VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Transkulturalität nationaler Räume / La Transculturalité des espaces nationaux"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelTranskulturalität nationaler Räume / La Transculturalité des espaces nationaux
BeschreibungTranskulturalität nationaler Räume. Übersetzungen, Kulturtransfer und Vermittlungsinstanzen im deutsch-französischen Kontext (1750-1900)
La transculturalité des espaces nationaux. Traductions, transfert culturel et instances de médiations dans le contexte franco-allemand (1750-1900)

Internationales Kolloquium, Marburg, 23.-25. Oktober 2014
Veranstalter: Prof. Dr. Christophe Charle, Prof. Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink, Prof. Dr. York-Gothart Mix
Gefördert von ANR und DFG

Exposé
Eine der entscheidenden Formen kultureller Zirkulationen zwischen dem frankophonen und deutschsprachigen Kulturraum, und dadurch eine der wichtigsten Formen der Transnationalität, war die Übersetzung literarischer Werke (Roman, Poesie, Theater, kritische Ausgaben und Literaturgeschichten). Das ANR/DFG-Projekt „Die Transkulturalität nationaler Räume“ untersucht diese Übersetzungsströme mit dem Ziel, die literarischen Kräfteverhältnisse im Europa des 18. und 19. Jahrhunderts zu eruieren. Im Rahmen des Kolloquiums in Marburg sollen Ergebnisse der Projektarbeit präsentiert, Forschungsansätze diskutiert und nicht zuletzt der Methodenfokus erweitert werden.
Es richtet sich in seiner transdisziplinären Ausrichtung an Literaturwissenschaftler, Sprachwissenschaftler, Buchwissenschaftler, Historiker sowie Vertreter anderer für die Thematik relevanter Disziplinen. Im Fokus des Forschungsprojekts stehen die folgenden Untersuchungsachsen:
1. Quantitative Untersuchung der literarischen Übersetzung. Aufbau von Bibliographien und Datenbanken;
2. Qualitative Analyse charakteristischer Gattungen, z. B. Periodika, Theater, Belletristik;
3. Kulturelle Vermittlerfiguren und -instanzen, z. B. Übersetzer, Kritiker, Verlage;
4. Kanonisierungsprozesse fremdsprachiger Literatur. Strategien und Wirkungen.

La traduction des œuvres littéraire (roman, poésie, théâtre, éditions critiques et histoire de la littérature) était l’une des formes significatives de transfert dans l’espace culturel franco-allemand et, de ce fait, une expression essentielle de la transnationalité. Le projet « La transculturalité des espaces nationaux », financé par l’ANR et la DFG, analyse les flux de circulation des traductions afin de reconstituer les relations littéraires dans l’Europe des 18ème et 19ème siècles. Dans le cadre du colloque de Marbourg les questions méthodologiques et les résultats de recherche seront présentés, discutés et élargis.
Le colloque s’adresse aux chercheurs en littérature, linguistes, historiens et historiens du livre et aux représentants d’autres spécialités en relation avec le projet. Les axes suivants seront à discuter.

1. Étude quantitative des vecteurs de traductions littéraires. Constitution des bibliographies et des banques de données;
2. Étude qualitative de genres caractéristiques, par ex. périodiques, théâtre, belles lettres;
3. Médiateurs et instances culturels, par ex. traducteurs, critiques, éditeurs, milieux du théâtre et du livre;
4. Processus de canonisation des littératures étrangères. Stratégies et conséquences.

Programm
Donnerstag, 23. Oktober
Übersetzungen in Periodika / Traduction et littérature périodique
14.30 Begrüßung durch die Veranstalter
15.00 Hans-Jürgen Lüsebrink (Universität des Saarlandes, Saarbrücken), York-Gothart Mix (Philipps-Universität Marburg): Le Globe et Über Kunst und Altertum, étude de contenu et médiateurs 1824-1832 / Le Globe und Über Kunst und Altertum. Thematische Orientierung und Vermittlungsinstanzen
15.25 Michael Freiberg (Philipps-Universität Marburg), Annika Haß (Universität des Saarlandes, Saarbrücken): Vergleichende Analyse der Übersetzungs- und Transferprozesse im Teutschen Merkur und im Magasin Encyclopédique (1796/97)
15.50 Diskussion, 16.05 Kaffeepause
16.20 Isabelle Havelange, Sabine Juratic, Nicole Pellegrin (IHMC/CNRS, Paris): Les traductions dans la presse de langue française en 1776-1777: vue d’ensemble et études de cas
16.50 Rahul Markovits (ENS/IHMC, Paris): Traduction et diplomatie culturelle: le cas de La Gazette littéraire de l'Europe (1764-1766)
17.15 Diskussion, 17.30 Kaffeepause
17.45 Isabelle Havelange, Nicole Pellegrin (IHMC/CNRS, Paris): Les traductions dans la presse de langue française en 1776-1777: 2. études de cas (Mercure de France, Année littéraire, Bibliothèque des Sciences et des Beaux-arts etc.)
18.10 Diskussion
gemeinsames Abendessen

Freitag, 24. Oktober
Übersetzungen in Periodika / Traduction et littérature périodique
9.00 Ann Thomson (European University Institute Firenze): Les intermédiaires entre l’Angleterre, la France et l’Allemagne au XVIIIe siècle
9.25 Michele Sisto (Istituto Italiano di Studi Germanici, Roma): Die Erkundung der deutschen Literatur in den italienischen Zeitschriften der Restaurationszeit: Biblioteca Italiana, Antologia, L’Indicatore Lombardo (1816-1837)
9.50 Diskussion, 10.05 Kaffeepause
Theater und Übersetzung / Théâtre et traduction
Vermittlungsinstanzen der Übersetzungen / Médiateurs des traductions
10.20 Michel Grimberg (Université de Picardie Jules Verne, Amiens): Esthétique et idéologie dans les préfaces allemandes aux traductions de comédies françaises au XVIIIe siècle
10.45 Charlotta Wolff (University of Helsinki): Transferts culturels aux abords de l’espace germanique: la traduction d’opéras-comiques français au Danemark et en Suède 1760-1810
11.10 Diskussion, 11.25 Kaffeepause
11.40 Claude Paul (Universität Mannheim): Goethes Faust auf dem Weg nach Frankreich. Verlauf und Vermittlungsinstanzen einer gespaltenen Rezeption
12.05 Christophe Charle (Université Paris I/CNRS/IHMC): Traducteurs et adaptateurs de pièces de théâtre entre la France et l‘Allemagne (1ere moitié du XIXe siècle)
12.30 Diskussion

gemeinsames Mittagessen

14.45 Livia Castelli (IHMC/Paris): Les traductions dans le catalogue de la BNU Strasbourg
15.10 Fritz Nies (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf): Mit Degen und Gänsekiel: kriegskundige Übersetzer
15.35 Diskussion, 15.50 Kaffeepause
16.05 Lieven D’hulst (KU Leuven): Médiateurs francophones belges dans la seconde moitié du XIXe siècle (poésie et livrets d’opéra)
16.30 Bernd Kortländer (Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf): Heinrich Heine - Schriftsteller mit „europäischer Reputazion“. Das Beispiel von „Les Dieux en Exil“/ „Die Götter im Exil“
16.55 Diskussion

Samstag, 25. Oktober
Dimensionen des Kulturtransfers / Axes de transfert culturel
9.00 Ruth Florack (Georg-August-Universität Göttingen): Märchen im Kulturtransfer. Gallands Mille et une nuits als „Seltzame Arabische Historien“ und in der Übersetzung von Johann Heinrich Voß
9.25 Yves Chevrel (Université Paris-Sorbonne): Transculturalités germano-françaises: les traductions d'allemand en français au XIXe siècle
9.50 Diskussion, 10.05 Kaffeepause
10.20 Annette Keilhauer (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg): Femmes et traduction au XIXe siècle : Enquête franco-allemande
10.45 Blaise Wilfert (ENS/IHMC, Paris): Une mondialisation littéraire? Traduire les littératures étrangères en français et en allemand au début des années 1890
11.10 Diskussion, 11.25 Kaffeepause
11.40 Alexander Nebrig (Humboldt-Universität zu Berlin): Grammatik in der Krise. Die Reform des neusprachlichen Unterrichts und der Wandel der Übersetzungsprosa um 1900
12.30 Abschlussdiskussion
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMarburg
Beginn23.10.2014
Ende25.10.2014
PersonName: Charle, Christophe [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: christophe.charle@ens.fr 
Name: Lüsebrink, Hans-Jürgen [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: luesebrink@mx.uni-saarland.de 
Name: Mix, York-Gothart [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: mix@staff.uni-marburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Philipps-Universität Marburg, Institut für Neuere deutsche Literatur 
Strasse/Postfach: Wilhelm-Röpke-Straße 6 
Postleitzahl: 35037 
Stadt: Marburg 
Telefon: +49 6421 / 28-24650 
Fax: +49 6421 / 28-28973 
E-Mail: webercla@staff.uni-marburg.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Buchwissenschaft (Bibliotheks-, Verlagsgeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/41547

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.10.2014 | Impressum | Intern