VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "KORREKTUR: Theater als Begegnungsort: deutsch-polnischer Kulturtransfer "
RessourcentypCall for Papers
TitelKORREKTUR: Theater als Begegnungsort: deutsch-polnischer Kulturtransfer
BeschreibungInstitut für Germanistik Universität Warschau

Deutschsprachige Theatertexte haben sich einen festen Platz in der polnischen Kultur und auf dem Spielplan der polnischen Theater erobert, wobei das Repertoire durchaus differenziert ist: Es umfasst sowohl kanonische Werke als auch Stücke der jüngeren und jüngsten Generation der SchriftstellerInnen.

Nach den bahnbrechenden Aufführungen von Erwin Axer und Krystian Lupa inszenieren viele namhafte RegisseurInnen, u. a. Anna Augustynowicz, Paweł Miśkiewicz, Grzegorz Wiśniewski, Maja Kleczewska, Michał Zadara und Łukasz Chotkowski deutschsprachige Texte. Gerade diese Avantgarde beeinflusst durch ihre innovativen Aufführungen die heutige Theaterszene Polens. Deutschsprachige Theaterstücke der letzten Jahrzehnte, vor allem durch das Postdramatische und den Antipsychologismus geprägt, erfordern Mittel, die häufig mit der polnischen Theatertradition und Schauspielkunst im Widerspruch stehen. Die deutschsprachigen SchriftstellerInnen beeinflussen das polnische Theaterleben auch durch ihre essayistischen bzw. theoretischen Ansätze (früher Bertolt Brecht, etwas später Heiner Müller, René Pollesch, heutzutage Elfriede Jelinek). Einen Wegweiser für das polnische Theater bilden nicht zuletzt die Aufführungen der zeitgenössischen RegisseurInnen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Im Schwerpunkt der Konferenz steht die Frage, wie sich die Theatertexte, die ursprünglich für ein anderes Publikum bestimmt waren und aus einer anderen Theatertradition kommen, in der polnischen Kultur und im polnischen Bewusstsein einbürgern. Und umgekehrt: Wie werden die polnischen Theatertexte und Inszenierungen vom deutschsprachigen Publikum rezipiert, auf welchen (Um)wegen kommt der deutsch-polnische Kulturtransfer auf der Bühne zustande?

Mögliche Fragestellungen:
- Jung, rebellisch, anders. Neue Generation der AutorInnen und RegisseurInnen
- Die Deutschen kommen! Deutschsprachige Stücke auf polnischen Bühnen
- Das Phänomen des österreichischen Theaters in Polen: Bernhard, Turrini, Schwab, Jelinek
- Das deutschsprachige Theater als Anregung für RegisseurInnen der jüngeren und jungen Generation
- Polnische AutorInnen und RegisseurInnen auf europäischen Bühnen
- Mythen: Re-Lektüren im deutschsprachigen und polnischen Theater
- Der Klassik neue Kleider. Neue deutschsprachige und polnische Interpretationen/Umdeutungen der europäischen Klassik
- Nationaltheater heute: zwischen Klassik und Innovation
- Theater im Kontext der neuen Medien: Videoprojektionen, Internettheater
- Deutschsprachige Stücke im Theater des Polnischen Fernsehens (Teatr Telewizji) und im Theater des Polnischen Rundfunks
- Verloren/gerettet in der Übersetzung – Theatertexte als Übersetzungsvorlage

Konferenzsprachen: Deutsch, Polnisch
Konferenzgebühr beträgt 350 PLN (85 Euro). Inklusive: Konferenzmaterialien, Pausenverpflegung, das festliche Abendessen, Druck des Beitrags (nach der positiven Beurteilung). Exklusive: Übernachtung, Reisekosten, Mittagessen.

Die Beiträge (ca. 25.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) erscheinen im Konferenzband. Die Voraussetzung für die Annahme der Beiträge zum Druck ist das positive Gutachten der RezensentInnen.

Bitte senden Sie die Kurzfassung Ihres Vortrags in der deutschen bzw. polnischen Sprache (ca. 2000 Zeichen inkl. Leerzeichen) bis zum 7.01.2015 an folgende E-Mail-Adresse: iit@interintratrans.com Die Bestätigung der Annahme erfolgt bis zum 24.01.2015.


Kontakt:
Justyna Górny
E-mail: iit@interintratrans.com
Web: http://www.interintratrans.com/konferencje

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWarschau
Bewerbungsschluss07.01.2015
Beginn07.03.2015
Ende08.03.2015
PersonName: Justyna Górny 
E-Mail: iit@interintratrans.com  
KontaktdatenName/Institution: Institut für Germanistik Universität Warschau 
Strasse/Postfach: Dobra 55 
Postleitzahl: 00-312  
Stadt: Warszawa 
E-Mail: jgorny@uw.edu.pl 
LandPolen
BenutzerführungPolnisch
SchlüsselbegriffeDramentheorie; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Theater (Aufführungspraxis)
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.07.00 Germanistik im Ausland; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.02 Drama
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/43057

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 05.12.2014 | Impressum | Intern