VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Francesc Abad betrachtet Walter Benjamin: Erinnerung, Geschichte und künstlerisches Schaffen"
RessourcentypVortragsreihen
TitelFrancesc Abad betrachtet Walter Benjamin: Erinnerung, Geschichte und künstlerisches Schaffen
BeschreibungProjekt Block W. B. im Instituto Cervantes Berlin

Francesc Abad betrachtet Walter Benjamin: Erinnerung, Geschichte und künstlerisches Schaffen


Block W.B. präsentiert Arbeiten von Francesc Abad (Terrassa, 1944), die sich mit Walter Benjamin auseinandersetzen: Installationen, Dokumentation, Objekte, Videos und Kunstbücher. Die Ausstellung greift die Ideen der Fragmente und unvollendeter Strukturen auf, die für das Werk Benjamins kennzeichnend sind. Das Zentrum bildet ein spiralförmiger Tisch, auf dem 18 Computer die Hauptthesen der Philosophie Benjamins vorstellen. Sie sind Anlaufpunkt für die Betrachtungen über Kunst, Politik, Ideologie, Exil, Schmerz, das Subjekt, Tod, Kultur, das Volk und die Geschichte.

Ein Rahmenprogramm ergänzt die Ausstellung ab April mit Veranstaltungen zur Begegnung zwischen Kunst und Erinnerung bei Abad und Benjamin, über die Notwendigkeit der Testimonialliteratur und die heutige Gültigkeit des Denkens von Benjamin.


Programm:

Do. 08.05., 11:00 Uhr (frz.- dt., kat. - dt., dt.-frz., kat.-frz.)
Im Vergangenen den Funken der Hoffnung anfachen. Geschichte und historisches Gedächtnis

Étienne François: Die Gegenwart der Vergangenheit im heutigen Europa

Carme Molinero: Die Forschung zu den Opfern des Bürgerkriegs und das historische Gedächtnis in Spanien

Enzo Traverso: Die Geschichte des Faschismus im posttotalitären Zeitalter

Moderation: Dieter Ingenschay


Do. 08.05., 19:30 Uhr (span.-dt., dt.-span.)
Benjamin – ein europäisches Vermächtnis

Juan Ramon Capella: Der Messianismus Walter Benjamins und die künftigen Generationen

Henning Teschke: Wie Oberkellner Abraham Sancho Pansa das Wasser reicht - Benjamins anarchische Komik

Moderation: Joseph Vogl


Di. 13.05., 11:00 Uhr (frz.-dt., kat.-dt., dt.-frz., kat.-frz.)
Was vom Menschen bleibt. Überleben, Zeugnis und Literatur

Martin Crowley: Robert Antelme. Die unbeugsame Humanität

Josep Maria Lluró: Amat-Piniella im Licht der Lagerliteratur

François Rastier: Der bedrohte Zeuge - von Primo Levi und Jean Améry zu Jonathan Littell

Moderation: Arnau Pons


Di. 13.05., 19:30 Uhr | frz.-dt., dt.-frz.
Die in Tatsachen eingeschriebene Wahrheit hüten: Celan, Grossman, Shálamov, Solzhenitsyn

Jean Bollack: Gelebte Geschichte, verweigerte Geschichte: Das Thema im Werk von Celan

Georges Nivat: Shalámov, Solzhenitsyn und die Literatur des Gulag

Moderation: Manuel Köppen


Veranstaltungsort/Kontakt:
Instituto Cervantes Berlin
Rosenstr. 18-19
D-10178 Berlin
Tel.: 030/ 25 76 18-0
Fax: 030/ 25 76 18-19
eMail: berlin[at]cervantes.de

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrmitteln:
S-Bahn /Tram: Hackescher Markt
U-Bahn: Alexanderplatz
Bus: 100, 200 und TXL (Flughafenbus)
Haltestellen: Spandauerstraße / Marienkirche

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn08.05.2008
Ende13.05.2008
PersonName: N.N. 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: berlin@cervantes.de 
KontaktdatenName/Institution: Instituto Cervantes Berlin 
Strasse/Postfach: Rosenstr. 18-19 
Postleitzahl: 10178 
Stadt: Berlin 
E-Mail: berlin@cervantes.de 
Internetadresse: http://www.cervantes.de/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1880 - 1945
Klassifikation17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.18.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/4136

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 05.05.2008 | Impressum | Intern