VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wissenschaftliche/r Geschäftsführer/in, Europäisches Kolleg „Das 20. Jahrhundert und seine Repräsentationen“, Friedrich-Schiller-Universität Jena"
RessourcentypStellenangebote
TitelWissenschaftliche/r Geschäftsführer/in, Europäisches Kolleg „Das 20. Jahrhundert und seine Repräsentationen“, Friedrich-Schiller-Universität Jena
BeschreibungStellenausschreibung Reg.-Nr. 165/2014

Wissenschaftliche/r Geschäftsführer/in

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena soll aus ProExzellenz-Mitteln des
Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur zum 1. Januar
2015 das Europäische Kolleg „Das 20. Jahrhundert und seine Repräsentationen“
eingerichtet werden. In diesem Kolleg ist - vorbehaltlich der Bewilligung –
die Stelle eines Wissenschaftlichen Geschäftsführers oder einer
Wissenschaftlichen Geschäftsführerin zu besetzen.



Die Leitfrage „Was bleibt vom 20. Jahrhundert?“ bildet in doppelter Hinsicht
normativ und empirisch-analytisch den Arbeitsschwerpunkt des Kollegs ab.
Normativ geht es darum, welche Dimensionen historischer Erfahrungen des 20.
Jahrhunderts wertbildend und handlungsrelevant im Geschichtsbewußtsein
aufgehoben und tradiert werden sollen. In empirisch-analytischer Perspektive
steht die zeitdiagnostische Untersuchung des konkreten Umgangs mit der
Geschichte des 20. Jahrhunderts im Vordergrund. Damit soll ein elementarer
Beitrag zur Erschließung von Geschichtskulturen im 21. Jahrhundert und deren
Wirkung auf das Geschichtsbewußtsein geleistet werden.



Das Kolleg besteht aus einem neu zu etablierenden Graduiertenkolleg, das die
bestehenden zeithistorischen Doktorandenschulen an der FSU Jena verbindet
und um didaktische und ästhetisch-literarische Dimensionen in den
Repräsentationen des 20. Jahrhunderts erweitert. Es wird ergänzt um einen
forschungsbasierten Weiterbildungsstudiengang „Exhibiting Contemporary
History“ für Mitarbeiter zeithistorischer Museen aus ganz Europa, der von
der Friedrich-Schiller-Universität in Verbindung mit der Stiftung
Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora entwickelt und getragen werden
soll. Während der fünfjährigen Förderperiode durch ProExzellenz sollen
weiterführende Finanzierungsquellen von Stiftungen oder europäischen
Institutionen erschlossen werden. Innovative zeithistorische Forschung und
geschichtskulturelle Reflexion werden so in einem gemeinsamen Programm
zusammengeführt. Geleitet wird das Kolleg von Prof. Dr. Volkhard Knigge.
Beteiligt sind die Germanistik, Geschichts- und Politikdidaktik,
Kunstgeschichte sowie die Osteuropäische und die Zeitgeschichte.



Der Aufgabenbereich umfasst die organisatorische und administrative Leitung
des Kollegs in all seinen Tätigkeitsbereichen. Dazu gehören insbesondere die
eigenständige Verhandlungsführung mit in- und ausländischen
Partnerinstitutionen, Personalverantwortung in Vertretung des Sprechers, die
Entwicklung und Verhandlung des geplanten Weiterbildungsstudiengangs,
Entwicklung und Betreuung des akademischen Programms der Doktorandenschule,
die finanzielle Verwaltung des Kollegs und die Einwerbung weiterer
Drittmittel.



Voraussetzung sind ein mit Promotion abgeschlossenes
geisteswissenschaftliches Studium, Erfahrung in der Wissenschaftsverwaltung,
nachweisbares Interesse an geschichtskulturellen Fragestellungen sowie
ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Erwartet wird die
Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland.



Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert!



Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet und kann bei Bewährung auf
die gesamte Laufzeit des Kollegs ausgedehnt werden. Es handelt sich um eine
volle Stelle. Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des
Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend
der persönlichen Voraussetzung bis zur Entgeltgruppe 14.

Schwerbehinderte Bewerber oder Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung,
Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf,
Schriftenverzeichnis, Zeugnisse) senden Sie bitte bis zum 15. November 2014
bevorzugt in elektronischer Form an den Wiss. Geschäftsführer des Imre
Kertész Kollegs Jena, Dr. Raphael Utz, der für informelle Rückfragen unter
raphael.utz@uni-jena.de gerne zur Verfügung
steht.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss15.11.2014
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/42009

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.10.2014 | Impressum | Intern