Bedeutung zum textuellen Ausdruck und vom Text zur Illustration markiert, der sich als Form der rezeptiven Produktion bestimmen lässt.
Wenn für die Bezeichnungspraxis Bildlichkeit eine tragende Rolle spielt, so nicht nur aufgrund der engen Verflechtung von Text und Bild in der mittelalterlichen Überlieferung, sondern auch, weil das Bildliche als ein Medium begriffen werden kann, das die Ideen, Vorstellungen und Denkweisen der mittelalterlichen Kultur bestimmt. Das Bildliche als das begrifflich Uneindeutige ist damit auch das Medium der Übertragung selbst. Wie in einem solchen kommunikativ uneindeutigen und gewissermaßen widerständigen Vorgang dennoch Bedeutung generiert werden kann, kann als eine der Leitfragen der Tagung verstanden werden.

Organisation: Univ.-Prof. Dr. Franziska Wenzel (LMU München) und Dr. des. Pia Selmayr (LMU München).

Programm:

Mittwoch, 18.03.2015
18:00 - 18:30 Eröffnung der Tagung
Franziska Wenzel (München)

18:30 - 19:15 Abendvortrag:
David Ganz (Zürich),
Bilder der Inlibration. Übertragung als Thema der Einbandkunst

Donnerstag, 19.03.2015
Moderation: Claudia Lauer (Mainz)

9:00 - 10:00 Pia Selmayr (München),
Das Bild als Intermedium im Bezug auf die Illustrationen des ‚jüngeren Sigenot‘ im Cpg 67


10:00 - 11:00 Herfried Vögel (München),
Begriffe, Bilder und Bildlichkeit des Kriegs in Mittelalter und früher Neuzeit

Moderation: Susanne Reichlin (München)

11:30 - 12:30 Alexander Kagerer (München),
Kaiser und Kaufmann. Studien zum Verhältnis von Text und Bild im Mittelalter und früher Neuzeit

12:30 - 13.30 Eckart Conrat Lutz (Fribourg),
Zwischen Wissen und Weisheit. Zur Medialität von Literaturkatalogen in Wort und Bild

15:30 - 16:30 Holger Runow / Julia Zimmermann (München / Dresden),
Von unsichtbarer Schönheit und der Beschreibung des Unbeschreiblichen in Konrads von Würzburg ‚Partonopier‘

Moderation: Beate Kellner (München)

17:00 - 18:00 Tobias Bulang (Heidelberg)
Jagdbilder und Liebeskonzeption

18:00 - 19:00 Florian Kragl (Erlangen),
Transfer ins Nichts. Poetologisches zur Liebeslyrik


Freitag, 20. März 2015
Moderation: Udo Friedrich (Köln)

9:00 - 10:00 Anja Becker (München),
Nicht tot zu kriegen. Zu Potentialen der Bedeutungsbildung wiedergebrauchter Metaphern am Beispiel deutscher Predigten des Mittelalters

10:00 - 11:00 Beatrice Trinca (Berlin),
Spiegel der Transzendenz. Zum ‚Speculum‘ der Marguerite d´ Oingt

11:30 - 12:30 Henrike Manuwald (Freiburg),
Übertragungsprozesse bei Sinnbildern für die Jungfräulichkeit Mariens

Moderation: Beate Kellner (München)

12: 30 - 13:30 Zusammenfassung Jan Mohr (Frankfurt) und Abschlussdiskussion

Interessentinnen und Interessenten sind herzlich willkommen. Um Anmeldung wird bis 17.02.2015 an pia.selmayr@germanistik.uni-muenchen.de gebeten.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMünchen
Beginn18.03.2015
Ende20.03.2015
PersonName: Univ.-Prof. Dr. Franziska Wenzel und Dr. des. Pia Selmayr 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: franziska.wenzel@germanistik.uni-muenchen.de und pia.selmayr@germanistik.uni-muenchen.de 
KontaktdatenName/Institution: Dr. des. Pia Selmayr / Institut für Deutsche Philologie, LMU München 
Strasse/Postfach: Schellingstr. 3 
Postleitzahl: 80799 
Stadt: München 
Telefon: 089 - 2180/2065 
E-Mail: pia.selmayr@germanistik.uni-muenchen 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 700 - 1150; Literatur 1150 - 1300; Literatur 1300 - 1500; Literatur 1500 - 1580; Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationstheorie
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.09.00 Deutsche Sprachgeschichte > 02.09.07 Mittelhochdeutsch; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.09.00 Deutsche Sprachgeschichte > 02.09.09 Frühneuhochdeutsch; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.02 Dichtung und Sprache; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.03 Dichtung und Kunst; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 06.00.00 Mittelalter; 06.00.00 Mittelalter > 06.06.00 Handschriften; 07.00.00 Frühes Mittelalter (Von den Anfängen bis 1170)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/44389

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 12.02.2015 | Impressum | Intern