VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Kulturphilosophische Betrachtungen zum Ausgrenzen und Töten"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKulturphilosophische Betrachtungen zum Ausgrenzen und Töten
BeschreibungKulturphilosophische Betrachtungen zum Ausgrenzen und Töten
Öffentliche Tagung

Dr. Volker Böhnigk, Institut für Philosophie der Universität Bonn in Zusammenarbeit mit der Theodor-Heuss-Akademie
09.06.2008-11.06.2008, Theodor-Heuss-Akademie Gummersbach

Prozesse des Ausgrenzens gehören zum alltäglichen Bestand unserer Erfahrung: mittelbar oder unmittelbar. Ihre Formen sind mehr oder
weniger komplex, ihre Dimensionen von unterschiedlicher Tragweite. Ein Kind wird von Spielkameraden gemieden, schrill gekleidete Personen werden von öffentlichen Plätzen verwiesen, Bettler erhalten keinen Zugang zu Einkaufszentren, ärmere Menschen werden an den
gesellschaftlichen Rand gedrängt, alte Menschen werden in besonderen Heimen untergebracht, drogenabhängige und psychisch Kranke in gesonderte Anstalten verbracht, Menschen aufgrund ihrer äußeren Erscheinung, ihrer "Rasse", ihrer Bräuchen gemieden usw.

All diese Prozesse haben für die Betroffenen nicht nur psycho-soziale Folgen, sondern besitzen in der Regel auch eine politische und
rechtliche Dimension. Um diese Dimensionen zu begreifen, ist es unumgänglich, dass die Betroffenen sich artikulieren können, um ihre Lage zu verbessern. Sprache wird somit - auch - zu einer Frage des Überlebens. Sprache ermöglicht jedoch nicht nur Zugang zu einem Gemeinwesen, durch Sprache wird er auch verweigert. Sie kann ein Mittel der Ausgrenzung und der Macht sein.

Im Zentrum der Tagung soll deshalb die Frage stehen, wie wir durch Sprache Ausgrenzung sozial wie auch politisch-rechtlich praktizieren. Es soll problematisiert werden, wie durch Sprache strukturelle Gewalt bis in den sozialen Tod ausgeübt wird.

Sprache ist hier in einem sehr weiten Sinne zu verstehen. Sie umfasst nicht nur das gesprochene oder geschriebene Wort, sondern auch Gesten, Rituale oder des Brauchtums bis hin zu den symbolischen Formen der Kunst.

Die Veranstaltung steht allen Bürgerinnen und Bürgern zur Teilnahme offen. Auf der Tagung referieren Studierende der Universität Bonn Texte zu den jeweiligen Sektionen, die anschließend im Plenum diskutiert werden. Am letzten Tag finden vertiefende Workshops zu den einzelnen Sektionen statt.


MONTAG, 09. Juni 2008
15.30 Begrüßung der Tagungsgäste (Andreas Feld, Theodor-Heuss-Akademie)
15.45 Einführung in das Tagungsthema (Dr. Volker Böhnigk, Bonn)
16.45 SEKTION 1 - Die Erfahrung - Verfüger und Verfügte
Einführung: Mirko Müller (Hersel)
18.00 Abendessen
19.00 Fortsetzung Sektion 1

DIENSTAG, 10. Juni 2008
8.00 Frühstück
9.00 SEKTION 2 - Die Theorie - Ordnung schaffen im Chaos
Einführung: Nisaar Ulama, Köln
12.30 Mittagessen
14.00 SEKTION 3 - Die Metaebene - wie wir durch Sprache ausgrenzen und töten
Einführung: Jan-Erik Steinkrüger (Bonn)
18.30 Abendessen
19.30 SEKTION 4 - Machtdiskurse - Oder wie man durch Sprache überlebt
Einführung: Robert Neiser (Bonn)

MITTWOCH, 11. Juni 2008
8.00 Frühstück
9.00 WORKSHOPS

Verfüger und Verfügte
Leitung: Mirko Müller

Ordnung schaffen im Chaos
Leitung: Nisaar Ulama

Durch Sprache ausgrenzen und töten
Leitung:Jan-Erik Steinkrüger

Wie man durch Sprache überlebt
Leitung: Robert Neiser

12.30 Mittagessen
13.30 Präsentation der Arbeitsergebnisse der Workshops
Abschlußdiskussion/Tagungsauswertung
15.00 Ende der Tagung

Tagungsankündigung und Anmeldung auf den Seiten der
Theodor-Heuss-Akademie:
http://www.theodor-heuss-akademie.de/webcom/show_all_seminare.php/_c-470/_nr-731/i.html


Organisation:

Bärbel Beer
Baerbel.Beer@fnst-freiheit.org
Theodor-Heuss-Akademie
Theodor-Heuss-Str. 26
51645 Gummersbach
Telefon: 02261 / 30020
Fax: 02261 / 300221

Dr. Volker Böhnigk
boehnigk@aol.com
Institut für Philosophie der Universität Bonn
Am Hof 1
53113 Bonn
Telefon: 0228 / 3681143
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGummersbach
Beginn09.06.2008
Ende11.06.2008
PersonName: Beer, Bärbel 
Funktion: Organisation 
E-Mail: Baerbel.Beer@fnst-freiheit.org 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeSprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Sprachphilosophie / Kommunikationstheorie (Sprachtheorie, Sprachbegriffe)
Klassifikation02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/4214

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.02.2009 | Impressum | Intern