VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Universität Innsbruck)"
RessourcentypStellenangebote
TitelWissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Universität Innsbruck)
BeschreibungAm Institut für Germanistik der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
ist im DFG-Projekt „‘Versuch‘ und ‚Experiment‘. Konzepte des Experimentierens zwischen Naturwissenschaft und Literatur (1700-1960)“ zum 15.01.2015 die Stelle eines/r

Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in – Doktorand/in oder Postdoktorand/in zu besetzen.

Die Stelle ist auf 30 Stunden pro Woche angelegt und je nach Qualifikation des/der Bewerbers/in auf 15 bis längstens 20 Monate befristet. Die Vergütung erfolgt nach den Sätzen des Kollektivvertrags (B1/1 bzw. B1/3). Die Stelle ist ggf. zur wissenschaftlichen Qualifikation geeignet.

Ihre Aufgaben:
Sie bearbeiten im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekts „‘Versuch‘ und ‚Experiment‘. Konzepte des Experimentierens zwischen Naturwissenschaft und Literatur (1700-1960)“ (Leitung: Dr. Gunhild Berg) an der Universität Innsbruck das Teilprojekt „Literatur als ‚Versuch‘ (1700-1800)“.
Ihre Aufgabe wird es sein, eine Studie über die interdisziplinäre Geschichte der Begriffe „Versuch“ und „Experiment“ mit Rücksicht auch auf ihre englisch- und französischsprachigen Äquivalente im 18. Jahrhundert zu erstellen, die die den Begriffen eingeschriebenen Definitionen, Praktiken, Wertungen sowie ihre gattungskonstituierende Wirkung etwa in Paratexten herausarbeitet. In Frage steht, wie im 18. Jahrhundert „Versuch(e)“ aus verschiedenen Disziplinen gemeinsam die modernen, mit den Begriffen assoziierten Experimentierkonzeptionen und –praktiken der Literatur, Philosophie und Naturwissenschaften aushandelten.
Arbeitsort ist Innsbruck.

Ihr Profil:
Sie haben einen überdurchschnittlich guten Hochschulabschluss (Master, Magister, Diplom ö. Ä., ggf. Promotion) in der (vorzugsweise germanistischen) Literaturwissenschaft mit einem Schwerpunkt in der Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts. Kenntnisse in der Begriffs- und Wissenschaftsgeschichte und ihrer Methoden sind von Vorteil. Erwartet wird die Bereitschaft zur inhaltlichen Integration in den Projektzusammenhang, zum wissenschaftlichen Austausch sowie zur zielstrebigen, eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit.

Mit Ihrer Bewerbung reichen Sie die Kopie einer Arbeitsprobe ein (eigenständige wissenschaftliche (Haus-)Arbeit, Aufsatz oder Buchkapitel von bis zu 25 Seiten; ggf. die max. 10-seitige Zusammenfassung der wissenschaftlichen Abschlussarbeit, nicht jedoch die komplette Arbeit). Senden Sie Ihre Bewerbung bitte bis zum 18. November 2014 postalisch an u. g. Kontaktadresse oder in einer einzigen pdf-Datei per E-Mail an: gunhild.berg@uibk.ac.at

Bewerber und Bewerberinnen haben leider keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

Kontakt:
Dr. Gunhild Berg
Institut für Germanistik der Universität Innsbruck
Innrain 52 d
A – 6020 Innsbruck
E-Mail: gunhild.berg@uibk.ac.at
Web: http://www.uibk.ac.at/germanistik/
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss18.11.2014
Beginn15.01.2015
PersonName: Berg, Gunhild [Dr.] 
E-Mail: gunhild.berg@uibk.ac.at 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Germanistik der Universität Innsbruck 
Strasse/Postfach: Innrain 52d 
Postleitzahl: A - 6020 
Stadt: Innsbruck 
Telefon: +43 512 507-4121 oder 4122  
Fax: +43 512 507-2899 
Internetadresse: http://www.uibk.ac.at/germanistik/ 
LandÖsterreich
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/42160

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 31.10.2014 | Impressum | Intern