VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Koordinator/in Forschungsverbund „Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen“, Universität Hamburg"
RessourcentypStellenangebote
TitelKoordinator/in Forschungsverbund „Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen“, Universität Hamburg
BeschreibungKoordinator/in Forschungsverbund „Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen“, Universität Hamburg

Ab 02.01.2015 ist vorbehaltlich der Bewilligung der Mittel im kooperativen Forschungsverbund „Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen“ an der Universität Hamburg die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-L (0,65). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 25,67 Stunden.
Die Befristung des Vertrages erfolgt auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz und ist vorgesehen bis zum 31.12.2017.

Die Universität Hamburg strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden im Sinne des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Aufgaben:
Die Aufgaben umfassen wissenschaftliche Dienstleistungen im Projekt. Der kooperative Forschungsverbund „Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen“, der aus Wissenschaftler/innen der Universität Hamburg (UHH) und der Hochschule für bildende Künste (HfbK) besteht, beschäftigt sich mit Fragen medialer Transformationen und konzentriert sich auf eine bislang wenig diskutierte praxeologische Perspektive: auf Wahrnehmungs- und Aneignungsprozesse, die als Praktiken medialer Transformationen beschrieben und mittels der Leitkonzepte ‚Übersetzung‘ und ‚Rahmung‘ theoretisch gefasst werden. Ziel ist es, die Reichweite von Übersetzungs- und Rahmentheorien für kunst-, kultur- und sozialwissenschaftlich orientierte Medienforschungen auszuloten und diese Modelle für die medientheoretische und medienästhetische Forschung fruchtbar zu machen.
Am Forschungsverbund beteiligte Fächer und Arbeitsbereiche: Soziologie, Bewegungs- und Tanzwissenschaft, Neuere deutsche Literatur- und Kulturwissenschaft, Amerikanistik, Visual Culture Studies, Medienwissenschaft, Ästhetische Theorie, Filmwissenschaft, Philosophie, Design- und Architekturtheorie, kuratorische Praxis.
Der Forschungsverbund umfasst sieben Teilprojekte unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia Benthien (UHH), Prof. Dr. Astrid Böger (UHH), Prof. Dr. Friedrich von Borries (HfbK), Prof. Dr. Gabriele Kein (UHH), Jun.-Prof. Dr. Markus Kuhn (UHH), Prof. Dr. Michaela Ott (UHH) und Prof. Dr. Thomas Weber (UHH).

Aufgabengebiet:
Koordination und Unterstützung der beteiligten sieben Forschungsprojekte; eigenständige Betreuung der Budgetangelegenheiten des Forschungsverbundes, eigenständige Betreuung des Berichtswesens, Vorbereitung und Koordination von Veranstaltungen des Forschungsverbundes, Betreuung von Gastwissenschaftler/innen.

Einstellungsvoraussetzungen:
Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums. Vornehmlich in einem kultur-, medien, sozial-, kunst oder bewegungswissenschaftlichen Fach.
Vorausgesetzt werden: exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Erfahrungen in der Koordination von Forschungsprojekten, sichere Umgangsformen. Sicherheit im Umgang mit gängigen Computerprogrammen.
Erwünscht sind: Erfahrungen im Bereich der medien-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Forschung, hier insbesondere im Bereich interkultureller und intermedialer Forschungsansätze.
Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistungen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Hochschulabschluss) werden bis zum 15.10.2014 erbeten an: die Sprecherin des Forschungsverbundes:
Prof. Dr. Gabriele Klein, Universität Hamburg, Institut für Bewegungswissenschaft, Arbeitsbereich Kultur, Medien, Gesellschaft, Turmweg 2, 20148 Hamburg; gabriele.klein@uni-hamburg.de.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttps://www.bw.uni-hamburg.de/de/personen/klein-gabriele.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss15.10.2014
PersonName: Prof. Dr. Gabriele Klein 
Funktion: Sprecherin des kooperativen Forschungsverbunds 
E-Mail: gabriele.klein@uni-hamburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Prof. Dr. Claudia Benthien 
Strasse/Postfach: Universität Hamburg, Institut für Germanistik, Von-Melle-Park 6 
Postleitzahl: 20146 
Stadt: Hamburg 
E-Mail: claudia.benthein@uni-hamburg.de 
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/41350

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.09.2014 | Impressum | Intern