VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Workshop "Colour in literature""
RessourcentypCall for Papers
TitelWorkshop "Colour in literature"
BeschreibungColour in literature
Workshop der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien, Freie Universität Berlin
13./14. Februar 2015, Berlin

Organisatoren: Élodie Ripoll (FU Berlin/EHESS), Rey Conquer (Oxford)

Das Forschungsobjekt Farbe erlebt seit mehreren Jahren auf internationaler Ebene einen deutlichen Aufschwung. Die Grundlagenforschung von Michel Pastoureau, John Gage, Jacques Le Rider, Carole Biggam und von Farbforschungsgruppen wie dem Centre Français de la Couleur und der Glasgow Colour Studies Group wird durch verschiedene Disziplinen erweitert, so etwa am Berliner Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte oder durch das transdisziplinäre Projekt POLYRE, aber auch auf literaturwissenschaftlichen Symposien und Tagungen wie „Farben der Prosa“ (2013, LMU München), „Definition(s) of color“ (2013, Paris 7) oder „Gold in/and art“ (2014, Toulouse). Die literarische Verwendung von Farbe wird langsam zum Forschungsgegenstand.

Allerdings setzen sich die literaturwissenschaftlichen Beiträge bisher nur unzureichend mit methodologischen und begrifflichen Schwierigkeiten auseinanderzusetzen. Der Workshop soll sich daher folgenden Fragen widmen:
- Was ist Farbe? Inwiefern lassen sich die transdisziplinären Erkenntnisse (wie etwa aus der Kunstgeschichte, Ästhetik, Optik, Sprachwissenschaft) auf die Literatur übertragen?
- Wie funktioniert Farbsymbolik? Ist es der beste Begriff, um von den Prozessen der Sinneszuweisung in der Literatur zu sprechen?
- Welche Funktionen erfüllt Farbe in einem literarischen Text? Sind diese transhistorisch? Ändern sie sich je nach Gattung (Roman, Lyrik, Theater), nach Kultur- und Sprachraum?
- Wie analysiert man Farbe in einem literarischen Text? Soll man eher close reading oder distant reading anwenden?

Der Workshop richtet sich an internationale Doktoranden und Postdoktoranden aus allen Philologien, die sich in ihrer Arbeit primär mit Farbe auseinandersetzen oder ein starkes Interesse dafür entwickelt haben. Neben kurzen einleitenden Projektbesprechungen werden die Teilnehmer anhand eines Literaturbeispiels ihren Ansatz darlegen. Im zweiten Teil des Workshops wird versucht, auf induktive Weise vorläufige Hypothesen zu erarbeiten.
Zur Vereinfachung des Gesprächs sind mindestens rezeptive Kenntnisse des Deutschen, Französischen und Englischen erwünscht.

Wir bitten Interessenten, eine einseitige Skizze mit folgenden Informationen bis zum 21. November an elodie.ripoll@fu-berlin.de und rey.conquer@some.ox.ac.uk zu schicken:
*eine kurze Einleitung zu Ihrem Projekt,
*ein Literaturbeispiel,
*ein paar Stichpunkte zu den allgemeineren methodologischen Fragen/Problemen, die sie gerne im Plenum diskutieren möchten,
*eine kurze Biobibliographie.

Die Teilnehmer werden Ende November über ihre Teilnahme informiert.
5 Reisekostenzuschüsse stehen für ausländische Teilnehmer zur Verfügung.
Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an uns!
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Bewerbungsschluss21.11.2014
Beginn13.02.2015
Ende14.02.2015
PersonName: Elodie Ripoll 
Funktion: Doktorandin 
E-Mail: elodie.ripoll@fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwisssenschaftliche Studien, FU Berlin 
Strasse/Postfach: Habelschwerdter Allee 45 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
Internetadresse: http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/friedrichschlegel/ 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortFarbe
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/41948

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.10.2014 | Impressum | Intern