VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Bonsels Tierleben. Insekten und Kriechtiere als Tierfiguren in Kinder- und Jugendmedien"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelBonsels Tierleben. Insekten und Kriechtiere als Tierfiguren in Kinder- und Jugendmedien
BeschreibungBonsels Tierleben. Insekten und Kriechtiere als Tierfiguren in Kinder- und Jugendmedien
Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, Fach Germanistik, 29. bis 31. Oktober 2014

Veranstalter: Prof. Dr. Petra Josting (Universität Bielefeld) und Dr. Sebastian Schmideler (Universität Bielefeld/Technische Universität Chemnitz)

WEITERE INFORMATIONEN/ABSTRACTS:
www.uni-bielefeld.de/lili/personen/pjosting/bonsels.html

Literarische Tierfiguren erfahren gegenwärtig nicht nur im Kontext der Cultural Animal Studies eine vermehrte kulturwissenschaftliche Aufmerksamkeit. In diesem Zusammenhang verdienen Kinder- und Jugendmedien ein verstärktes Interesse, weil sie für die Popularisierung von Wissen über Tiere entscheidend sind. Besonders aufschlussreich ist wegen der vielfältigen sozialen, politischen und nicht zuletzt auch ideologischen Anspielungen die Darstellung von Insekten und Kriechtieren. Waldemar Bonsels hat mit seinem Beststeller „Die Biene Maja und ihre Abenteuer“ hierzu ein kulturhistorisch in vielfacher Hinsicht bemerkenswertes Kinderbuch verfasst, das für viele Kinder- und Jugendmedien impulsgebend war, die Insekten und Kriechtiere zu Protagonisten haben.
Die Tagung setzt sich zum Ziel, die Spuren zu rekonstruieren und zu kontextualisieren, die diese fliegenden, krabbelnden und kriechenden Tiere in den Kinder- und Jugendmedien vor und nach Waldemar Bonsels hinterlassen haben: historisch, adressaten- und gattungsspezifisch und medial. Dabei wird im interdisziplinären Zugriff der Frage nachgegangen, welche sozialen, ästhetischen, aber auch politischen Funktionen und Rollen diese Tiere in den Kinder- und Jugendmedien übernehmen können. Gefragt wird zudem, welche Darstellungsstrategien ihre Konstruktionen verfolgen und welche Bedeutung diese Repräsentationen des Insekten und Kriechtierreichs für die Kulturgeschichte der Kinder- und Jugendmedien haben. Auf diese Weise soll aus dem bunten Gewimmel der Tiere ein geordnetes Bestiarium der Insekten und Kriechtiere entstehen. Ziel ist es, exemplarisch eine kinder- und jugendmedienspezifische Taxonomie der Tierfiguren aus dem Insekten- und Kriechtierreich herauszuarbeiten, in der Waldemar Bonsels zweifellos ein Platz in der ersten Ordnung gebührt.

PROGRAMM

MITTWOCH, 29. OKTOBER 2014
ab 16 Uhr Kaffee, Begrüßung

17.00 Uhr Eröffnung der Tagung:
Grußworte und Einführung

17.30 Uhr Irene Wellershoff (Mainz):
Der Wandel der Biene Maja in den Animationsserien des ZDF

18.15 Uhr Helga Karrenbrock (Osnabrück):
Waldemar Bonsels, Tierdichter

ab 20 Uhr gemeinsames Abendessen

DONNERSTAG, 30. OKTOBER 2014
9.00 Uhr Niels Werber (Siegen):
Von der Ameise zur Ameisengesellschaft. Zur Entwicklung einer Fabel

10.00 Uhr Kaffeepause

Sektion 1 Politische Insekten – Insektenstaaten als soziale Modelle in Geschichte und Gegenwart
10.30 Uhr Geralde Schmidt-Dumont (Hamburg):
Insektenstaaten als Gesellschaftsmodell in der Kinder- und Jugendliteratur (1919 – 1945)

11.15 Uhr Gabriele von Glasenapp (Köln):
Von Mäusen und Menschen. Zur literarischen Repräsentation von Tier- und Kinderrepubliken in der Kinder- und Jugendliteratur des 20. Jahrhunderts

12.00 Uhr Ute Dettmar (Oldenburg):
Ameisen mit Ideen – Staaten mit System. Bilder von Individuum und Gesellschaft in neueren Animationsfilmen

12.45 Uhr Mittagspause

Sektion 2 Insektenspezifische Länderdiskurse – Österreich und England
14.30 Uhr Ernst Seibert (Wien):
Ameisen-Fleiß und Zwergen-Eifer. Vom Kleintierleben in der österreichischen Kinder- und Jugendliteratur in der Nachkriegszeit

15.15 Uhr Bettina Wild (Heidelberg):
Die Queste einer Schildkröte

16.00 Uhr Kaffeepause

Sektion 3 Insektenspezifische Fallanalysen – Schmetterlinge in der Kinder- und Jugendliteratur aus literaturtheoretischer und illustrationsgeschichtlicher Perspektive
16.30 Uhr Gina Weinkauff (Heidelberg):
Schmetterlinge als Chiffren uneigentlicher Rede in der Kinderliteratur

17.15 Uhr Carola Pohlmann (Berlin): Von der nützlichen Raupe zum schönen Schmetterling: Insektendarstellungen von der Zeit der Aufklärung bis zur neuen Sachlichkeit

FREITAG, 31. OKTOBER 2014
9.00 Uhr Meinolf Schumacher (Bielefeld):
Majas Ahnfrauen? Über Bienen in der mittelalterlichen Literatur

10.00 Uhr Kaffeepause

Sektion 4 Literarische Repräsentationen insektenspezifischer Formen – Bilderbuch, Kinderlyrik, Sachbuch für Kinder und Jugendliche
10.30 Uhr Bernd Dolle-Weinkauff (Frankfurt am Main):
„Lange schallt’s im Walde noch …“ – Lurchi und die deutsche Bilderbuchlandschaft der 1920er- bis 1950er-Jahre

11.15 Uhr Caroline Roeder (Ludwigsburg):
Mikrokosmen des Nonsense. Gereimtes Getier

12.00 Uhr Heike Elisabeth Jüngst (Würzburg):
Was summt denn da? Insektendarstellungen in aktuellen Sachbüchern

12.45 Uhr Resümee

13.00 Uhr Mittagessen, Abreise


VERANSTALTUNGSORT
Universität Bielefeld
Studentenwerk
Morgenbreede 2–4
Raum 1.01

ANFAHRT
per Bahn vom Hauptbahnhof mit der Linie 4 bis Haltestelle Universität (Richtung Universität/Lohmannshof)

Um persönliche Anmeldung bis 27. Oktober 2014 per E-Mail wird gebeten (petra.jostung@uni-bielefeld.de; gudrun.kerski@uni-bielefeld.de).
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBielefeld
Anmeldeschluss27.10.2014
Beginn29.10.2014
Ende31.10.2014
PersonName: Dr. Sebastian Schmideler 
Funktion: wissenschaftlicher Mitarbeiter 
E-Mail: sebastian.schmideler@uni-bielefeld.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Bielefeld 
Strasse/Postfach: Universitätsstraße 25 
Postleitzahl: 33615 
Stadt: Bielefeld 
Telefon: 0521-106-3713 
E-Mail: sebastian.schmideler@uni-bielefeld.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/41489

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.10.2014 | Impressum | Intern