VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Szenenwechsel. Zur Konstruktion von Normalität und Abweichung im deutschsprachigen Spielfilm"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelSzenenwechsel. Zur Konstruktion von Normalität und Abweichung im deutschsprachigen Spielfilm
BeschreibungSzenenwechsel. Zur Konstruktion von Normalität und Abweichung im deutschsprachigen Spielfilm
Groningen, 25.-26.09.2008

Das Medium Spielfilm - das man mit einigem Recht als das Leitmedium des 20. Jahrhunderts begreifen kann - hat sich über die letzten rund 100 Jahre hinweg immer wieder als Seismograph, Katalysator und Reflexionsmedium von als krisenhaft erlebten Ausnahmezuständen und Zuspitzungen erwiesen. Als Massenmedium nimmt es dabei eine Mittlerfunktion zwischen gesellschaftlichen Ereignissen einerseits und ihren symbolischen Ausdeutungen anderseits wahr, so dass seine Analyse im Sinne Michel Foucaults auch als Sichtbarmachung der »Positivität des Diskurses« verstanden werden kann. Dergestalt auf Ausnahmezustände und Dynamiken der deutschen Geschichte fokussiert, betreiben die Vorträge der Tagung Szenenwechsel in produktiver Weise Filmanalyse als Kulturanalyse.

Programm

25. September 2008

9:00 Uhr: Eröffnung: Prof. Dr. Wara Wende (Groningen)/ Dr. Lars Koch (Berlin): Film als gesellschaftliches Reflexionsmedium

9:15 Uhr: Prof. Dr. Niels Werber (Innsbruck): Genie und Jude als Typologien der Abweichung im filmischen NS

10:00 Uhr: Prof. Dr. Lorenz Engell (Weimar): Die Normalität im Übergang: Helmut Käutners Film Unter den Brücken

10:45 Uhr: Prof. Dr. Frank Stern (Wien): Humanismus und Antifaschismus. Judendarstellungen im Filmschaffen der DEFA

11:30 Uhr: Pause

11:45 Uhr: PD Dr. Christian Schulte (Berlin): Kontinuität und Bruch im deutschen Nachkriegsfilm der 50er Jahre

12:30 Uhr: Pause

14:30 Uhr: Dr. Sören Philipps (Bremen): Überformte gesellschaftliche Wirklichkeit im Deutschen Heimatfilm der 50er Jahre: Verlorene Söhne, Wilderer und andere Außenseiter

15:15 Uhr:
PD Dr. Jörn Ahrens (Berlin): Inzest im intimen Kollektiv? Deutscher Film der 50er Jahre und antipolitische Gemeinschaftsbildung

16:00 Uhr: Pause

16:30 Uhr: Prof. Dr. Hermann Kappelhoff (Berlin): Politik der Form im neuen dt. Autorenfilm der 1960er Jahre

17:15 Uhr: Prof. Dr. Knut Hickethier (Hamburg): Die filmische Reflexion des RAF-Terrors

26. September 2008

9:00 Uhr: Dr. Lars Koch (Berlin): Normalitätsbruch als Normalität in den Filmen Michael Hanekes - Filmische Annäherungen an Giorgio Agambens Theorie des Ausnahmezustands

9:45 Uhr: Prof. Dr. Eva Horn (Basel): Geheimes Wissen und Stasi im Film (Das Leben der Anderen etc.)

10:30 Uhr: Prof. Dr. Ortrud Gutjahr (Hamburg): Wandel des Blicks auf die Migration nach Deutschland anhand der Filme Fatih Akins.

11:15 Uhr: Pause

11:30 Uhr: Prof. Dr. Wara Wende (Groningen): Rechtswirklichkeiten - Medienwirklichkeiten : Zur Thematisierung von Recht und Unrecht im deutschen Film

12:15 Uhr: Dr. Hans-Jörg Schmidt (Schriesheim): Oscar-Nomminierungen als Instrument der geschichtspolitischen Herstellung von Normalität
Ende

Riiksuniversiteit Groningen, 25. und 26. September 2008
Instituut voor Cultuurwetenschapplijk Onderzoek Groningen, Oude Kijk in 't Jatstraat 26
9712 EK Groningen, The Netherlands
Planung und Organisation: Prof. Dr. Wara Wende/ Dr. Lars Koch
Kontakt: dr.lars.koch@web.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGroningen
Beginn25.09.2008
Ende26.09.2008
PersonName: Koch, Lars [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
KontaktdatenName/Institution: Instituut voor Cultuurwetenschapplijk Onderzoek Groningen, Oude  
Strasse/Postfach: Kijk in 't Jatstraat 26 
Postleitzahl: 9712 EK  
Stadt: Groningen 
LandNiederlande
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeMedien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Klassifikation00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/4318

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.04.2010 | Impressum | Intern