VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Sinnlichkeit und Sinn im Kino – Zur Interdependenz von Körperlichkeit und Textualität in der Filmrezeption"
RessourcentypVortragsreihen
TitelSinnlichkeit und Sinn im Kino – Zur Interdependenz von Körperlichkeit und Textualität in der Filmrezeption
BeschreibungSinnlichkeit und Sinn im Kino – Zur Interdependenz von Körperlichkeit und Textualität in der Filmrezeption



In wissenschaftlichen Betrachtungen zum Film gibt es eine merkwürdige Trennung von Körper-lichkeit und Textualität in der Rezeptionsforschung und -theorie. Besonders deutlich wird das in der stark zunehmenden Emotionsforschung im audiovisuellen Feld. Die leibliche Dimension des Mediums Kino gerät in den Blick, etwa in der Filmphänomenologie, aber in der Regel als Korrektiv und Supplement zu den anderen, vorgeblich zu Unrecht dominanten Forschungsfeldern der Vergangenheit. Zwei Schulen scheinen immer noch unversöhnlich gegeneinander zu stehen: ‚die‘ kognitive und ‚die‘ sensualistische. Doch beide Prämissen greifen zu kurz, um die dialektische Verschränkung von Körperlichkeit und Textualität in der Filmrezeption angemessen zu erfassen, den Wechsel und das Zusammenwirken beider Vermögen hinreichend zu beschreiben.
Im Vordergrund der Ringvorlesung steht deshalb die Idee, die Positionen miteinander zu verbinden. Für das Drama hat die Semiotik den Faktor der Performativität in den Vordergrund gerückt sowie die Emergenz von Bedeutung durch die Aufführung selbst. Um eben diese Anteile also – Ereignischarakter, analog zur Performanz, Sensualität und Emotionalität – wäre der Textbegriff zu erweitern, um auch die gewünschten ‚körperlichen‘ Phänomene analysieren zu können. Körperlichkeit und Emotionalität sind gleichwohl als Markierungen im Filmtext verankert, die unsere Betrachtung lenken und Sympathie, Antipathie, Empathie und andere Regungen, Gemütszustände und Emotionen ‚ganz rational‘ steuern.

Programm:

15. 10. 14 - Einführung: Affektive Gewaltdarstellung und moralische Wertung – Zur Rezeptionslenkung in DIE STILLE NACH DEM SCHUSS (2000). Heinz-Peter Preußer (Bielefeld)

22. 10. 14 - Somatische De/Markierungen in THE RED SHOES (1948) und BLACK SWAN (2010).
Matthias Bauer (Flensburg) / Tobias Hochscherf (FH Kiel)

29. 10. 14 - In-Between Sense and Sensibility: MOTHERS (2011)and BEFORE THE RAIN (1994).
Milcho Manchevski, Film Director

05. 11. 14 - GRAVITY (2013) – Ein Paradebeispiel für die Ästhetik des Erhabenen im gegenwärtigen Kino.
Jihae Chung (Bremen)

12. 11. 14 - Sinnerfahrungen beim deutschen Film aus der Fremdperspektive: DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI (2004) und DER KLEINE NAZI (2010). Uwe Koreik (Bielefeld)

19. 11. 14 - Film-Stoffe. Zur Interferenz von Bild- und Klanglichkeit textiler Materialität am Beispiel von Scorseses AGE OF INNOCENCE (1993). Ursula von Keitz (Konstanz)

26. 11. 14 - Stille als medienästhetisches Problem in DAS SCHWEIGEN (1963) und DAS PIANO (1993).
Lothar van Laak (Paderborn)

03. 12. 14 - Zwischen Attraktion und Narration: Zur Adressierung des Zuschauers in Georges Méliès’ DIE REISE ZUM MOND (1902).
Frank Kessler (Utrecht, NL)

10. 12. 14 - Somatische Empathie und Genrekritik im Horrorfilm – THE CABIN IN THE WOODS (2012).
Benjamin Moldenhauer (Bremen)

17. 12. 14 - Performativität im filmischen Tanz – vom Musical bis zum Schlagerfilm: TOP HAT (1935), BÜHNE FREI FÜR MARIKA (1958) etc.
Hans Jürgen Wulff (Kiel)

07. 01. 15 - Kinoerfahrung zwischen Aisthesis und Neuer Soziologie: IMPORT EXPORT (2007) von Ulrich Seidl als Beispiel.
Thomas Weber (Hamburg)

14. 01. 15 - Emotionalisierungsstrategien im zeitgenössischen Dokumentarfilm: TOUCHING THE VOID (2003) u. a.
Britta Hartmann (Bonn)

21. 01. 15 - Zwischen Reflexivität und Immersion: Memoria und Post-Memoria im argentinischen Dokumentarkino der Gegenwart – Albertina Carri, LOS RUBIOS (2003). Kirsten Kramer (Bielefeld)

28. 01. 15 - Körper und ‚Embodiment‘ bei der Sprachverarbeitung – im Actionkino und in dialogzentrierten Filmen. SINN UND SINNLICHKEIT (1995) vs. SKYFALL (2012). Pia Knoeferle (Bielefeld)

04. 02. 15 - Die evolutionäre Entwicklung mentaler Konzepte: Simulation und Prognose bei FORREST GUMP (1994), ENTHÜLLUNG (1994) und in Industriefilmen. Horst M. Müller (Bielefeld)


ORT: Universität Bielefeld, Hauptgebäude - Raum: U2-200
URL: http://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/Lehrende_Veranstaltungen.jsp?personId=46147784
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBielefeld
Beginn15.10.2014
Ende04.02.2015
PersonName: Prof. Dr. Heinz-Peter Preußer 
Funktion: Veranstaltender Hochschullehrer 
E-Mail: Heinz-Peter Preußer  
KontaktdatenName/Institution: Prof. Dr. Heinz-Peter Preußer, Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Postfach 100131 
Postleitzahl: D-33501  
Stadt: Bielefeld 
Telefon: [+49] (0)521 106-3708 
E-Mail: preusser@uni-bielefeld.de 
Internetadresse: http://ekvv.uni-bielefeld.de/pers_publ/publ/PersonDetail.jsp?personId=46147784 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeSemiotik (Text und Bild); Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie
Zusätzliches SuchwortEmotions- und Kognitionsforschung
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/41441

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.10.2014 | Impressum | Intern