VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Städtisches Leben im Baltikum im 19. Jahrhundert - 26. Baltisches Seminar der Carl-Schirren-Gesellschaft"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelStädtisches Leben im Baltikum im 19. Jahrhundert - 26. Baltisches Seminar der Carl-Schirren-Gesellschaft
BeschreibungStädtisches Leben im Baltikum im 19. Jahrhundert - 26. Baltisches Seminar der Carl-Schirren-Gesellschaft
7.-9.11.2014

Die für Städte des 19. Jahrhunderts typischen Veränderungen demographischer, wirtschaftlicher und baulicher Art waren innerhalb der baltischen Region zweifellos in Riga am stärksten spürbar. Entsprechend hat auch die Stadtgeschichtsforschung zum Baltikum, wann immer sie das 19. Jahrhundert thematisierte, hauptsächlich Riga in den Fokus gerückt und sich dabei sehr auf die zweite Jahrhunderthälfte konzentriert. Eine ausgewogene Beschäftigung mit baltischer Stadtgeschichte jener Zeit verlangt demgegenüber eine deutliche Mitberücksichtigung anderer Städte der Region – darunter neben Reval/Tallinn und Dorpat/Tartu zum Beispiel auch Pernau/Pärnu oder Mitau/Jelgava – sowie in Fällen, in denen es doch um Riga gehen soll, eine Ausweitung des Blicks auf die frühen und die ganz späten Abschnitte des „langen 19. Jahrhunderts“. Das Seminar-Programm soll unter diesen Gesichtspunkten ein möglichst breites Spektrum bieten. Überdies soll es die Vielfalt verfügbarer Quellen hervorheben, auf deren Basis damaliges Stadtleben erforscht und reflektiert werden kann. Ein besonderer Akzent wird in diesem Zusammenhang auf Bildquellen aus der Frühphase des Fotografierens liegen.

Daneben richtet sich das Interesse an Quellen ausdrücklich auch auf literarische Texte. Als Referenten sind daher neben Historikerinnen und Historikern auch mehrere Literaturwissenschaftler beteiligt. In deren Vorträgen geht es teils um konkrete literarische Werke sowie teils um den wechselseitigen Austausch zwischen Schriftstellern in ein und derselben Stadt.

Veranstaltungsort ist das Brömsehaus, Am Berge 35, in Lüneburg. Die Veranstaltung beginnt am 7.11.2014 um 14 Uhr und endet am 9.11.2014 gegen 13 Uhr. Teilnahmeinteressierte werden lediglich im Hinblick auf die Vorbereitung der Mahlzeiten um eine vorherige Anmeldung bei der Carl-Schirren-Gesellschaft gebeten; ansonsten bedarf es keiner Anmeldung und wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Für die Buchung eines Quartiers in Lüneburg ist jeder Interessierte selbst verantwortlich.

Kontakt für weitere Fragen organisatorischer Art unter: csg@carl-schirren-gesellschaft.de
Fragen inhaltlicher Art auch möglich unter:
andreas.fuelberth@uni-leipzig.de
Sonstige allgemeine Informationen unter:
www.carl-schirren-gesellschaft.de


Programm


Freitag, 7.11.14

14.00 Begrüßung und Einführung
Dr. Andreas Fülberth, Leipzig

14.30 Stadtgeschichte des Baltikums (im 19. Jahrhundert) im Spiegel
archivischer Quellen
Dorothee M. Goeze, Marburg

15.30 Kaffee und Kuchen

16.00 Riga als multiethnischer Raum. Zum literarischen Leben um die
Jahrhundertwende
Dr. Pauls Daija, Riga (unter Mitwirkung von Prof. Dr. Deniss Hanovs,
Riga, an der Erstellung des Manuskripts)

17.00 Städtisches Leben in Estland und Livland veranschaulichende
Aufnahmen aus der Frühzeit des Fotografierens
Dr. Tonis Liibek, Tallinn/Reval

18.15 Abendessen


Samstag, 8.11.14

9.00 Die räumliche Differenzierung der Bevölkerung in der Stadt Riga
(erste Hälfte des 19. Jahrhunderts)
Dr. Anita Cerpinska, Riga

10.00 Stadtgeschichte und Schulgeschichte: Riga und das Kaiserliche Lyceum
Dr. Peter Wörster, Marburg

11.00 Kaffee

11.30 Die Russische Revolution von 1905 in Riga in ihrer ethnischen Dimension
Janis Linins, Plavinas/Stockmannshof

12.30 Mittagspause

13.45 Tartu - Dorpat - Derpt/Jur'ev. Eine plurikulturelle Stadt im
langen 19. Jahrhundert
Dr. Olaf Mertelsmann, Tartu/Dorpat

14.45 Wirtschaftliches Gebaren und persönliches finanzielles
Auskommen estnischer und deutscher Bewohner Dorpats um die Wende zum
20. Jahrhundert
Dr. Lea Leppik, Tartu/Dorpat

15.45 Kaffee und Kuchen

16.15 Straßennamen-Topographien baltischer Städte des 19.
Jahrhunderts im Vergleich
Dr. Andreas Fülberth, Leipzig

17.15 Stadtleben in Mitau/Jelgava vor 1914 im Spiegel von Bildquellen
Dr. Elita Grosmane, Riga

18.15 Abendessen und geselliges Beisammensein im Brömsehaus


Sonntag, 9.11.14

9.00 Deutschbaltische Erinnerungsliteratur über das Riga des 19. Jahrhunderts
Prof. Dr. Klaus Schenk, Dortmund

10.00 Kaffee

10.30 Folgen der städtebaulichen und der gleichzeitigen touristischen
"Öffnung" Pernaus in den 1860er Jahren
Dr. Aldur Vunk, Pärnu/Pernau

11.30 (bis 13.00) Zusammenfassung, Erkenntnisse, Forschungsbedarf
(abschließende Podiumsdiskussion)
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLüneburg
Beginn07.11.2014
Ende09.11.2014
PersonName: Fülberth, Andreas 
Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ostmitteleuropa-Zentrum "GWZO" an der Universität Leipzig 
E-Mail: andreas.fuelberth@uni-leipzig.de 
KontaktdatenName/Institution: Carl-Schirren-Gesellschaft e. V. 
Strasse/Postfach: Am Berge 35 
Postleitzahl: 21335 
Stadt: Lüneburg 
Telefon: 04131 36788 
Fax: 04131 33453 
E-Mail: csg@carl-schirren-gesellschaft.de 
Internetadresse: www.carl-schirren-gesellschaft.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945
Zusätzliches SuchwortStadtkultur
Klassifikation15.00.00 19. Jahrhundert; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.07.00 Literarisches Leben; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.08.00 Literarisches Leben
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/41988

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 27.10.2014 | Impressum | Intern