VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "The Legacy of Simon Wiesenthal for Holocaust Studies"
RessourcentypCall for Papers
TitelThe Legacy of Simon Wiesenthal for Holocaust Studies
BeschreibungInstitut für Zeitgeschichte

The Legacy of Simon Wiesenthal for Holocaust Studies

Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)
Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien (IfZ)
IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften
7.-8. Juni 2006
IFK
Reichsratsstraße 17
A-1010 Wien

Liveuebertragung im Internet: www.vwi.ac.at

Die Israelitische Kultusgemeinde Wien (IKG) setzt sich gemeinsam mit anderen namhaften oesterreichischen Organisationen dafuer ein, ein Wiener Wiesenthal Institut fuer Holocaust-Studien (VWI) zu errichten, das sich der Erforschung, Dokumentation und Vermittlung von Fragen zu Antisemitismus, Rassismus und Holocaust einschliesslich Vorgeschichte und Folgen widmen soll.
In Zusammenhang mit diesem Projekt wird am 7. und 8. Juni 2006 in Wien eine wissenschaftliche Tagung stattfinden, auf die wir Sie gerne aufmerksam machen moechten. Unter dem Titel "The Legacy of Simon Wiesenthal for Holocaust Studies" werden sich prominente WissenschafterInnen aus den USA, Israel, Polen, Deutschland und Oesterreich mit aktuellen Fragen der Holocaust-Forschung beschaeftigen (in deutscher und englischer Sprache).
Vortragende sind David Bankier, Omer Bartov, Peter Black, Wlodzimierz
Borodziej, Christian Gerlach, Atina Grossmann, Isabel Heinemann, Raul
Hilberg, Bertrand Perz, Tom Segev und Michael Wildt.

Veranstalter sind das IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften www.ifk.ac.at und das Institut fuer Zeitgeschichte der Universitaet Wien (IfZ) www.univie.ac.at/zeitgeschichte

Das Tagungsprogramm sowie weiterfuehrende Informationen zur Tagung und zum Projekt eines Wiener Wiesenthal Instituts fuer Holocaust-Studien (VWI) finden Sie auf www.vwi.ac.at

Tagungsprogramm (pdf):
http://www.vwi.ac.at/downloads/Tagung_Wiesenthal_2006-06_Programm_f.pdf

*******

Conference: The Legacy of Simon Wiesenthal for Holocaust Studies
June 7-8, 2006, IFK, 1010 Vienna, Reichsratsstrasse 17
Livebroadcast on the Internet: www.vwi.ac.at

The Jewish Community Vienna (IKG), together with other renowned Austrian organizations, supports the project of establishing a Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) which shall be dedicated to the research, documentation and information regarding anti-Semitism, racism and the Holocaust, including the prehistory of these phenomena and their consequences.
In the course of this project, a scientific conference will be held in Vienna on June 7 and 8, 2006 to which we would like to draw your attention. Under the title "The Legacy of Simon Wiesenthal for Holocaust Studies" well-known scientists from the US, Israel, Poland, Germany and Austria will treat topical questions regarding Holocaust research (in German and English).
The participants are David Bankier, Omer Bartov, Peter Black, Wlodzimierz Borodziej, Christian Gerlach, Atina Grossmann, Isabel Heinemann, Raul Hilberg, Bertrand Perz, Tom Segev and Michael Wildt.

The conference will be organized by the IFK International Research Center for Cultural Studies www.ifk.ac.at and the Institute for Contemporary History at the University of Vienna (IfZ) www.univie.ac.at/zeitgeschichte

The conference program and more detailed information on the conference and on the Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) project is available at www.vwi.ac.at

Conference program (pdf):
http://www.vwi.ac.at/downloads/Tagung_Wiesenthal_2006-06_Programm_f.pdf


PROGRAMM

Mittwoch, 7. Juni 2006

9.15 Begrüßung
Hans Belting, Direktor des IFK
Friedrich Stadler, Vorstand des IfZ

Anton Pelinka, Vorstand des VWI
Zur Idee eines Wiener Wiesenthal Instituts

Einleitung und Moderation: Bertrand Perz

10.00 David Bankier
Antinazi Exiles' Reactions to Antisemitism and the Holocaust

11.00 Kaffeepause

11.30 Atina Grossmann
Entangled Histories and Lost Memories. Jewish Survivors in Occupied Germany 1945-1949

12.30 Mittagspause

Moderation: Hans Safrian

14.30 Isabel Heinemann
Humangenetik und Regionalplanung statt Rasse und Raum: Die Rasseexperten der SS in der Nachkriegsgesellschaft

15.30 Christian Gerlach
Das nationalsozialistische Österreich als 'extrem gewalttätige Gesellschaft'

16.30 Kaffeepause

17.00 Peter Black
Handlanger der Endlösung: Die Trawniki-Männer und die Aktion Reinhard 1941-1943

18.00 Ende
Donnerstag, 8. Juni 2006

Moderation: Dirk Rupnow

9.30 Wlodzimierz Borodziej
Die strafrechtliche Verfolgung der NS-Verbrechen in Polen, 1944-1956

10.30 Michael Wildt
Die Strafverfolgung der Täter des Reichssicherheitshauptamtes im Nachkriegsdeutschland

11.30 Kaffeepause

12.00 Omer Bartov
Guilt and Accountability in the Postwar Courtroom: The Holocaust in Czortków and Buczacz, East Galicia, as Seen in West German Legal Discourse

13.00 Mittagspause

Moderation: Lutz Musner

15.00 Tom Segev
Simon Wiesenthal and the Holocaust Memory in Israel

16.00 Bertrand Perz
Das Wiesenthal-Memorandum und die Frage nach der österreichischen Verantwortung für die NS-Verbrechen

17.00 Kaffeepause

17.30 Raul Hilberg und Walter Manoschek im Gespräch, Abschlussdiskussion

18.30 Ende


Konzeption: Avshalom Hodik (Israelitische Kultusgemeinde Wien), Lutz Musner (IFK, Wien), Bertrand Perz (Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien), Ingo Zechner (Israelitische Kultusgemeinde Wien)

TeilnehmerInnen:
David Bankier (Yad Vashem/The Hebrew University of Jerusalem)
Omer Bartov (Department of History, Brown University)
Peter Black (United States Holocaust Memorial Museum, Washington)
Wlodzimierz Borodziej (Instytut Historyczny, Uniwersytetu Warszawskiego)
Christian Gerlach (Department of History, University of Pittsburgh)
Atina Grossmann (Faculty of Humanities and Social Sciences, The Cooper Union)
Isabel Heinemann (Historisches Seminar, Universität Freiburg)
Raul Hilberg (Vermont)
Walter Manoschek (Institut für Staatswissenschaft, Universität Wien)
Dirk Rupnow (Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien)
Hans Safrian (Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien)
Tom Segev (Jerusalem/IFK_Gast des Direktors)
Michael Wildt (Hamburger Institut für Sozialforschung)


Die Veranstaltung wird mittels Videostreaming auf www.vwi.ac.at live im Internet übertragen.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Verknüpfte Ressourcehttp://www.vwi.ac.at/downloads/Tagung_Wiesenthal_2006-06_Programm_f.pd...
VeranstaltungsortWien
Beginn07.06.2006
Ende08.06.2006
KontaktdatenName/Institution: Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) 
Strasse/Postfach: Rabensteig 3 
Postleitzahl: 1010 
Stadt: Wien 
E-Mail: office@vwi.ac.at 
Internetadresse: www.vwi.ac.at  
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Klassifikation00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/436

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.07.2010 | Impressum | Intern