VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Grenzen und Grenzgänger des Phantastischen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelGrenzen und Grenzgänger des Phantastischen
BeschreibungGrenzen und Grenzgänger des Phantastischen

Zeit: 30. Mai bis 01. Juni 2008
Tagungsort: Phantastische Bibliothek Wetzlar, Turmstraße 20, 35578 Wetzlar


Veranstalter: Die Sektion 10 des Giessener Graduiertenzentrums
Kulturwissenschaften (GGK) der Justus-Liebig-Universität Giessen in
Zusammenarbeit mit der Research Area 2: "Culture and Narration" des GCSC der
Justus-Liebig-Universität Giessen und der Phantastischen Bibliothek Wetzlar

Kontakt: grenzen2008@googlemail.com

Organisation: Bartholomäus Figatowski und Jasmin Grande M.A.


Ankündigung:
Science Fiction, Fantasy, klassische Phantastik, Horror - die Liste der
unter dem Überbegriff des Phantastischen zusammengefassten Genres ist lang.
Die Sektion 10 des Giessener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften, die
sich speziell mit diesen Genres auseinandersetzt, veranstaltet zusammen mit
der Research Area 2: "Culture and Narration" des GCSC der
Justus-Liebig-Universität Giessen und der Phantastischen Bibliothek Wetzlar
ein interdisziplinäres Symposion vom 30. Mai bis zum 01. Juni 2008, das sich
mit den "Grenzen und Grenzgängern des Phantastischen" beschäftigt.
Ausgehend von den definitorischen Unstimmigkeiten zur Frage "Was ist
Phantastik" wird ein vergleichender Blick unter den Aspekten der Grenze und
der Grenzgänger auf Parallelen und Unterschiede in der Phantastischen
Literatur geworfen, der neue Perspektiven für den Theorie-Diskurs des
Phantastischen und die Stellung in Wissenschaft, Literatur und Kunst
entwickeln soll. Die "Grenzen und Grenzgänger des Phantastischen" werden
hierbei unter vier verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet: Als Phänomen der
literarischen Moderne, in ihren motivgeschichtlichen Ausprägungen, in Ihrer
Bedeutung für Definitionen der Phantastik und unter soziologischen
Gesichtspunkten.


Verlauf:


*Freitag, 30. Mai 2008*

13.30 Uhr Einlass

14.15 Uhr Bartholomäus Figatowski und Jasmin Grande: Begrüßung

Bettina Twrsnick/Thomas Le Blanc: Grußwort der Phantastischen Bibliothek
Wetzlar

Prof. Dr. Horst Carl: Grußwort des Giessener Graduiertenzentrums
Kulturwissenschaften

15.00 Uhr Prof. Dr. Hans Esselborn: Die künstliche Intelligenz als
Grenzbegriff des Menschen und der Vernunft

15.45 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Dr. Johannes Rüster: zwischen Sein und Nicht-Sein - Die Science
Fiction und der Tod

16.45 Uhr PD Dr. Marco Frenschkowski: The Scholar-Gipsy: Das Phantastische
in der Lyrik

19.00 Uhr Treffen zum gemeinsamen Abendessen



* * *


Samstag, 31. Mai 2008

10.00 Uhr Prof. Dr. Walter Delabar: Das Phantastische, das Wunderbare, das
Unvorstellbare – Einige Überlegungen zur Funktion des Phantastischen in der
Moderne

10.45 Uhr Klaudia Seibel: Jenseits der Gattungsgrenzen: Textuelle Grenzgänge
zwischen Phantastik und Krimi

11.30 Uhr Kaffeepause

12.00 Uhr Dr. Miriam Wallraven "you have become that which you have
imagined" – Grenzgängerinnen in okkulten Romanen - Hexe, Priesterin, Göttin

12.45 Uhr Dr. Rainer Zuch: "…a placid island of ignorance in the midst of
black seas of infinity" – Warum H. P. Lovecrafts Helden besser zuhause
geblieben wären, es aber doch nicht tun



13.30 Uhr Mittagspause



15.30 Uhr Dr. Nadja Sennewald: GrenzgängerInnen und ihre Grenzen – Über
Geschlechterüberschreitungen und ihre narrativen Folgen in
Science-Fiction-Fernsehserien

16.15 Uhr Stefanie Giebert: To Fairyland and back again - die Reise ins
Feenreich als Katalysator der Charakterentwicklung in zeitgenössischer
Fantasy

17.00 Uhr Kaffeepause

17.15 Uhr Otto Lederer: Kontingenz und Phantastik. – Zur Bedeutung der
konkreten Sprachtheorie für die Autonomie eines literarischen Genres



* * *


Sonntag, 01. Juni 2008

9.30 Uhr Gastprof. Dr. Clemens Ruthner: Doppelte Überschreitung:
Theoretische Überlegungen zur Liminalität der Fantastik mit Foucault und Co.

10.15 Uhr Dr. Katrin Schumacher: Totenstimmen – Anmerkungen zum
phantomischen Erzählen in der Gegenwartsliteratur

11.00 Uhr Seiji Hattori: Phantastische Erfahrung als „Schwellenerfahrung".
Zur Konfiguration der Phantastik bei Kafka

11.45 Uhr Martin Wambsganß: Vom Lesen phantastischer Texte als Grenzgang

12.30 Uhr Bartholomäus Figatowski und Jasmin Grande: Schlusswort



Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWetzlar
Beginn30.05.2008
Ende01.06.2008
PersonFunktion: Kontakt 
E-Mail: grenzen2008@googlemail.com 
KontaktdatenName/Institution: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Germanistik II 
Strasse/Postfach: Universitätsstr. 1 
Postleitzahl: 40225  
Stadt: Düsseldorf  
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/4250

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.02.2009 | Impressum | Intern