VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Begriffe, Metaphern und Imaginationen in Philosophie und Wissenschaftsgeschichte (60. Wolfenbütteler Symposion)"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelBegriffe, Metaphern und Imaginationen in Philosophie und Wissenschaftsgeschichte (60. Wolfenbütteler Symposion)
BeschreibungHerzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Leitung: Lutz Danneberg und Margarita Kranz (Berlin), Wolfenbüttel
21.06.2006-23.06.2006, Herzog August Bibliothek, Bibelsaal der
Bibliotheca Augusta

Mit dem Abschluß des "Historischen Wörterbuchs der Philosophie" und einiger jüngerer begriffsgeschichtlicher Unternehmen in Einzeldisziplinen haben sich der Stand und auch die Aufgabe der Begriffsgeschichte gegenüber den Anfängen in den 1960er Jahren erheblich verändert. Damals suchte sie als eine neue historiographische Disziplin auf dem Felde der Philosophiegeschichte in Abgrenzung von Ideen- und Problemgeschichte ihren Platz; in der Geschichtswissenschaft wurde sie zu einem gänzlich neuen, in der Folge vieldiskutierten Paradigma. In den heutigen Forschungen um Wissenskonstitutionen und Wissenswandel ist Begriffsgeschichte unverzichtbar geworden. Doch ebenso gewiß ist, daß sich nicht allein anhand des Blicks auf die Begriffsgeschichte die aufgeworfenen Fragen zur Dynamik von Wissen klären lassen. Das Symposion stellt daher zwei andere Elemente gleichwertig an die Seite der Begriffe: Metaphern und Imagination.

Die zuweilen unscharfe Grenze zwischen Begriff und Metapher in philosophischen Texten mag dazu verleiten, den Metapherngebrauch analog zum Begriffsgebrauch in seinen historischen Wandlungen zu untersuchen und dies als eine Weiterführung bisheriger begriffsgeschichtlicher Unternehmungen aufzufassen. Die Unterschiede sind jedoch erheblich: Weder lassen sich bei ihnen analytische (semantische) Unter- und Überordnungen noch szenarien- oder schemaorientierte Nebenordnungen vollziehen; Teilmetaphern lassen sich nicht zu übergreifenden Großmetaphern usammenschließen, um herauszustellen, was 'mitgemeint' ist. Auch dem dritten Element, den Imaginationen (etwa Gedankenexperimenten), kommt in bestimmten Kontexten Argumentcharakter zu. Das kann sogar dann der Fall sein, wenn die Imaginationen in ihrem argumentativen Kontext ausdrücklich als kontrafaktisch präsentiert werden. Im Vergleich zu Begriff und Metapher bildet die kontrafaktische Imagination genau die Mitte: Wie die begriffliche Darstellungsweise ist die kontrafaktische nichtmetaphorisch, aber ihr fehlt der explizite Wahrheitsanspruch. Wie die Metapher ist sie offenkundig falsch, aber ihren kontrafaktischen Charakter verliert sie nicht durch Metaphorisierung.

In dem Symposion soll es angesichts der komplexen Präsentation von Wissensansprüchen in argumentierenden Kontexten sowie der verschiedenen Muster der Verhandlung ihrer Geltung um das spannungsreiche Zusammenspiel der drei Elemente "Begriff, Metapher, Imagination" gehen.


Dienstag, 20. Juni 2006

Anreise
19.00
Empfang im Silbersaal des Anna-Vorwerk-Hauses, Schloßplatz 4


Mittwoch, 21. Juni 2006

09.00
Eröffnung der Tagung im Bibelsaal der Bibliotheca Augusta, Schloßplatz 1

09.15
Gottfried Gabriel (Jena):
Begriffe - Metaphern - Katachresen

10.15
Helmut Hühn (Berlin):
Unterscheidungswissen. Begriffsexplikation und Begriffsgeschichte

11.15
Kaffeepause

11.30
Petra Gehring (Darmstadt):
Das Bild vom Sprachbild. Die Metapher und das Visuelle

12.30
Mittagspause

Diskussionsleitung: Peter Strohschneider (München)

14.30
Carlos Spoerhase (Berlin):
Der 'Ton' als epistemologische Metapher im 18. Jahrhundert

15.30
Wilhelm Kühlmann (Heidelberg):
Der Stein der Weisen - Bildlichkeit und imaginative Impulse der frühneuzeitlichen Naturphilosophie

16.30
Kaffeepause

17.00
Ralf Klausnitzer (Berlin):
Unsichtbare Fäden, unsichtbare Hand. Ideengeschichte und Figurationen eines Metaphernkomplexes (vom 17. bis zum 19. Jahrhundert)

20.00
Öffentlicher Abendvortrag
Kurt Flasch (Mainz):
"Bildlich" auslegen. Zur Hermeneutik philosophischer und biblischer Texte


Donnerstag, 22. Juni 2006

Diskussionsleitung: Bernd Ludwig (Göttingen)

09.00
Christian Strub (Osnabrück):
Kette, Gebäude, Organismus: Systemmetaphern

10.00
Dirk Werle (Siegen):
Methodenmetaphern - Metaphorologie und ihre Nützlichkeit für die Methodologie

11.00
Kaffeepause

11.15
Roland Kany (München):
Palimpsest. Konjunkturen einer Edelmetapher

12.30
Mittagspause

Diskussionsleitung: Peter Strohschneider (München)

14.00
Jaime de Salas (Madrid):
Between Dilthey and Nietzsche: Ortega y Gasset's vision of the History of Culture

15.00
Axel Rüth (Köln):
Wie soll man die longue durée erzählen? Metapher und Imagination in der Annales-Geschichtsschreibung

16.00
Kaffeepause

16.15
Lutz Danneberg (Berlin):
Kontrafaktische Annahmen und Hermeneutik

17.15
Ian Maclean (Oxford):
Emblematic fiction, legal fiction: the case of Andrea Alciato


Freitag, 23. Juni 2006

Diskussionsleitung: Bernd Ludwig (Göttingen)

09.00
Theo Verbeek (Utrecht):
Einbildungskraft und mögliche Welten: Descartes und Spinoza verglichen

10.00
Thomas Behme (Berlin):
Die 'fictio contrarii' als methodisches Werkzeug in Pufendorfs Naturrechtslehre

11.00
Kaffeepause

11.15
Andreas Kablitz (Köln):
Fiktive Exempla und (moralische) Glaubwürdigkeit - am Beispiel von Lorenzo Vallas De Constantini donatione

12.15
Anselm Steiger (Hamburg):
Kontrafaktizität als Signatur des Glaubens und der Erfahrung bei Luther und im Luthertum der Barockzeit

Abschlußdiskussion

x-post H-Soz-u-Kult


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.hab.de/kalender/wissveranst/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWolfenbüttel
Beginn21.06.2006
Ende23.06.2006
KontaktdatenName/Institution: Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel 
Strasse/Postfach: Postfach 1364 
Postleitzahl: 38299  
Stadt: Wolfenbüttel  
Telefon: +49-(05331) 808-0 
Fax: +49-(05331) 808-173 
E-Mail: forschung@hab.de 
Internetadresse: http://www.hab.de/index.htm 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.10.00 Stilistik. Rhetorik
Ediert von  x-post-via-H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/413

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 09.07.2006 | Impressum | Intern