VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Devianz. Deviantes. Deviantismen: Prozesse, Logiken und Dynamiken zwischen Früh- und Hochmittelalter"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDevianz. Deviantes. Deviantismen: Prozesse, Logiken und Dynamiken zwischen Früh- und Hochmittelalter
Beschreibung1. Daten:

Tagung, Ludwig-Maximilians-Universität München, 27. bis 29. November 2014
Senatssaal, Hauptgebäude der LMU München

Eröffnungsvortrag: Hans-Werner Goetz
Organisation: Kathrin Gollwitzer-Oh und Alexander Kagerer

2. Kurzexposee:

Der Versuch, Devianz zu definieren, geht zumeist von der Bestimmung dessen, was der Norm entspricht oder ordnungskonform ist, aus. Auf diese Art und Weise ist Devianz nicht nur stets der negative Pol in einem asymmetrischen Begriffspaar Norm/Devianz, sondern zugleich von einem statischen Verhältnis her perspektiviert.

Zwar ist für die Etablierung einer Norm oder Ordnung stets die – oftmals agonale – Auseinandersetzung mit deren Widerspruch und Gegenteil konstitutiv, doch geht damit – so eine grundlegende Ausgangsthese der Tagung – nicht ein statisches, sondern vielmehr ein dynamisches Wechselspiel einher. Der kulturdiagnostische Aspekt des Devianten enthüllt sich somit gleichsam erst, wenn man von Devianz als Prozess ausgeht. Die Tagung möchte dementsprechend die theoretischen und perspektivischen Polarität von Norm und Normwidrigkeit hinterfragen und den Fokus auf die Prozessualität und die Dynamisierungspotenziale von Devianz legen. Eine Ebenenunterscheidung wird dabei virulent zwischen der Eigen- und der Fremdzuschreibung, der Stigmatisierung und der Instrumentalisierung von Devianz als Auszeichnungsmerkmal wie zwischen Realitäten und medialen Repräsentationen.

Ziel ist es, einerseits grundsätzlich möglichst dichte Befunde am Material (literarische Texte und Gebrauchsliteratur; visuelle Narrative; philosophische, theologische und medizingeschichtliche Diskurse) für das Phänomen Devianz, seine axiologische Bestimmung und seine Funktion zu erschließen. Andererseits soll es darum gehen, unter Einbezug der spezifischen medialen Repräsentation, die kulturspezifischen Prozesse der Codierung, Semantisierung und Diskursivierung zu diskutieren.

Die Tagung sucht in diesem Kontext nach den Ursprüngen und Praktiken, mitunter Prozessen, Logiken und Dynamiken des Devianten im Früh- und Hochmittelalter.

3. Tagungsprogramm (Stand 08. Oktober 2014; Aktualisierungen vorbehalten):


Donnerstag, 27. November 2014

17.00Uhr bis 18.00Uhr Begrüßung, Foyer Senatssaal, LMU München

18.00Uhr bis 18.15Uhr Eröffnung, Kathrin Gollwitzer-Oh und Alexander Kagerer

18.15Uhr bis 19.15Uhr Abendvortrag, Prof. Dr. Hans-Werner Goetz: Zur Wahrnehmung religiöser Devianz im frühen und hohen Mittelalter

19.15Uhr bis 19.45Uhr Diskussion, Moderation: Prof. Dr. Jan-Dirk Müller

19.45Uhr bis 21.00Uhr Empfang, Senatssaal, LMU München


Freitag, 28. November 2014

08.30Uhr bis 09.00Uhr Begrüßung, Foyer, Senatssaal, LMU München

09.00Uhr bis 09.30Uhr PD Dr. Friedrich Michael Dimpel: Kann denn Liebe sichtbar sein? Deviantismen bei Antikonie im ‚Parzival

09.30Uhr bis 10.00Uhr Dr. Jan Hon: Heiligkeit - Devianz

10.00Uhr bis 11.00Uhr Diskussion, Moderation: Dominik Hey

11.00Uhr bis 11.30Uhr Prof. Dr. Anna Mühlherr: Durchschlagkraft des dynamischen Helden: Devianz oder Observanz?

11.30Uhr bis 12.00Uhr Prof. Dr. Florian Kragl: Devianz als Normalität. Zur Frage eines mittelalterlichen 'Realismus' am Beispiel von Gottfrieds 'Tristan'

12.00Uhr bis 13.00Uhr Diskussion, Moderation: Dr. Holger Runow

13.00Uhr bis 14.00Uhr Mittagessen, Foyer, Senatssaal, LMU München

14.00Uhr bis 14.30Uhr Ass.-Prof. MMag. Dr. Christina Antenhofer: Fetisch und Magie als heuristische Konzepte zur Bestimmung von Devianz am Beispiel der früh- und hochmittelalterlichen Debatten zur Objektverehrung

14.30Uhr bis 15.00Uhr Jun.-Prof. Sita Steckel: Mittelalterliche Geschichte: Ein Konnex von sexueller und religiöser Devianz

15.00Uhr bis 16.00Uhr Diskussion, Moderation: Prof. Dr. Arndt Brendecke

16.00Uhr bis 16.15Uhr Kaffeepause, Foyer, Senatssaal, LMU München

16.15Uhr bis 16.45Uhr Prof. Dr. Wolfgang Hartung: Soziale und religiöse Devianz als Ankündigung der Apokalypse bei Radulf Glaber (ca. 980 - ca. 1046)

16.45Uhr bis 17.15Uhr Dr. Eugenio Riversi: Rationalitäten im Streit: Rhetorik der Verhaltensweisen und öffentliche Auseinandersetzung zwischen kirchlichen Institutionen und religiösen Devianten (1000-1150)

17.15Uhr bis 18.15Uhr Diskussion: Moderation: Dr. Markus Krumm

18.15Uhr bis 18.30Uhr Kaffeepause, Foyer, Senatssaal, LMU München

18.30Uhr bis 19.00Uhr Jun.-Prof. Dr. Beatrice Trînca: Narziss und Orpheus im "Rosenroman" - Devianz im Text, Devianz des Textes

19.00Uhr bis 19.30Uhr Diskussion, Moderation: Prof. Dr. Beate Kellner

19.30Uhr bis 21.00Uhr Abendessen, Innenstadt München (Einladung an die Redner/innen)


Samstag, 29. November 2014

08.30Uhr bis 09.00Uhr Begrüßung, Foyer, Senatssaal, LMU München

09.00Uhr bis 09.30Uhr Dr. Maximilian Benz: Semiramis - mit einem Schwerpunkt auf Rudolf von Ems

09.30Uhr bis 10.00Uhr Dr. Charles Taggart: Tristan als literarischer Deviant

10.00Uhr bis 11.00Uhr Diskussion, Moderation: Alexander Rudolph

11.00Uhr bis 11.30Uhr Dr. Marion Steinicke: Deformation als heilsgeschichtliche Devianz.
Zur Dynamik der monströsen Völkerschaften des Ostens in Früh- und Hochmittelalter

11.30Uhr bis 12.00Uhr Prof. Dr. Julia Zimmermann: Zugehörigkeit und Nicht-Zugehörigkeit in Konrads von Würzburg ‚Partonopier und Meliur‘

12.00Uhr bis 13.00Uhr Diskussion, Moderation: Dr. Susanna Fischer

13.00Uhr bis 14.00Uhr Mittagessen, Foyer, Senatssaal, LMU München

14.00Uhr bis 15.00Uhr Abschlussdiskussion, Moderation: Kathrin Gollwitzer-Oh und
Alexander Kagerer

15.00Uhr bis 15.30Uhr Verabschiedung, Foyer, Senatssaal, LMU München


4. Organisatorisches:

Die Tagung wird vom 27. bis 29. November an der Ludwig-Maximilians-Universität stattfinden und möchte ein Forum für die Präsentation sowie Diskussion von Ideen im Rahmen der Leitthematik bieten. Des Weiteren sollen Räume für einen allgemeinen Austausch mit Vernetzungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Um Anmeldungen zur Teilnahme (wir übermitteln Ihnen einen kleinen Tagungs-Reader mit Flyer) wird gebeten bis 31. Oktober 2014 via E-Mail an: devianz-tagung@hotmail.com

Die Tagung wird im Rahmen des Münchner Forschungszentrum Fundamente der Moderne / Munich Research Center Foundations of Modernity ausgerichtet. Das Forschungszentrum thematisiert 'Fundamente' der Moderne, die dieser tragend, jedoch weitgehend unsichtbar unterliegen. Es setzt dazu auf eine historisch weit gestreckte Epochenkompetenz.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMünchen
Anmeldeschluss31.10.2014
Beginn27.11.2014
Ende29.11.2014
PersonName: Kathrin Gollwitzer-Oh, Alexander Kagerer 
Funktion: Wiss. Mitarbeiter 
E-Mail: devianz-tagung@hotmail.com 
KontaktdatenName/Institution: Kathrin Gollwitzer-Oh, Alexander Kagerer, Deutsche Philologie, LMU München 
Strasse/Postfach: Schellinstr. 3 
Postleitzahl: 80799 
Stadt: München 
Telefon: +49 (0)89 2180-5702 
E-Mail: Alexander.Kagerer@lmu.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur 700 - 1150; Literatur 1150 - 1300; Literatur 1300 - 1500; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Klassifikation06.00.00 Mittelalter; 07.00.00 Frühes Mittelalter (Von den Anfängen bis 1170); 08.00.00 Hochmittelalter
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/41715

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 17.10.2014 | Impressum | Intern