VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wiss. Mitarb. "Die deutsch-israelischen Beziehungen in den Geisteswissenschaften zwischen 1970 und 2000" (Fritz Bauer Institut Frankfurt a.M.)"
RessourcentypStellenangebote
TitelWiss. Mitarb. "Die deutsch-israelischen Beziehungen in den Geisteswissenschaften zwischen 1970 und 2000" (Fritz Bauer Institut Frankfurt a.M.)
BeschreibungStellenausschreibung

Am Fritz Bauer Institut, Studien- und Dokumentationszentrum zur Geschichte und Wirkung des Holocaust ist ab dem 1. Dezember 2014 die Stelle einer/s Wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder Mitarbeiters mit Fachrichtung Geschichte und dem Forschungsschwerpunkt Wissenschaftsgeschichte in Deutschland und Israel für die Dauer von drei Jahren zu besetzen.

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Kooperationsprojekts zwischen dem Fritz Bauer Institut, dem Van Leer Institut in Jerusalem und dem Franz Rosenzweig Minerva Research Center an der Hebräischen Universität in Jerusalem entsteht ein Forschungsvorhaben mit dem Titel »Die deutsch-israelischen Beziehungen in den Geisteswissenschaften zwischen 1970 und 2000. Studien zu Wissenschaft und Bilateralität«. Darin wird der Einfluss deutscher Wissenschaftsförderung auf die Entwicklung der Germanistik und Geschichtswissenschaften als akademische Disziplinen in Israel und deren Rückwirkung auf die deutsche Forschungslandschaft untersucht. Der/die Stelleninhaber/in wird die Aufgabe haben, die Rückwirkung der akademischen Entwicklung in Israel auf deutsche Forschungsinhalte und -institutionen zu untersuchen und eine wissenschaftliche Monographie zu erstellen. Er/sie wird dabei eng mit der Bearbeiterin für Israel zusammenarbeiten.

Der oder die Stelleninhaber/in wird seinen/ihren Arbeitsplatz am Fritz Bauer Institut in Frankfurt am Main haben.
Erforderlich sind gute Kenntnisse der Wissenschaftsgeschichte in der Bundesrepublik Deutschland. Das Beherrschen der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift ist Voraussetzung, Kenntnisse des Hebräischen sind – ebenso wie die Promotion – erwünscht.

Wir wünschen uns eine teamfähige, motivierte Persönlichkeit mit ausgeprägter Kommunikations- und Organisationsfähigkeit.
Die Stelle ist auf maximal drei Jahre befristet und wird nach TV-H vergütet. Teilzeitarbeit ist möglich.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt eingestellt. Das Fritz Bauer Institut ist bestrebt, seinen Frauenanteil zu erhöhen und lädt Frauen deshalb nachdrücklich zur Bewerbung ein.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis 15. Oktober 2014 erbeten an die Verwaltungsleiterin des Fritz Bauer Instituts, Frau Manuela Ritzheim, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.hum.huji.ac.il/english/units.php?cat=776
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss15.10.2014
Beginn01.12.2014
Ende30.11.2017
PersonName: Manuela Ritzheim 
Funktion: Verwaltungsleiterin des Fritz Bauer Instituts 
E-Mail: m.ritzheim@fritz-bauer-institut.de  
KontaktdatenName/Institution: Fritz Bauer Institut 
Strasse/Postfach: Grüneburgplatz 1 
Postleitzahl: 60323 
Stadt: Frankfurt a.M. 
Internetadresse: http://www.fritz-bauer-institut.de/nachrichten.html 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeGeschichte der Germanistik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/41565

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.10.2014 | Impressum | Intern