VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Utopolis - Wunschfabrik Stadt"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelUtopolis - Wunschfabrik Stadt
BeschreibungU T O P O L I S - WUNSCHFABRIK STADT ( e n g l i s h b e l o w )

Internationales Symposium vom 20.6.-22.6. in Chemnitz
Veranstaltet von der Produzentengalerie Weltecho-OSCAR e.V. Chemnitz, der Technischen Universität Chemnitz und der Bauhaus-Universität Weimar

Schirmherrin: Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz

KONZEPT

1. UTOPIE. - Das Symposion »Utopolis« will der Frage nachgehen, in welcher Weise sich die Vorstellungen der Stadt und der Utopie in der Vergangenheit und in verschiedenen Kulturen gekreuzt haben, und in welcher Weise sie dies in der urbanen Situation der Gegenwart tun. Die Utopie oder das Utopische werden dabei nicht als ein abstrakt entworfenes Jenseits der Wirklichkeit begriffen, sondern als die konkrete Wunschproduktion, die sich aus ihren Spannungen und Widersprüchen ergibt. Die Frage ist, ob man für den ›Lebensraum Stadt‹, das heißt für einen Funktionszusammenhang, einen Psychotopos mittlerer Größe, der zwischen dem Einzelnen und der gesellschaftlichen Totalität angesiedelt ist, eine solche Wunschproduktion, die sozusagen permanent Wirklichkeiten hinter der Wirklichkeit erzeugt, sichtbar machen kann.

2. ÖFFENTLICHER RAUM. - Der Bereich, in dem eine Stadt mehr ist als die Summe ihrer Bauwerke und der in ihnen wohnenden und arbeitenden Einwohner, ist der öffentliche Raum. Die Frage nach dem Verhältnis von Utopie und Urbanität - die ›utopolitische‹ Frage also - kreist um die Möglichkeiten, den öffentlichen Raum zu verändern. Inwieweit können die Erfahrungen der Menschen öffentlich werden, inwieweit können sie dadurch verstärkt werden, inwieweit können sie einen diskursiven und/oder affektiven Zusammenhang bilden? Die Stadt spielt für die Beantwortung dieser Fragen eine zentrale Rolle; Städte sind - neben den Massenmedien - heute die einzigen Orte, an denen öffentliche Räume möglich sind.

3. UTOPOLIS. - Eine Schlüsselrolle für die Gestaltung des öffentlichen Raumes in einer Stadt spielen Stadtplanung, Architektur und die Künste. Das Symposion will anhand dieser drei Themenfelder erkunden, inwiefern hier nicht bloß den funktionalen Anforderungen gehorcht wird, die mit dem Gebilde ›Stadt‹ einhergehen, sondern inwiefern sich das mit den Vorstellungen eines anderen, besseren Lebens verbindet, die das Utopische charakterisieren. In einem ersten Teil, UTOPOLOGIE, werden Stadtheoretiker, Kulturwissenschaftler, Philosophen und Architekten aufeinandertreffen, um über die kulturell disperse Verschränkung von Utopie und Urbanität zu diskutieren. In einem zweiten Teil, KUNST UND DIE UTOPIE GESELLSCHAFTLICHER PRAXIS, werden vor allem Künstler, bzw. Protagonisten der Kulturszene das Wort haben, und über die Frage streiten, welche Rolle der Kunst bei der Transformation des öffentlichen Raumes zukommen könnte. Und in einem dritten Teil, CHEMNITZER LAGEBESPRECHUNG, soll gefragt werden, wo die Potentiale der spezifischen Situation in Chemnitz - und vergleichbaren Städten vor allem in Osteuropa - zu suchen wären.


PROGRAMM

F r e i t a g, 2 0. 6. 0 8

Ort: Stadtbad Chemnitz, Mühlenstraße 27

18.00 Begrüßung: Ulf Kallscheidt, Vorsitzender Oscar e.V.
Einführung und Moderation: Volkmar Billig, Kurator »TransAktion - Skulpturen des Übergangs«

18.15 Eröffnung des Symposiums: Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin

18.45 Roman Dziadkiewicz: Under Construction oder Das Museum der Transformation in Chemnitz - Paneldiskussion / Performance mit Gästen. Von Roman Dziadkiewicz, Künstler, Krakow (PL): "Eine multidimensionale Kombination performativer Ansichten, visueller Kunst, Poesie und theoretischem Wissen. Das Museum der Transformation als realer Vorschlag für Chemnitz steht im Zentrum der Diskussion." - R.D.]


Ort: Kulturzentrum Weltecho, Annaberger Str. 24

22.00: Italo Calvino - Die unsichtbaren Städte, Lesung (italienisch - deutsch) mit Wolfram Ette, Literaturwissenschaftler, Chemnitz.


S a m s t a g, 2 1. 6. 0 8

TEIL I: U-TOPOLOGIE

Ort: Stadtbad Chemnitz, Mühlenstr. 24

9.00 Begrüßung: Prof. Cecile Sandten, Anglistin / Kulturwissenschaftlerin, Technische Universität Chemnitz

9.15 Eduard Führ, Architekturtheoretiker, Cottbus: Die Ubiquität der Utopie

9.45 Olaf Briese, Kulturwissenschaftler, Berlin: Konservative Utopiker: Mauern als Stadtdominanten von Platon bis zur Moderne

10.15 Matthias Korn, Literaturwissenschaftler, Berlin: Von Utopien nach Heterotopia. Wie wir werden, was wir sind

10.45 Boris Buden, Kulturwissenschaftler, Berlin: Utopie der Erinnerung

Einführung und Moderation: Wolfram Ette, Literaturwissenschaftler, Chemnitz

11.30 Diskussion

12.30 - 14.00 Mittagspause

14.00 Cecile Sandten, Anglistin / Kulturwissenschaftlerin, Chemnitz: »Maximum City«: Postkolonalialismus in Bombay

14.30 Juang Du, Xian/ China: China's Utopias in its Urban Developement

15.00 Silke Roesler, Medienwissenschaftlerin, Regensburg: Stadtraum - Kartenraum - Medienraum, Imaginäre Geographien am Beispiel von New York

15.30 Joachim Kreysler, Epidemiologe, Genf: Global Health Challenges as Consequence of Global Acceleration: an Outlook in 2008

Einführung und Moderation: Birte Heidemann

16.00-16.45 Diskussion


TEIL II: KUNST UND DIE UTOPIE GESELLSCHAFTLICHER PRAXIS

Ort: Weltecho, Annaberger Str. 24

19.00-21.00 Rundtischgespräch mit
Kerstin Hensel, Schriftstellerin, Berlin
Georg Klein, Klangkünstler, Berlin
Enrico Lübbe, Schauspieldirektor, Chemnitz
Olaf Nicolai, Künstler, Berlin
Thomas Heise, Filmemacher, Berlin

anschließend Diskussion

21.00 KLANGWERK-Konzert Nr. XXXV

MINIATUREN
Choreographie und Einstudierung: Lode Devos
Tänzer/innen des Ballettensembles der Oper Chemnitz
Musik: John Cage, Johann Sebastian Bach
Klavier: Tom Bitterlich

ab 22.00 Filmprogramm zum Thema:
Enrico Ghezzi (Italien), Filmisches Interview mit Paul Virilio, 2006
Thomas Heise (Deutschland), Eisenzeit, 1991
Olaf Nicolai (Deutschland), Rodakis, 2008
Ricardo Pons (Argentinien), Sudtopía, 2000/ Ciudad Anarquista Americana, 2005


S o n n t a g, 2 2. 6. 0 8

9.00 Geführter Stadtrundgang (mit Alexander Bergmann, Urbanist und Thomas Morgenstern, Denkmalpfleger)

Ort: Opernhaus, Theaterplatz

11.00 Öffentliche Matinée: Celia Guevara, Architektin und Urbanistin, Buenos Aires/ Argentinien: Industrie - Utopie
Grußwort der Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig


Teil III: CHEMNITZER LAGEBESPRECHUNG

Ort: Stadtbad, Mühlenstr. 27

13.00 Begrüßung

13.15 Uhr Gabi Dolff-Bonekämper, Kunsthistorikerin, Berlin: Die Historisierung der Moderne oder: wie erbt man unerfüllte Glücksversprechen?

13.45 Peter Ruge, Architekt, Berlin: Die Utopie der Grenze

14.15 Yana Milev, Kulturphilosophin, Raumforscherin, Medienkünstlerin, Berlin: Emergency Design: Designstrategien in den Zonen der Anomie

14.45 Dieter Hoffmann-Axthelm, Planer und Publizist, Berlin: Stadt ist kein Kulturprojekt. Überlebenschancen der Städte am Beispiel Chemnitz

15.30 Uhr: Abschlussdiskussion mit Referenten und der Chemnitzer Baubürgermeisterin Petra Wesseler

Einführung und Moderation: Alexander Bergmann, Urbanist,Weimar

20.00 Roman Dziadkiewicz: Museum der Transformation, Ausstellungseröffnung in der Galerie
Ort: Weltecho, Annaberger Str. 24

21.00 Weltecho
KLANGWERK-Konzert Nr. XXXV

MINIATUREN
Choreographie und Einstudierung: Lode Devos
Tänzer/innen des Ballettensembles der Oper Chemnitz
Musik: John Cage, Johann Sebastian Bach
Klavier: Tom Bitterlich


WEITERE INFORMATIONEN unter http://www.transaktion2008.de

KONTAKT: wolframette@gmx.net (Programm), wakatja@hotmail.de (Organisation)

EINTRITTSPREISE: 38 Euro, 25 Euro (ermäßigt), 15 Euro (Studenten der TU Chemnitz). Es ist auch möglich, einzelne Veranstaltungen zu besuchen: der jeweilige Eintrittspreis müßte dann vor Ort erfragt werden.

HOTELS IN CHEMITZ:
Chemnitzer Hof Günnewig Hotel, Theaterplatz 4, +49 371 684-0
Mercure Kongress Chemnitz, Brückenstr. 19, +49 371 683-0
Seaside Residenz Hotel, Bernsdorfer Str. 2, +49 371 3551-0, info@residenzhotelchemnitz.de
Amber Hotel (autobahnfreundlich), Wildparkstr. 6, 09247 Chemnitz, +49 3722 5130, chemnitz@amber-hotels.de
Hotel an der Oper, Straße der Nationen 56, +49 371 681-0



( e n g l i s h v e r s i o n )

U T O P O L I S - WUNSCHFABRIK STADT

International Symposium: 20. - 22. June 2008 in Chemnitz
Organised by the producers gallery WELTECHO-Oscar e.V., the Technical Universtiy Chemnitz and the Bauhaus University Weimar

Patron: Barbara Ludwig, Mayor of Chemnitz

CONCEPT

I. UTOPIA. - The symposium "Utopolis" is an attempt to investigate the different concepts of city and utopia that have been put forth by different individuals of different cultures in the past. Moreover, we will address the very question in contemporary times as well. Utopia and the concept thereof will not be discussed in the shape of some abstract, remote reality. On the contrary, the symposium is aiming at uncovering specific visions and desires which arose out of social tensions and contradictions.

II. PUBLIC SPHERE. - The central interest lies in the question if it is possible to uncover such visions, which create a reality of their own within reality, in the habitat city. The notion of a public sphere of a city comes in here. This notion is defined as being more than the sum of a city's buildings or the sum of a city's inhabitants. What ist the relationship between utopia and urbania? It is an 'utopolitical' question, which revolves around the individual's influence on the processes of change. How can people enter the public sphere and thereby change the urban area? Can this entry into a public sphere be enhanced in any way? How can people contribute in a discoursive and/or affective way? In addition to the mass media, cities are the only place in society, where a public sphere can arise in the first place.

III. UTOPOLIS. - A key role for the formation of a public sphere of a city can be seen in urban planning, architecture and creative arts. The symposium will investigate these three topics in order to find out if these fields are pursued in a mere functional sense or if they are pursued in order to realise some form of futuristic vision, a hope for a better life. The syposium will be threepart. The first session, UTOPOLOGIE will offer a chance of discussion to philosophers, theoreticians of cultural studies, but also city planner and architects about the cultural entanglement between utopia and urbania. A second part entitled KUNST UND DIE UTOPIE GESELLSCHAFTLICHER PRAXIS will address the influence of creative arts. Artists, as the protagonists of the cultural scene, will have the chance to discuss (and to present their ideas on) the role of creative arts in this process of transformation of the public sphere. A third part CHEMNITZER LAGEBESPRECHUNG will address the potentials and possibilities of the specific situation in Chemnitz and comparable cities, especially in Eastern Europe.


PROGRAMME OF THE CONFERENCE

F r i d a y, 2 0 J u n e 2 0 0 8

Venue: Stadtbad (City Indoor Swimming Pool), Mühlenstr. 27

6.00 pm Welcome Address: Ulf Kallscheidt, Chairman of Oscar e.V.
Introduction and Chair: Volkmar Billig, Curator »TransAction - Sculptures of Transition«

6.15 pm Opening of the Symposium: Barbara Ludwig, Mayor of Chemnitz

6.45 pm »Museum der Transformation« (Museum of Transformation) - Performance by Roman Dziadkiewicz, Artist, Krakow (PL)
["The issue is the multidimensional combination of performative aspects, visual arts, poetry and theoretical knowledge. Museum of Transformation as a real proposal for Chemnitz is the core of the discussion." - R.D.]

Venue: Kulturzentrum Weltecho (Cultural Center Weltecho), Annaberger Str. 24

10.00 pm Italo Calvino - Invisible Cities, Reading (Italian-German) with Wolfram Ette, Comparative Literature, Chemnitz


S a t u rd a y, 2 1 J u n e 2 0 0 8

PART I: U-TOPOLOGY

Venue: Stadtbad (City Indoor Swimming Pool); Mühlenstr. 24

9.00 am Welcome Address: Prof. Dr. Cecile Sandten, English Literature/ Cultural Studies, Technical University of Chemnitz
Introduction and Presentation: Wolfram Ette, Comparative Literature, Chemnitz

9.15 am Eduard Führ, Theory of Architecture, Cottbus: Die Ubiquität der Utopie (The Ubiquity of Utopolis)

9.45 am Olaf Briese, Scholar of Cultural Studies, Berlin: Konservative Utopiker: Mauern als Stadtdominanten von Platon bis zur Moderne (Conservative Utopians: Walls as dominants in cities from Plato to Modernity)

10.15 am Matthias Korn, Comparative Literature, Berlin: Von Utopien nach Heterotopia. Wie wir werden, was wir sind (From Utopias to Heterotopia. How we become what we are)

10.45 am Boris Buden, Cultural Studies, Berlin: Utopie der Erinnerung (Utopia of the Memory)

11.30 am Discussion

12.30 - 2.00 pm Lunch Break

2.00 pm Cecile Sandten, English Literature/ Cultural Studies, Chemnitz:
"Maximum City" - Postcolonialismus in Bombay (»Maximum City«: Postcolonialism in Bombay/Mumbai)

2.30 pm Juang Du, Xian/ China: China's Utopias in its Urban Developement

3.00 pm Silke Roesler, Media Studies, Regensburg: Stadtraum - Kartenraum - Medienraum, Imaginäre Geographien am Beispiel New Yorks (City Scape- Map Scape- Media Scape, Imaginary Geographies of New York)

3.30 pm Joachim Kreysler, Epidemiology, Genf: Global Health Challenges as Consequence of Global Acceleration: an Outlook in 2008.

4.00 pm Discussion


Part II: The Arts and Utopia in Societal Practice

Venue: Weltecho, Annabergerstr. 24

8.00 pm Round Table Discussion:
Kerstin Hensel, Writer, Berlin
Georg Klein, Sound Artist, Berlin
Enrico Lübbe, Drama Director, Chemnitz
Olaf Nicolai, Artist, Berlin
Thomas Heise, Film Maker, Berlin

Afterwards Discussion

9.00 pm | Weltecho
KLANGWERK Concert No. XXXV

MINIATUREN
Production: Lode Devos with Dancers of the Opera Chemnitz
Music: John Cage, Johann Sebastian Bach
Piano: Tom Bitterlich

10.00 pm | Weltecho
Film Programme to the Issue:
Enrico Ghezzi (Italy), Cinematic Interview with Paul Virilio, 2006
Thomas Heise (Germany), Eisenzeit (Iron Age), 1991
Olaf Nicolai (Germany), Rodakis, 2008
Ricardo Pons (Argentina), Sudtopía, 2000/ Ciudad Anarquista Americana, 2005


S u n d a y , 2 2 J u n e 2 0 0 8

9.00 am Guided Tour (with Alexander Bergmann and Thomas Morgenstern)

Venue: Opera, Theaterplatz 1

11.00 am Public Matinée: Celia Guevara, Architecture and Research of Utopia, Buenos Aires/ Argentinien: „Industrie – Utopie“ (Industry - Utopia)


PART III: FOCUS: CHEMNITZ

Venue: Stadtbad (City Indoor Swimming Pool), Mühlenstr. 27

1.00 pm Welcome Address

Introduction and Chair: Alexander Bergmann, Urbanist, Bauhaus-University Weimar

1.15 pm Gabi Dolff-Bonekämper, Arts History, Berlin: Die Historisierung der Moderne oder: wie erbt man unerfüllte Glücksversprechen? (The Historicization of Modernity or: how to inherit unfulfilled promises of luck)

1.45 pm Peter Ruge, Architect, Berlin: Die Utopie der Grenze (Utopia of Boundary)

2.15 pm Yana Milev, Cultural Philosophy, Research of Space, Media Arts, Berlin: Emergency Design: Designstrategien in den Zonen der Anomie (Emergency Design: Strategies in Designing in Zones of Anomy)

2.45 pm Dieter Hoffmann-Axthelm, Planning and Journalism, Berlin: Stadt ist kein Kulturprojekt. Überlebenschancen der Städte am Beispiel Chemnitz (The City is not a Cultural Project. Survival Strategies in Cities, e.g. Chemnitz)

3.30 pm: Final Discussion with participants and the Mayor of Construction of Chemnitz Petra Wesseler


Venue: Weltecho

20.00 pm Roman Dziadkiewicz: Under Construction oder Das Museum der Transformation In Chemnitz, Opening of the Exhibition in the Gallery

9.00 pm | Weltecho
KLANGWERK Concert No. XXXV

MINIATUREN
Production: Lode Devos with Dancers of the Opera Chemnitz
Music: John Cage, Johann Sebastian Bach
Piano: Tom Bitterlich


FURTHER INFORMATION: http://www.transaktion2008.de

CONTACT: wolframette@gmx.net (programme), wakatja@hotmail.de (organisation)
ADMISSION TICKETS: 38 Euro, 25 Euro (reduced), 15 Euro (student of the Technical University of Chemnitz). It is possible to visit single events; the price for the ticket may be asked there.)

HOTELS IN CHEMITZ:
Chemnitzer Hof Günnewig Hotel, Theaterplatz 4, +49 371 684-0
Mercure Kongress Chemnitz, Brückenstr. 19, +49 371 683-0
Seaside Residenz Hotel, Bernsdorfer Str. 2, +49 371 3551-0, info@residenzhotelchemnitz.de
Amber Hotel (autobahnfreundlich), Wildparkstr. 6, 09247 Chemnitz, +49 3722 5130, chemnitz@amber-hotels.de
Hotel an der Oper, Straße der Nationen 56, +49 371 681-0

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortChemnitz
Beginn20.06.2007
Ende22.06.2007
PersonName: Ette, Wolfram [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: wolframette@gmx.net 
KontaktdatenInternetadresse: http://www.transaktion2008.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte)
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.02.00 Studien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/4148

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.05.2008 | Impressum | Intern