VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Extended deadline: Leser und Lektüren. Literatur und Literaturgeschichte in den German Studies"
RessourcentypCall for Papers
TitelExtended deadline: Leser und Lektüren. Literatur und Literaturgeschichte in den German Studies
BeschreibungBinghamton University German Studies Colloquium
Leser und Lektüren. Literatur und Literaturgeschichte in den German Studies

Konstruktive Lektüren schienen einst das Kontinuum der Literaturgeschichte zu konstituieren: Autoren, Akademiker und “einfache” Leser stellten gemeinsam, jeweils auf eigene Weise, ein leicht zu vermittelndes Narrativ her. Unsere neugewonnene Sensibilität für vernachlässigte Traditionen, Ver-Lesungen, Idiosynkrasien, glückliche Zufälle, Entkopplungen, Missbrauch und Dekonstruktionen haben diese Vorstellung einer friedlichen Abfolge jedoch zum Bild eines Strudels hin verwandelt, in dem Kausalketten schwer erkennbar sind. Was einst die Grundlage für jedes denkbare Bildungskonzept war, erscheint nun höchst problematisch.

Wo ist der Ort für Literaturgeschichte in Forschung und Lehre in den German Studies? Wie verhalten sich Einzellektüren — Beschäftigungen mit Literatur — zum Projekt einer “traditionellen Literaturgeschichte” generell? Wie kann die jeweilige Begegnung und Beschäftigung mit literarischen Texten sinnvoll in das Bemühen eingebracht werden, Literaturgeschichte zu verstehen? Beziehungsweise: wie verändern allgemeine historische Konzeptionen unsere spezifischen Lektüren? Welchen Einfluss haben Überschneidungen von Lektüre und Wiederlektüre auf die historischen Absetz- und Klärungsbewegungen von Kanon und Erbe? Was zeigt Literaturgeschichte an: die gesellschaftliche Diskussion darüber, welche Arten von Literatur, Lesern und Lektüren Aufmerksamkeit verdienen? Oder ein kritisches Neuverhandeln der Verbindungen zwischen literarischem Betrieb und einem spezifischen Moment in der Geschichte? Ein bewegliches Heer von Methoden, die Literatur, Realien, kulturelles Wissen und gesellschaftliche Habitus miteinander verbinden? Und wie viel Literatur steckt noch in der neuen Literaturgeschichte? Diese und weitere Fragen wollen wir beim Binghamton University German Colloquium 2015 (24./25. April) erörtern.

Mögliche Themen:

Lektüreszenen in literarischen und kulturellen Texten
Lesen, Ver-lesen und kontextuelle Anpassung als transnationale Praktiken
“Klassik” und “Erbe” in den beiden Deutschland
das Verständnis von deutscher Literatur und Literaturgeschichte 25 Jahre nach 1989
Übersetzung als Element der Literaturgeschichte
Historische Romane und Literaturgeschichte
Adaptionen von Literatur
Intertextualität als Lektüre-Paradigma
Close reading und Literatur im Sprachunterricht
Lesegemeinschaften, populäre Genres und Fanclubs
Die “Lesbarkeit der Welt”: vom Buch der Natur zur Semiotik als Wissenschaft
Begegnungen von Werk und Literaturgeschichte in der Lehre
Kritische Theorie als Praxis der (Wieder-)Lektüre
Lesen, Auslesen, Erlesen: was ist mit dem Kanon geschehen?

We welcome submissions for papers and panels (in German or English) on “Readers and Readings: Literature and Literaturgeschichte in German Studies.” Please submit an approximately one-page abstract with a one-paragraph biographical note or a panel proposal with three abstracts and three biographies (presentations should be no longer than twenty minutes with three presentations per panel) by January 16, 2015 to Neil Christian Pages: npages@binghamton.edu or Harald Zils: hzils@binghamton.edu . We welcome submissions from all those interested in thinking about the 2015 BUGSC theme, including university scholars, teachers and researchers, writers and translators, and others active in the field.

Kontakt:
Harald Zils
E-mail: hzils@binghamton.edu
Web: http://bugsc.binghamton.edu/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBinghamton, NY
Bewerbungsschluss02.02.2015
Beginn24.04.2015
Ende25.04.2015
PersonName: Harald Zils 
Funktion: Assistant Professor, German Studies 
E-Mail: hzils@binghamton.edu 
KontaktdatenName/Institution: Binghamton University, SUNY 
Strasse/Postfach: PO Box 6000 
Postleitzahl: 13902 
Stadt: Binghamton, NY 
Telefon: 607-777-2656 
E-Mail: hzils@binghamton.edu 
Internetadresse: http://bugsc.binghamton.edu/ 
LandVereinigte Staaten von Amerika
BenutzerführungEnglisch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.03.00 Literaturgeschichtsschreibung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/44152

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 26.01.2015 | Impressum | Intern